Home
http://www.faz.net/-gqz-77ib2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Auktion in München Lampenkönig

Durch das Münchner Auktionshaus Quittenbaum schleicht eine blaue Katze: Gio Pontis schlankes Tier kam bei der Design-Versteigerung gut an.

© Quittenbaum Vergrößern Gio Pontis blaue Katze „655“, um 1956, für 11.000 Euro

Quittenbaums Kataloggestalter hatten richtig geahnt: Ihre vier titelschmückenden Objekte brachten die Höchstpreise der Design-Auktion. Da schleicht von rechts „Katze ,655’“ ins Bild - der italienische Gestalterpapst Gio Ponti entwarf sie um 1956 für die Ausführung in Kupferblech und blau emaillierter Silberfolie. Geschätzt auf 3000 Euro, dehnte das Tier den Bietstreit, bis bei 11.000 Euro der Hammer fiel.

23584876 © Quittenbaum Vergrößern Georges Jouves „Bauchige Enghalsvase“ aus den fünfziger Jahren, für 6200 Euro

Farbe bringt Georges Jouves sonnengelb glasierte Vase mit Dickbauch und Enghals ins Spiel, auch sie aus den fünfziger Jahren, bei 4200 bis 4500 Euro angesetzt, zugeschlagen für 6200 Euro. Dann folgten die Hitverdächtigen aus der Skandinavien-Abteilung: Zum Beispiel die Stehlampe „9615“ des finnischen Lampenkönigs Paavo Tynell, 1954 durch Taito Oy auf den Markt gebracht, erzielte als Paar 9800 Euro (Taxe 4400/5000 Euro), und Finn Juhls „Chieftain“, ein Armlehnsessel für moderne Häuptlinge, verbuchte 16.000 Euro. Dass er damit etwas unter der Schätzung blieb, lag wohl an einer restaurierten Stelle und neuem Lederbezug. Auch beim Muranoglas standen die Fünfziger hoch im Kurs: Das mit Abstand gefragteste Objekt, die Vase „A fasce orizzontale“ - der Name steht für eine waagerechte rote Bänderung auf blauem Grund - entwarf Fulvio Bianconi um 1953 für Venini; 22.000 Euro spielte sie ein, erwartet hatte das Auktionshaus nur 7000 bis 9000 Euro.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Auktion in Uruguay Papst-iPad bringt 30.500 Dollar

Anderthalb Jahre lang benutzte Papst Franziskus sein iPad, bevor er es in Uruguay verschenkte. Die neuen Besitzer machten das Gerät nun zu Geld: Bei einer Auktion erzielte es ein Vielfaches des Originalpreises - auch wegen einer besonderen Gravur. Mehr

15.04.2015, 03:53 Uhr | Gesellschaft
Erste Probefahrt mit Jaguar XE Die jungen Katzen lauern auf Mäuse in Weiß-Blau

Der neue Jaguar XE hat den BMW 3er und andere Mittelklasse-Limousinen im Blick. Jaguar hat ein bemerkenswertes Auto auf die Räder gestellt. Geboren wurde es in Solihull bei Land Rover. Mehr

10.02.2015, 15:45 Uhr | Technik-Motor
Berlin Auktion bei Lempertz Malewitsch als Lokomotive

Mit Farbe, Form und Motiv in den Klassenkampf: Sowjetisches Revolutionsporzellan kommt bei Lempertz in Berlin unter den Hammer. Die vielseitigen Stücke zeugen von der Zeit des Umbruchs. Mehr Von Paula Schwerdtfeger

23.04.2015, 18:08 Uhr | Feuilleton
Auktion von Sotheby’s 19 Millionen Euro für eine Uhr

Bei einer Auktion von Sotheby’s in der Schweiz ist eine Taschenuhr für gut 19 Millionen Euro versteigert worden. Der amerikanische Bankier und Sammler Henry Graves hatte diese im Jahr 1930 in Auftrag gegeben. Mehr

12.11.2014, 18:08 Uhr | Stil
Versteigerung in New York Ein Diamant für mehr als 20 Millionen Dollar

Einer der wertvollsten Edelsteine der Welt hat bei einer Auktion in Amerika einen neuen Besitzer gefunden. Ein Jahr lang wurde an seiner Form gefeilt. Die Versteigerung dauerte nur drei Minuten. Mehr

22.04.2015, 06:54 Uhr | Stil
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.03.2013, 13:01 Uhr

Leugnen und vergessen

Von Rainer Hermann

Der Völkermord an den Armeniern war eine Voraussetzung für die Gründung der Republik. Ihn einzugestehen würde für die Türken bedeuten, diese zu beflecken. Mehr 5 13