http://www.faz.net/-gqz-947f9

Kinocharts : Von Bären und Skeletten

  • Aktualisiert am

Mit „Paddington 2“ bleibt ein Teil der „Fack Ju Göhte“-Crew weiterhin an der Spitze der Kinocharts: Elyas M’Barek leiht dem Bär sein Stimme. Bild: Studio Canal

Vier Wochen hat es gedauert, nun schafft es ein animierter Bär: „Paddington 2“ stößt „Fack Ju Göhte 3“ vom Thron der deutschen Kinocharts. Auch an Nordamerikas Kinokassen liegt ein Animationsfilm ganz vorne.

          Nach vier Wochen räumt „Fack Ju Göhte 3“ das Feld: „Paddington 2“ steigt direkt auf Platz eins der deutschen Kinocharts ein. 236.000 Zuschauer sahen sich in den deutschen Kinos die Abenteuer des kleinen Bären im Regenmantel an, für die er auch im zweiten Teil wieder durch London streift. Elyas M'Barek leiht ihm seine Stimme – und steht somit gleich doppelt an der Spitze: „Fack Ju Göhte 3“ rutscht mit 210.500 Wochenendbesuchern auf Platz Zwei. Insgesamt schaffte es der letzte Teil der Trilogie die Marke von 5,5 Millionen Zuschauern zu überschreiten.

          „Mord im Orient-Express“ hält sich währenddessen weiterhin auf dem dritten Platz der deutschen Kinocharts. 166.500 weitere Besucher konnte die Neuverfilmung des Agatha-Christie-Krimis für sich gewinnen. Der Actionfilm „Justice League“ mit Ben Affleck und fällt mit 126.000 Besuchern auf den vierten Platz zurück. Mila Kunis und ihre Mütter-Kolleginnen von „Bad Moms 2“ schließen die Kinocharts mit 103.500 Besuchern auf dem fünften Platz.

          Selten hat sich Disney bisher so stark in eine andere Kultur vertieft wie in „Coco – Lebendiger als das Leben“. Der Animationsfilm erzählt die Geschichte eines kleinen mexikanischen Jungen, der sich auf seiner Suche nach einem Familiengeheimnis ins Reich der Toten begibt. Das Zeichentrickdrama wird in den amerikanischen Medien gelobt und spielt bei seinem Debüt 71,2 Millionen Dollar ein.

          Von der Spitze rutscht das Superheldendrama um Batman und Superman ab: Die „Justice League“ lagen bei nur noch 59,7 Millionen Dollar. Das mit Julia Roberts und Owen Wilson besetzte Drama „Wunder“ fällt auf Platz drei zurück. Im Januar kommt die Geschichte eines kleinen Jungen mit entstelltem Gesicht in deutsche Kinos.

          Auf der Vier rangiert die Götter-Saga „Thor: Tag der Entscheidung“ mit Chris Hemsworth. „Daddy's Home 2: Mehr Väter, mehr Probleme!“ bildet das Schlusslicht der Top-Fünf der Kinocharts in Nordamerika und Kanada. Anfang Dezember wird die Komödie mit Will Ferrell, Mark Wahlberg und Mel Gibson in Deutschland zu sehen sein.

          Weitere Themen

          Eine schrecklich talentierte Familie

          Kinocharts : Eine schrecklich talentierte Familie

          In den deutschen Kinos kann sich nur „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ gegen die Konkurrenz aus den Fußballstadien behaupten. In Amerika aber gelingt einer Superhelden-Familie eine Sensation.

          Rapper XXXTentacion erschossen Video-Seite öffnen

          Auf offener Straße : Rapper XXXTentacion erschossen

          Der 20-jährige Musiker war von zwei bewaffneten Männern vor einem Laden in der Nähe von Miami angegriffen worden. Sein aktuelles Album „?“ schaffte es im März an die Spitze der Billboard Charts.

          Urzeitechsen schlagen Sternenkrieger

          Kinocharts : Urzeitechsen schlagen Sternenkrieger

          Seit dem Wochenende prallen in den Filmhäusern zwei Kinogiganten aufeinander. Nach dem Neustart von „Jurassic World: Das gefallene Königreich“ musste das Star Wars Spin-off den Spitzenplatz räumen.

          Topmeldungen

          Statistik vor der Wahl : So hat Erdogan die Türkei verändert

          Seit 2002 regiert Recep Tayyip Erdogan die Türkei. Unter ihm wurde das Land wohlhabender und urbaner. Doch wirtschaftlich steht längst nicht alles zum Besten. Die Bilanz des AKP-Politikers in Grafiken.

          Jacke der First Lady : Was genau ist Melania Trump egal?

          „Es ist mir wirklich egal. Und Dir?“ steht auf der Jacke, die Melania Trump beim Besuch eines Heims für Migrantenkinder an der Grenze zu Mexiko trägt. Und Amerika rätselt: Meint die First Lady damit das Leid an der Grenze? Oder doch eher ihren Mann?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.