http://www.faz.net/-gqz-7lrs3

Geleaktes Drehbuch : Quentin Tarantino zieht vor Gericht

  • Aktualisiert am

Quentin Tarantino Bild: AP

Nachdem das Drehbuch zu seinem geplanten Western an die Öffentlichkeit gelangte, geht der Regisseur Quentin Tarantino nun mit einer Millionenklage gegen die Internetplattform Gawker vor.

          Quentin Tarantino zieht vor Gericht, nachdem das Drehbuch zu seinem geplanten Western „The Hateful Eight“ durchgesickert ist. Wie die amerikanischen  Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“ am Montag berichteten, geht Tarantino gegen das Unternehmen Gawker Media mit einer Millionenklage vor.

          Der Oscar-Preisträger („Pulp Fiction“, „Django Unchained“) hatte sich vorige Woche darüber empört, dass sein Skriptentwurf zu dem Western veröffentlicht worden war. Deswegen wolle er von dem Projekt zunächst Abstand nehmen, hatte Tarantino erklärt.

          Über einen Link auf dem Blog „Defamer“ der Internetplattform Gawker konnten sich Nutzer Zugang zu dem Skript verschaffen. Tarantino klagt unter anderem wegen Verletzung des Urheberrechts. Gawker Media habe die Grenzen des Journalismus überschritten, zitierten die Branchenblätter aus der Klageschrift.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Platz machen und neu anordnen: Der Plenarsaal des Bundestages wird für die neue Regierung umgebaut.

          Kommentar : Merkels Stichworte für Jamaika

          In der Renten- und Pflegepolitik warten schwierige Aufgabe auf Union, Grüne und FDP. Merkels Jamaika könnte der großen Koalition hier ähnlicher sein, als dem Land guttut.
          Dieses von der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua zur Verfügung gestellte Handout zeigt das Cargoschiff „Tianzhou 1“ (Himmlisches Schiff) beim Andocken mit dem Raumlabor „Tiangong 2“ (Himmelspalast).

          China : Raumlabor stürzt ab, Experten warnen vor Trümmern

          China kann das Raumlabor „Tiangong 1“ nicht mehr steuern, bald werden Teile davon wohl unkontrolliert auf der Erde aufschlagen. Es ist nicht das erste Mal, dass Weltraumschrott auf Kollisionskurs mit der Erde geht.

          TV-Kritik „Hart aber fair“ : Der Wunderknabe aus Österreich

          Sebastian Kurz ist der neue Hoffnungsträger der europäischen Konservativen. Bei „Hart aber fair“ zeigt sich, dass Kurz vor allem von Politikern profitiert, die sich für die Probleme der Menschen als unzuständig erklären.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.