http://www.faz.net/-ifw

Smartphone-Kunst : Ein Dialog in Handybildern

Fotos, die bewegen: Wir scannen die Welt mit unseren Smartphones und ahnen gar nicht, wie viel Kunst in dem viel kritisierten Massenphänomen steckt - wenn man nur die Bilder miteinander sprechen lässt.

Smartphone-Fototagung : Spieglein, Spieglein in der Hand

Selfies sind zum Lieblingsfraß der Küchenpsychologie geworden. Kulturlose Narzissten! Dabei greift das Selfie-Phänomen viel tiefer in unsere Psychologie ein, als es auf den Selfies aussieht.

Michel Déons Beisetzung : Petition für ewige Ruhe

Dass es für den Ende 2016 verstorbenen Dichter Michel Déon bis heute keine Grabstätte in Paris gibt, hat ideologische Gründe. Jetzt melden sich prominente Unterstützer zu Wort.

Entschädigung in Millionenhöhe : Teure Graffiti

6,7 Millionen Dollar Schadenersatz für Graffiti, die ein Hausbesitzer einfach übermalen ließ: Der Gerichtsbeschluss von New York passt in die Zeit. Auch wenn die künstlerische Qualität der Werke wenig bemerkenswert war.

Kommentar : Draußen nur noch Feinde

Anfang März tritt in Polen ein Gesetz in Kraft, das jedem verbietet, von einer Mitschuld des Landes am Holocaust zu sprechen. Die umstrittene Regelung wird noch viel mehr tun, als zum historisch genauen Formulieren zu ermahnen.

Messenger-Bot „Google Reply“ : Chatte für mich

Google entwickelt einen Chat-Bot, der uns die lästige Whatsapp-Kommunikation abnehmen soll. Auch wenn er bereits auf Kalender und Ortsdaten zugreifen kann: Die Möglichkeiten des Programms sind noch nicht ausgereizt.

SPD-Kommentar : Die Stärke der Sozialdemokraten

Von Bamberg bis Zwickau: Viele größere Städte werden sozialdemokratisch regiert. Vielleicht könnte die SPD für die Bundespolitik aus ihren kommunalen Erfahrungen lernen. Sie müsste es nur wollen.

#MeToo : Geopfert

Wir glaubten uns in der Sicherheit, dass die Gleichberechtigung nach langem Kampf schon relativ weit gekommen sei. Doch dann kam die MeToo-Debatte und belehrte uns eines Besseren.

Instagram-Kunst : Handykameras im Kreativmodus

Wie viel Kunst bietet Instagram? Der Aufruf eines Kunstmagazins im Netz zeigt: Die konzentrierte Technik heutiger Smartphones setzt der fotografischen Kreativität kaum noch Grenzen.

Smartphone-Fotografie : Clintons Moments

Der Getty-Fotograf Justin Sullivan begleitet Hillary Clinton quer durch Amerika und liefert nebenbei faszinierende Schnappschüsse, die er mit seinem Smartphone aufgenommen hat. Eine Instagram-Reportage vom amerikanischen Wahlkampf.

Seite 1/1

  • Britische Ärzte untersuchen im kenianischen Dorf Kianjokoma die Menschen nach grauem und grünem Star.

    Smartphone-Medizin : Hightechlabor am Hosengurt

    Das eigene Handy könnte das wichtigste Medizingerät der Zukunft werden. Denn mit ihren hochauflösenden Megapixel-Kameras, ihren Megaspeichern und megaschnellen Prozessoren können Smartphones viel mehr als nur Fotos schießen.
  • „Usie“-Welle : Wir Assis

    Schluss mit dem schnöden Selfie-Narzissmus, es lebe die Sozialutopie. Die „Usies“ kommen zurück und setzen sich endlich durch. Vor zwei Jahren noch ein Unterphänomen des Selfie-Selbstportraits, scheint sich das „Usie“ jetzt, angefeuert durch soziale Sehnsüchte im Netz oder einfach dem Spaß am Wir-Gefühl, endgültig durchzusetzen. Auf Instagram und Twitter feiert man das Kollektiv im Selbstportrait.