Home
http://www.faz.net/-gsa-74v4x
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Bibliothek

Raffaels Apostelkopf Die teuerste Zeichnung der Welt

Das Bietgefecht führte zu einem Hammerpreis: Für 26,5 Millionen Pfund wechselte am Mittwoch bei Sotheby’s in London Raffaels Zeichnung eines Apostelkopfes den Besitzer. Voilà, das teuerste Blatt der Welt.

© Sotheby's Vergrößern Raffaels Apostelkopf

Eine der letzten großen Raffael-Zeichnungen in privater Hand hat in einem spannenden Bietgefecht im Londoner Auktionshaus Sotheby’s nach dreihundert Jahren für einen Hammerpreis von 26,5 Millionen Pfund den Besitzer gewechselt. Das Aufgeld für den Käufer eingerechnet, kostete das Blatt umgerechnet 36,6 Millionen Euro.

Gina Thomas Folgen:    

Der Apostelkopf, ein sogenannter Hilfskarton für Raffaels letztes Gemälde, die „Verklärung Christi“ im Vatikan, schlägt somit den bisherigen Rekord für die teuerste jemals versteigerte Altmeisterzeichnung, der vor drei Jahren bei Christie’s ebenfalls von einer Raffael-Studie - dem für 26 Millionen Pfund erworbenen Kopf einer Muse -  gesetzt wurde.

22418337 © Christie's Vergrößern Vor drei Jahren bei Christie’s für 26 Millionen Pfund versteigert: Raffaels Kopf einer Muse

Die schwarze Kreidezeichnung des jungen Apostels ist nach dem Ölgemälde des „Bethlehemitischen Kindermord“ von Rubens das wertvollste Altmeisterwerk, das je zur Auktion gelangte.

Am Mittwochabend rangen vier Bieter siebzehn Minuten lang um die schwarze Kreidezeichnung aus der Sammlung der Herzöge von Devonshire. Sie wurde schließlich einer in der Privatkundenabteilung tätigen Mitarbeiterin des Auktionshauses unter lautem Applaus zugeschlagen, die im Auftrag eines über das Telefon bietenden unbekannten Käufers handelte.

Es wird vermutet, dass es sich wieder um den amerikanischen Finanzier und Sammler Leon Black handelt, dem auch den Musenkopf gehört.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Versteigerung in New York 135 Millionen Dollar für die Warhols aus NRW

Die Auktion von zwei Andy-Warhol-Gemälden, die einst in der Aachener Spielbank hingen, hat ordentlich Geld gebracht. Weil die Bilder aber im Besitz eines landeseigenen Unternehmens waren, ist der Verkauf umstritten. Mehr Von Verena Lueken, New York

13.11.2014, 05:29 Uhr | Feuilleton
The Gherkin Londons Gurke hat einen neuen Besitzer

Wegen seiner Form wird er von den Londonern Gherkin” - zu Deutsch Gewürzgurke” - genannt. Doch Londons berühmtestem Wolkenkratzer ging das Geld aus. Nun gibt es einen Käufer. Mehr

10.11.2014, 13:35 Uhr | Wirtschaft
Kaiserlicher Zweispitz 1,9 Millionen Euro für den Hut von Napoleon

Teure Kopfbedeckung: Für fast 1,9 Millionen Euro ist ein von Napoleon Bonaparte getragener Zweispitz-Hut bei einer Auktion in Frankreich versteigert worden. Auch zahlreiche weitere Objekte des früheren französischen Kaisers wechselten den Besitzer. Mehr

17.11.2014, 10:02 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 06.12.2012, 14:59 Uhr

Heißer Stuhl

Von Regina Mönch

In der Stiftung „Flucht, Vertreibung und Versöhnung“ gibt es wieder einmal Streit um den Direktor. Das Bundeskulturministerin moderiert den Konflikt ohne Fortune. Mehr 1