Home
http://www.faz.net/-gyz-75dxc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Internationale Toplose 2012 Schrei vor Glück

 ·  Wenn es um Spitzenwerke geht, scheint die Kaufkraft der Bieter bei Kunstauktionen unerschöpflich zu sein. Das zeigt der Rückblick auf ein Jahr mit Superlativen.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (6)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Sebastian Sodbrenner

.... Quadratmeterpreis 229 Millionen, wenn man nur den Zuschalg rechnet .

Und das für eine fragile Kreidemalerei auf Pappe . Sei's drumm.
Schwer vorstellbar allerdings, dass der solvente Käufer das volle
Aufgeld ( knapp 13 Millionen ) an den Auktionator bezahlt.
........................................

Empfehlen
Franz Becker
Franz Becker (FBXL9) - 29.12.2012 14:29 Uhr

Marktdiktat oder Währungsschwächen?

Die Entwicklung der "13 TOPLOSE" in unterschiedlichen Währungsräumen($, £ und €) zeigt den Spannungsbogen zwischen den Marktkräften auf: Die TOP13 im €-Raum(ohne Paris und Wien!) erreichen nur 1,5%(!) der 13 Toplose in USA und UK($ und £).
Alleine bei einer Warhol-Auktion wird in USA der 15fache Preis eines in Deutschland versteigerten Warhol- Kunstwerks erzielt.
Die Marktkräfte favorisieren die Kunstwerte in London und New York. Die €-Länder können diese Schwäche auch nicht bei Berücksichtigung der $-Wettbewerbsfähigkeit kompensieren. Bei dem Handelsvolumen von über 80% des Welthandels in US$ ist auch die 50%Entwertung der Leitwährung in 10 Jahren (2002 bis 2012) kein positives Handels-Argument für Transaktionen in €.

Empfehlen
Friedrich Kannitverstan

Diese Investments in Kunst sind mindestens so toxisch, wie die in Derivate auf amerikanische...

Schrott-Hypotheken oder in griechische Staatsanleihen. Der Preisanstieg, den wir derzeit auf dem Kunst-"Markt" erleben, ist dem verzweifelten Versuch einiger Investoren geschuldet, etwas von dem vielen virtuellen Geld, das weltweit herumschwimmt, in "Sachwerte" zu sichern, bevor es zum großen Crash kommt. Aber ich bezweifele, dass diese Rechnung aufgeht.

Empfehlen
joachim tarasenko

Das Gemälde sieht aus wie aus der Kindergarten Zeichenstunde

Ich kenne Niemanden der so etwas nicht auch malen könnte. Der Maler muss eine sehr gute PR Agentur haben um so etwas der Menschheit für soviel Geld zu verkaufen können.

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 30.12.2012 19:36 Uhr
joachim tarasenko

Geht an der Sache vorbei

Sie müssen der Deutsch Lehrer sein oder wie? Danke aber ich kann mich auch so verständlich machen.

Empfehlen
Closed via SSO

ich hoffe

sie meinen das schöne bunte aber warum schreiben sie den letzten satz im präsens gegenwart

Empfehlen

29.12.2012, 06:23 Uhr

Weitersagen