Home
http://www.faz.net/-gqz-74v4x
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Raffaels Apostelkopf Die teuerste Zeichnung der Welt

Das Bietgefecht führte zu einem Hammerpreis: Für 26,5 Millionen Pfund wechselte am Mittwoch bei Sotheby’s in London Raffaels Zeichnung eines Apostelkopfes den Besitzer. Voilà, das teuerste Blatt der Welt.

© Sotheby's Raffaels Apostelkopf

Eine der letzten großen Raffael-Zeichnungen in privater Hand hat in einem spannenden Bietgefecht im Londoner Auktionshaus Sotheby’s nach dreihundert Jahren für einen Hammerpreis von 26,5 Millionen Pfund den Besitzer gewechselt. Das Aufgeld für den Käufer eingerechnet, kostete das Blatt umgerechnet 36,6 Millionen Euro.

Gina Thomas Folgen:

Der Apostelkopf, ein sogenannter Hilfskarton für Raffaels letztes Gemälde, die „Verklärung Christi“ im Vatikan, schlägt somit den bisherigen Rekord für die teuerste jemals versteigerte Altmeisterzeichnung, der vor drei Jahren bei Christie’s ebenfalls von einer Raffael-Studie - dem für 26 Millionen Pfund erworbenen Kopf einer Muse -  gesetzt wurde.

22418337 © Christie's Vergrößern Vor drei Jahren bei Christie’s für 26 Millionen Pfund versteigert: Raffaels Kopf einer Muse

Die schwarze Kreidezeichnung des jungen Apostels ist nach dem Ölgemälde des „Bethlehemitischen Kindermord“ von Rubens das wertvollste Altmeisterwerk, das je zur Auktion gelangte.

Am Mittwochabend rangen vier Bieter siebzehn Minuten lang um die schwarze Kreidezeichnung aus der Sammlung der Herzöge von Devonshire. Sie wurde schließlich einer in der Privatkundenabteilung tätigen Mitarbeiterin des Auktionshauses unter lautem Applaus zugeschlagen, die im Auftrag eines über das Telefon bietenden unbekannten Käufers handelte.

Es wird vermutet, dass es sich wieder um den amerikanischen Finanzier und Sammler Leon Black handelt, dem auch den Musenkopf gehört.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Alte Meister in London Wer war eigentlich Richard Parkes Bonington?

Zu wenig erstklassige Werke, zu hohe Taxen: Die Auktionen mit Alten Meistern in London bringen Rückgänge. Doch marktfrische, hochkarätige Werke können sich auch in schwierigen Zeiten behaupten. Mehr Von Gina Thomas, London

24.07.2015, 06:00 Uhr | Feuilleton
Auktionshaus Nagel Verkaufsschlager Chinesische Kunst

Viele Chinesen reisen wegen seiner Auktion im Juni extra nach Stuttgart. Denn dann ist Michael Trautmann in seinem Element. Er ist Meister der Akquise für Objekte aus China, Japan und Südostasien und gilt als einer der international führenden Experten. Mehr

10.06.2015, 16:29 Uhr | Feuilleton
Die deutsche Halbjahresbilanz Zero zieht gut, Pechstein hält sich bestens

Die Top Ten der höchsten Zuschläge und die Umsätze der deutschen Auktionshäuser im ersten Halbjahr: Avantgarde der sechziger Jahre steht vor deutschem Expressionismus. Mehr Von Paula Schwerdtfeger

31.07.2015, 11:44 Uhr | Feuilleton
Überbleibsel Elefantenvogel Riesiges Ei soll versteigert werden

In London wird diese Woche ein sehr seltenes Elefantenvogel-Ei versteigert. Das Objekt soll laut Auktionshaus einen Preis bis zu 70.000 Euro erzielen. Mehr

02.05.2015, 12:01 Uhr | Wissen
London Um diesen Wolkenkratzer tobt ein Sturm

Vor zwei Jahren setzte er bereits Autos in Brand, jetzt gibt es abermals Wirbel um den Wolkenkratzer Walkie Talkie in London - buchstäblich: Er soll Sturmböen auslösen. Mehr Von Julian Dorn

30.07.2015, 21:16 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 06.12.2012, 14:59 Uhr

Glosse

Der wahre Tourist tourt nicht

Von Jürgen Kaube

Im Durchschnitt halten sich jene Touristen, die nicht Strände frequentieren, kaum länger als zwei Tage an einem Reiseziel auf. In seinen „Schriften zur Technik“ befasst sich der Philosoph Hans Blumenberg mit dem Preis dieser Rastlosigkeit. Mehr 1 5