http://www.faz.net/-gqz-758x0

Phillips de Pury & Company : Simon de Pury tritt als Chairman ab

  • Aktualisiert am

Zwölf Jahre lang leitete Simon de Pury das Auktionshaus Phillips de Pury. Jetzt ist er von seinem Posten zurückgetreten. Seine Firma gehört nun vollständig den Russen.


          Wie das Auktionshaus Phillips de Pury & Company mitteilt, hat sich Simon de Pury entschlossen, als Chairman der Firma zurückzutreten. Die Mercury Group, die russische Investorengruppe, die seit einigen Jahren maßgebliche Anteile an Phillips de Pury hält, hat die gesamte Firma übernommen. Nach wundervollen und aufregenden Jahren, die er das Privileg gehabt habe, bei Phillips de Pury zu sein, so kommentierte Simon de Pury seine Entscheidung, breche er nun zu neuen Abenteuern auf. Das Auktionshaus, das 1796 gegründet wurde, teilte weiter mit, dass es von Januar 2013 an zum ursprünglichen Namen Phillips zurückkehren, außerdem im Februar seine Räume an der New Yorker Park Avenue vergrößern wird.

          Quelle: FAZ.NET

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          FDP lässt Jamaika platzen : Die Notbremse der Liberalen

          Die FDP konnte in dieser Koalition nichts gewinnen. Die Grünen waren am Drücker. Also noch einmal wählen? Das Grundgesetz spricht eine andere Sprache. Und eine Neuwahl könnte auch Merkel in die Sackgasse führen. Ein Kommentar.

          Die SPD und das Jamaika-Aus : Im strategischen Dilemma

          Das Scheitern der Jamaika-Sondierungen ist für die SPD ein Albtraum – allen öffentlichen Behauptungen zum Trotz. Was machen Nahles, Schulz und Gabriel nach dem Lindner-Manöver?

          Ausland in Sorge : Sehnsucht nach einem stabilen Deutschland

          Das Scheitern der Jamaika-Verhandlungen in Berlin seien eine schlechte Botschaft für Europa, heißt es aus Frankreich. International wird nun vor allem die Frage nach der Zukunft der Kanzlerin gestellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.