Neuigkeiten vom Kunstmarkt - FAZ - Seite 4
http://www.faz.net/-gyz
Der „Rockefeller Money Clip“ wurde für 60.000 Dollar verkauft

Rockefeller-Auktion : 5000 Prozent

Bei den Rockefeller-Auktionen hat das kleinste Objekt für die größte Verblüffung gesorgt: Der „Rockefeller Money Clip“ wurde für das Fünfzigfache seines Schätzwertes verkauft. Was hat es damit auf sich?

New Yorker Ergebnisse : Umflort bis erleichtert

Es fehlt nicht an Geld, sondern an Spitzenwerken: Das machen die New Yorker Prestigeauktionen des Frühjahrs bei Sotheby’s, Christie’s und Phillips deutlich. Ein Blick auf die Ergebnisse.

Rockefeller-Auktionen : Mythos und Marketing

Mit der Versteigerung der Sammlung von Peggy und David Rockefeller hat Christie’s Rekorde gebrochen. Woher rührt die enorme Strahlkraft der Privatkollektion? Eine Bilanz der Auktionen.

Artensterben : Masse Mensch

Der Mensch ist eine Marginalie im Naturhaushalt. Und verschlingt doch alles. Das gefährlichste Ungeziefer von allen, wie die erste globale Biomasse-Bilanz zeigt. Eine Glosse über die Kunst der Verdrängung.

Cannes-Kommentar : Der Favorit bekommt gar nichts

In Kore-Eda Hirokazu hat die Goldene Palme von Cannes einen würdigen Preisträger gefunden. Auch mit dem Sonderpreis für Jean-Luc Godard zeigte die Jury das richtige Gespür. Nur eine Entscheidung bleibt schwer nachvollziehbar.

Brexit : Wie viel Europa steckt noch in Großbritannien?

Wie zugehörig fühlen sich die Briten noch? Und schüttet als nächstes jemand den Kanaltunnel zu? Wenn man vom Kontinent nach England reist, sucht man überall nach Anzeichen für die Vertiefung der Kluft.

Karlsruher Bierurteil : Wohl bekomm’s

Jetzt soll es also amtlich sein: Bier ist nicht bekömmlich. Doch das Urteil des Bundesgerichtshofs spottet der Intuition und dem Sprachgebrauch.

Baustellen-Kommentar : Smart City

Die Bewohner von Berlin müssen angesichts der zahlreichen Baustellen in der Stadt täglich starke Nerven zeigen. Eine App soll nun Abhilfe schaffen. Ob die das Problem wirklich löst, bleibt aber fraglich.
Georg Kargl

Galerist Georg Kargl : Unermüdlicher Promotor

Der Wiener Galerist Georg Kargl war ein kritischer Geist und hatte ein feines Gespür für zeitgenössische Tendenzen. Am vergangenen Dienstag ist er mit 62 Jahren seiner langen Krankheit erlegen.

19. Jahrhundert bei Ketterer : Schöner Römer

Die Auktion zur Kunst des 19. Jahrhunderts bei Ketterer in München wartet mit Gemälden aus dem Dunstkreis Napoleons auf. Neben vielen Porträts und Landschaften kommt zudem ein Akt zum Aufruf.

Seite 4/19