Home
http://www.faz.net/-gsa-7ab1q
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Das Humboldt-Forum als Vergnügungstempel Slam statt Wissen

 ·  Von Außen ein Schloss, von innen ein flimmerndes Multimediazentrum: Das Humboldt-Forum, fordern Programmplaner, soll seine Besucher nicht mit Bildungsinhalten belästigen.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (5)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Thomas Anders
Thomas Anders (Luckner) - 22.06.2013 23:18 Uhr

Das hat nun offenbar Tradition an dieser Stelle.

Anscheinend kann es in der Mitte Berlins nichts anderes mehr geben als "ein Kessel Buntes". Besonderen Charme besitzt die Idee, indianische Kleidungsstücke in Schubladen aufzubewahren - haben die Indianer früher ja auch so gemacht.

Man sollte in dieser skurrilen, hinter einer schönen klassischen Fassade versteckten Bausünde möglichst viele Lampen aufhängen - auch wegen der Tradition.

Empfehlen
Peter Herbeck M.A.

Verstehe die ganze Aufregung nicht: Inhalte sind austauschbar und die Fassade = Trompe-l’œil !

Aber vielleicht sieht man dies bezogen auf die Fassade auch harmloser, wenn "wir" in der Denkmalpflege tätig sind. Ein Denkmal wird es nicht mehr das Gebäude, anders ist es bei der Frauenkirche zu sehen. Habe zum Glück immer vor Ort das Gebäude vor Augen gehabt und bin nicht über den großen "Haufen", das Mahnmal der "DDR" gestolpert.

Habe die Ehre.

Empfehlen
Closed via SSO

Museum Berggruen

Eine als Phantasialand des schlechten Geschmacks getarnte Müllhalde. Da geh ich doch lieber zu Karstadt ins Restaurant. Garantiert ohne Event, dafür aber mit Seelachsfilet und Kartoffelsalat für 4,95 in der SelfServiceZone. Museum Berggruen, Sie wissen schon.

Empfehlen
Claus Vahrenberg
Claus Vahrenberg (CVahr) - 22.06.2013 20:09 Uhr

Alternative: Preußenmuseum im komplett rekonstruierten Schloss

Was wird uns da noch alles blühen? Es wäre besser gewesen, das Schloss originalgetreu - mit den Innenräumen - aufzubauen und daraus - ja was denn sonst: ein Museum über den Staat und die Geschichte, über Triumph und Tragik Preußens zu machen. Die Prunkräume hätten ja nicht alle auf einmal ausgestattet werden müssen, sondern über Jahrzehnte verteilt.

Stattdessen nun der nach unten offene, politisch und medial korrekte Niveauverlust, der am Ende niemanden zufriedenstellen wird.

Empfehlen
Jens Hunger
Jens Hunger (hero02) - 22.06.2013 19:46 Uhr

stein gewordener unfug

dieser bau ist stein gewordener unfug, größenwahn gewordenes vakuum. die verantwortlichen haben gut bei walter ulbricht gelernt. keine akteptanz gegenüber der übernommenen geschichte, dafür das eigene weltbild, das eigene wünschen so lange aufblasen bis es platzt.

Empfehlen

22.06.2013, 17:03 Uhr

Weitersagen
 

Unsere Geschichten, nur anders erzählt

Von Andreas Platthaus

Mit Kafka teilte er die Einfühlung in das Schicksal der Bedrängten. Das Erfolgsrezept seiner Bücher könnte den Titel eines Aufsatzes tragen, den er 1993 veröffentlicht hat. Zum Tod von Gabriel García Márquez. Mehr 1 2