http://www.faz.net/-gqz-x605

„Art Berlin Contemporary“ : Eine neue Kunstmesse für Berlin

  • -Aktualisiert am

Jetzt ist es raus: Der Frankfurter Michael Neff will im einstigen Postbahnhof am Gleisdreieck in Berlin eine neue Messe für zeitgenössische Kunst etablieren. Im Gespräch mit FAZ.NET erklärt er sein neues Unternehmen.

          „ABC“ - so knapp, aber auch präzise lautet der Name einer neuen Messe für zeitgenössische Kunst in Berlin: die „Art Berlin Contemporary“. Der ehemalige Leiter der „Fine Art Fair Frankfurt“ und derzeitige Koordinator des Berliner „Gallery Weekend“, Michael Neff, will die Messe im einstigen Postbahnhof am Gleisdreieck etablieren.

          Auch der Termin für die Schau stehe schon fest, sagt Neff gegenüber dieser Zeitung: Ihre Premiere feiert die „ABC“ vom 4. bis 7. September 2008. Mit fünfzig Galerien und unter einem Motto will Neff dann die beiden repräsentativen Räume mit ihren insgesamt 9000 Quadratmetern bespielen: „Unser Unternehmen soll aber in keinem Fall als Konkurrenz oder Gegenveranstaltung zum Art Forum Berlin verstanden werden. Wir wollen vielmehr ein Konzept weiterentwickeln, das ich schon in Frankfurt erprobt habe“.

          Keine Gegenmesse

          Nach der Absage der dritten „Fine Art Fair Frankfurt“ im Frühjahr soll nun sein Konzept in Berlin greifen: „Keine Kojen, Einzelprojekte, eine gezielte Auswahl und wenige Objekte“ sollen „den Besucher dazu bringen, sich mit der Kunst auseinanderzusetzen“.

          Der Termin für die erste „ABC“ liegt knapp zwei Monate vor Beginn der Berliner Messe für Gegenwartskunst, dem „Art Forum“, das unter der Leitung von Sabrina van der Ley steht. In den vergangenen Monaten war jedoch immer wieder von Querelen um die Ausrichtung des Art Forums zu hören: Für 2009 ist jetzt als neue Direktorin die Schweizerin Eva Maria Häusler im Gespräch, die mit Sam Keller für die „Art Basel“ arbeitete. Es wird also weiter gerungen in Deutschland um den Kunstmesse-Standort von internationalem Format. Derzeit läuft die Traditionsmesse Art Cologne noch bis zum 20. April.

          Weitere Themen

          Superheldenerfinder Stan Lee ist tot Video-Seite öffnen

          Marvel-Autor : Superheldenerfinder Stan Lee ist tot

          Der Erschaffer von Spider-Man, Doctor Strange, Hulk und anderen Marvel-Helden wurde 95 Jahre alt. Stan Lee war dafür bekannt, seinen Superhelden eine in den 60er Jahren neuartige Komplexität und Menschlichkeit zu verleihen.

          Topmeldungen

          Anti-Brexit-Protest in London

          Nahender Brexit : Chaos und Verlust in London

          Die Gefahr, dass es doch noch zum „harten Brexit“ kommt, ist größer als je zuvor. Am Ziel einer engen britisch-europäischen Partnerschaft darf das alles nichts ändern. Ein Kommentar.

          Livestream : CDU-Regionalkonferenz in Lübeck

          Wer tritt die Nachfolge Merkels an der Parteispitze der CDU an? Auf der Regionalkonferenz in Lübeck stellen sich die drei Kandidaten Kramp-Karrenbauer, Spahn und Merz den Mitgliedern vor. Verfolgen Sie die Konferenz hier im Livestream.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.