Home
http://www.faz.net/-gqz-14y5e
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Die Neigungen des Menschen

Der unaufhaltsame Aufstieg eines Paars Tapisserien kam im September 2009 gerade recht, als Ursula Nusser den 25. Geburtstag ihres Auktionshauses in München beging. Vermutlich hatte man zur Feier die Schätzung mit je 10 000 Euro bewusst niedrig gehalten.

Der unaufhaltsame Aufstieg eines Paars Tapisserien kam im September 2009 gerade recht, als Ursula Nusser den 25. Geburtstag ihres Auktionshauses in München beging. Vermutlich hatte man zur Feier die Schätzung mit je 10 000 Euro bewusst niedrig gehalten. Beide ausgezeichnet erhaltenen Wandteppiche tragen das Monogramm des Jan Frans van den Hecke, der zwischen 1660 und 1695 als Teppichwirker in Brüssel tätig war. Eine Darstellung zeigt Apelles, den Hofmaler Alexanders des Großen, beim Porträtieren einer jungen Frau mit Amorknaben; dahinter gibt ein Fenster den Blick in ein Bildhaueratelier frei; denn das übergeordnete Thema heißt "Die Liebe zur Kunst" und gehört zum Zyklus "Die Neigungen des Menschen". Von solchen Genüssen handelt auch das andere Textilbild. Es versammelt Bacchus, der einem Krieger Wein ausschenkt, eine Amme, die ihm die Brust darbietet, und Pomona mit dem Füllhorn. Um beide nahezu vier Meter hohen Werke kämpften in der entscheidenden Schlussphase ein Grüppchen im Saal, das dem Vernehmen nach Russisch sprach, und ein Telefonbieter. Dieser Unsichtbare bekam die Zuschläge für 84 000 Euro und 70 000 Euro unter Vorbehalt. Als Ursula Nusser dann beide Stücke nochmals zusammen und bei 154 000 Euro aufrief, stritten dieselben Interessenten, bis bei 200 000 Euro der Zenit erreicht war, erneut zugunsten des Telefonbieters. Das ist ein ansehnliches Ergebnis auch vor dem Hintergrund jüngster Resultate für Werke van den Heckes. Anfang Dezember 2009 ging in der Schweiz ein auf 40 000 bis 60 000 Euro geschätztes Wirkwerk zurück, ein weiteres verdreifachte im vergangenen Juni in Paris die Taxe mit 97 000 Euro, allerdings inklusive Aufgeld. Brita Sachs

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Volkswagen-Machtkampf Immer im Grenzbereich

Bei Volkswagen wird gerade Geschichte geschrieben. Es geht um Eklats voller persönlicher Verletztheiten. Und am nächsten Kapitel wird schon gearbeitet. Mehr Von Holger Appel

02.05.2015, 14:38 Uhr | Wirtschaft
78. Geburtstag Tausende Gläubige tanzen Tango für den Papst

Tausende Gläubige auf dem Petersplatz singen Ständchen und tanzen für Papst Franziskus. Er feierte seinen 78. Geburtstag. Mehr

17.12.2014, 16:25 Uhr | Gesellschaft
Schweizer Geschichtsstreit Land im Abwehrkampf

Das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren ist für die Schweizer kaum ein Thema. Lieber feiern sie das Waterloo der Eidgenossen, das sich vor 500 Jahren auf einem Schlachtfeld in Italien zutrug. Das sagt viel über das Land aus. Mehr Von Alan Cassidy

24.04.2015, 11:58 Uhr | Politik
Fit wie ein Turnschuh Frau feiert 100. Geburtstag mit Fallschirmsprung

Eine Frau in Südafrika hat ihren 100. Geburtstag gefeiert: Mit einem Fallschirmsprung. Immer noch fit und weiterhin hungrig auf neue Erfahrungen: Als Nächstes will sie mit Haien tauchen. Mehr

17.03.2015, 12:51 Uhr | Gesellschaft
Nacht der Museen Frankfurt Feuershow, Konzerte und Bembel-Kegeln

Mit dem Shuttle-Bus von Ausstellung zu Ausstellung: Die Nacht der Museen lockt jedes Jahr bis zu 40.000 Kunstinteressierte nach Frankfurt und Offenbach. Auch wer nur Party will, wird fündig. Mehr

24.04.2015, 15:05 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 01.01.2010, 15:15 Uhr

Wertschätzung

Von Reinhard Müller

Die Richter des Bundesverfassungsgerichts fordern eine amtsangemessene Richterbesoldung - mit Recht. Karlsruhe springt ein, wo der Gesetzgeber versagt. Mehr 1