Home
http://www.faz.net/-gqz-7h25e
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Cologne Fine Art-Preis Der eigene Körper als Material

Inhaltlich konsequent: Der diesjährige Preis der Cologne Fine Art, dotiert mit 10.000 Euro, geht an den Kölner Künstler Jürgen Klauke.

© picture-alliance / Wildbild Jürgen Klauke 2010 bei einer Vernissage in Salzburg

Der Performancekünstler und Fotograf Jürgen Klauke erhält in diesem Jahr den Cologne Fine Art-Preis. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und wird von der Messe Köln und dem Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler gestiftet. Begründet wird die Entscheidung für Klauke mit seiner inhaltlich konsequenten Arbeit seit den siebziger Jahren: Er habe von Anbeginn den eigenen Körper als Material ins Zentrum seiner künstlerischen Arbeit gesetzt.

Jürgen Klauke lebt seit den sechziger Jahren in Köln und ist dort seit 1994 Professor für künstlerische Fotografie an der Kunsthochschule für Medien. Er feiert am 6. September seinen siebzigsten Geburtstag. In einer Sonderschau auf der Cologne Fine Art, die vom 20. bis zum 24. November stattfinden wird, werden ausgewählte Fotos des Künstlers zu sehen sein. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Thomas Bayrle, Sigmar Polke, Katharina Sieverding, Georg Baselitz und im vergangenen Jahr Tony Cragg.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fotojournalismus-Preis Für Frauen in der Schusslinie

Stark bleiben, damit diejenigen, die leiden, nicht verstummen: Die amerikanische Fotografin Heidi Levine ist in Berlin mit dem Anja-Niedringhaus-Preis für mutigen Fotojournalismus geehrt worden. Mehr

26.06.2015, 12:34 Uhr | Feuilleton
Klemens Skibicki im Gespräch Bremst das langsame Internet die Wirtschaft?

Deutschland steht beim Thema Internetgeschwindigkeit im internationalen Vergleich nicht gut da. Das langsame Web ist ein gewaltiger Hemmschuh für die Wirtschaft. Warum hinkt Deutschland beim Netzausbau hinterher? Ein Gespräch mit Klemens Skibicki, Professor für Marketing an der Cologne Business School in Köln und Mitgründer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet (DIKRI). Mehr

19.03.2015, 10:30 Uhr | Wirtschaft
Foresight Filmfestival So sieht die Welt in 15 Jahren aus

Die Wissenschaft will es wissen und geht immer häufiger auf die Kunst zu. So wurde das Foresight Filmfestival ins Leben gerufen. Wir zeigen und beurteilen die drei Gewinnerfilme. Mehr Von Marco Dettweiler

03.07.2015, 15:23 Uhr | Wissen
Unter Beobachtung Bodycams bringen Polizei in Schwierigkeiten

Die amerikanische Polizei soll bei Einsätzen öfter zu Kameras greifen, die am Körper angebracht sind - sogenannten Bodycams. Doch die Kameras und das damit aufgenommene Material bergen einige Probleme. Mehr

20.01.2015, 14:25 Uhr | Gesellschaft
Nicole Leidenfrost Der Königin hat das blaue Pferd gefallen

Das Acrylgemälde, das Bundespräsident Gauck der Königin schenkte, stieß in der Öffentlichkeit auf wenig Begeisterung. Auch Elisabeth II. reagierte verhalten. Im Internet wird der Künstlerin mit Häme und Spott begegnet. Sie selbst sieht sich in der Tradition Franz Marcs. Mehr Von Florian Siebeck

25.06.2015, 20:48 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 03.09.2013, 14:17 Uhr

Nervenkrieg mit Tsipras

Von Nikolas Busse

Nach dem Nein der Griechen ist die Gruppe der Eurostaaten am Zug. In ihr gilt: Niemand will (viel) Geld verlieren oder der Tsipras-Truppe einen großen politischen Sieg bescheren. Allerdings zeigen sich erste Haarrisse. Mehr 5 5