http://www.faz.net/-gqz-8wzyk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Kurze Kulturmeldungen Blonder Ehrgeiz

Wie ein Film über Madonnas Karriereanfang in den Achtzigern heißen soll und warum Sido in einem Film über Roma mitspielt: kurze Kulturmeldungen im Überblick.

    1/10
„Blonde Ambition“: Madonnas Karriereanfang wird verfilmt
© Picture-Alliance Vergrößern

„Blonde Ambition“: Madonnas Karriereanfang wird verfilmt

Unter dem Titel „Blonde Ambition“ sollen die Anfänge von Madonnas Karriere in den achtziger Jahren verfilmt werden. Das Studio Universal habe sich die Drehrechte an dem gleichnamigen Skript von Autorin Elyse Hollander gesichert, berichteten die Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“. Brett Ratner („Kill the Boss“) und Michael De Luca („Fifty Shades of Grey“) sind als Produzenten an Bord.

Hollander schaffte es im vorigen Dezember gleich mit ihrem ersten Spielfilmskript auf den Spitzenplatz der Hollywood „Blacklist“ – eine Liste der meistversprechenden Drehbücher. In „Blonde Ambition“ geht sie der jungen Madonna mit dem bürgerlichen Namen Louise Ciccone nach, die mit 20 ihre Heimat Michigan verlässt und in New York ihr Glück sucht. Nach ihren ersten selbst komponierten Singles wie „Everybody“ und „Burnin' Up“ bringt sie 1983 ihr Debütalbum „Madonna“ heraus, ein Jahr später folgt mit „Like A Virgin“ der internationale Durchbruch. 1990 ging sie auf die „Blonde Ambition“-Welttour.

In Filmen wie „Susan - verzweifelt gesucht“ und „Evita“ stand Madonna selbst vor der Kamera. Über die Besetzung und den Drehstart für „Blonde Ambition“ wurde zunächst nichts bekannt. (dpa)