http://www.faz.net/-gqz-8n1qb

Regisseur plant zehn Filme : Tarantino bekräftigt: Noch zwei Filme, dann ist Schluss

  • Aktualisiert am

Quentin Tarantino bei der deutschen Premiere von „The Hateful 8“ im September 2015 in Berlin Bild: dpa

Zehn Filme will er drehen, zwei also noch, darauf hat sich Quentin Tarantino festgelegt. In San Diego erzählt er jetzt schon, wie er nach dem Karriereende gesehen werden will.

          Der Regisseur Quentin Tarantino (53) hat bekräftigt, dass er nur noch zwei weitere Filme drehen will. „Noch zwei, dann hör’ ich auf. Boom. Erzählt’s weiter“, sagte er am Donnerstag bei einer Konferenz in San Diego. Der Kultregisseur hatte zuvor seine Fans bereits mehrfach darauf eingestimmt, dass nach zehn Filmen Schluss sein wird. Die zweiteilige „Kill Bill“-Geschichte zählt er dabei als einen Film.

          „Als Erfolg würde ich ansehen, wenn ich hoffentlich am Ende meiner Karriere als einer der großartigsten Filmemacher angesehen werde, die je gelebt haben“, betonte Tarantino. „Und darüber hinaus als großer Künstler angesehen zu werden und nicht nur als Regisseur.“

          Momentan arbeitet Tarantino an einem Projekt über das Kino im Jahr 1970 - und es ist kein Film. „Es ist ein Kritikerprojekt, denn das Jahr ist sehr wichtig für die Entwicklung der 'New Hollywood'-Bewegung.“ Er hat sich aber noch nicht festgelegt, wie das Endergebnis aussehen wird: „Mache ich es als Buch, mache ich es als Doku oder mache ich es als fünf- oder sechsteiligen Podcast - ich bin mir noch nicht sicher.“

          Weitere Themen

          Familientreffen der Helden Video-Seite öffnen

          Comic-Con in San Diego : Familientreffen der Helden

          Die Messe in San Diego, die es bereits seit den 70er Jahren gibt, geht über vier Tage. Und es werden bei den vielzähligen Veranstaltungen zu Themen aus der Comic-, Fantasie-, Film- und Videospielwelt über 130.000 Teilnehmer erwartet.

          Nachklänge

          Doku über Ingmar Bergmann : Nachklänge

          Wie kann ein Dokumentarfilm aussehen, der einen Giganten der Filmgeschichte zum Gegenstand hat? Zum Beispiel so: Margarethe von Trottas Dokumentation über den Regisseur Ingmar Bergman.

          Topmeldungen

          Kommunikationschef : Trumps neuer Mann im Weißen Haus

          Bill Shine ist Donald Trumps neuer Kommunikationschef. Der ehemalige Vize-Präsident von Fox News wird in Gerichtsverfahren beschuldigt, im Sender eine frauenfeindliche Kultur gefördert zu haben.

          Personalnot : Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern

          Weil sich nicht genügend deutsche Soldaten finden, erwägt die Bundeswehr offenbar nun die Rekrutierung von Ausländern. Verteidigungsexperten sehen Vorteile – warnen aber auch vor Risiken.

          Salvini verklagt Saviano : Minister der Unterwelt

          Der italienische Innenminister Matteo Salvini von der Lega verklagt den Mafia-Rechercheur Roberto Saviano. Sein Klage kündigt er per Twitter an, als sei das alles sehr spaßig. Dabei ist es todernst. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.