http://www.faz.net/-gqz-7haqu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 07.09.2013, 19:32 Uhr

Filmfest in Venedig Spezialpreis für „Die Frau des Polizisten“

Der deutsche Beitrag „Die Frau des Polizisten“ ist beim Filmfest in Venedig mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet worden. Den Goldene Löwen gewann die italienische Dokumentation „Sacro Gra“.

© AFP Beste Darstellerin: Elena Cotta

Die Dokumentation „Sacro GRA“ des italienischen Regisseurs Gianfranco Rosi hat den Goldenen Löwen der 70. Internationalen Filmfestspiele Venedig gewonnen. Das gab die Jury am Samstagabend bekannt. Das Werk beobachtet das Leben von Menschen am römischen Autobahnring GRA. Es ist das erste Mal, dass bei dem Filmfest eine Dokumentation mit dem Hauptpreis geehrt wird. Außerdem ist es der erste Goldene Löwe für Regisseur Rosi.

Der deutsche Beitrag „Die Frau des Polizisten“ wurde in Venedig mit dem Spezialpreis der Jury geehrt. Das Werk des Regisseurs Philip Gröning handelt von Gewalt in der Ehe.

Philip Gröning Philip Gröning wurde für „Die Frau des Polizisten“ ausgezeichnet © AFP Bilderstrecke 

Zwei Auszeichnungen gingen nach Griechenland: Für das Drama „Miss Violence“ gewann Regisseur Alexandros Avranas den Silbernen Löwen für die beste Regie. Themis Panou erhielt die Trophäe als bester Darsteller.

Mit dem Großen Preis der Jury wurde der Beitrag „Jiaoyou (Stray Dogs)“ aus Taiwan geehrt. Regisseur Tsai Ming-liang hatte 1994 für sein Drama „Vive l’Amour - Es lebe die Liebe“ den Goldenen Löwen gewonnen. Als beste Darstellerin wurde die italienische Schauspielerin Elena Cotta (82) für ihre Leistung in dem Drama „Via Castellana Bandiera“ der Regisseurin Emma Dante ausgezeichnet.

Die Preise wurden von einer neunköpfigen Jury unter Vorsitz des italienischen Regisseurs Bernardo Bertolucci verliehen. Das Filmfestival ist das älteste der Welt. Es zählt neben Cannes und Berlin zu den wichtigsten der Branche.

Mehr zum Thema

Die wichtigsten Preisträger von Venedig

Goldener Löwe für den besten Film: „Sacro GRA“ von Gianfranco Rosi

Silberner Löwe für die beste Regie: Alexandros Avranas für „Miss
Violence“

Spezieller Preis der Jury: „Die Frau des Polizisten“ von Philip
Gröning

Preis für den besten Schauspieler: Themis Panou („Miss Violence“
von Alexandros Avranas)

Preis für die beste Schauspielerin: Elena Cotta („Via Castellana
Bandiera“ von Emma Dante)

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Vox-Gründershow Maschmeyer geht unter die Löwen

Carsten Maschmeyer hat einst den umstrittenen Finanzdienstleister AWD gegründet. Jetzt wird er Juror einer Gründershow im Privatfernsehen. Mehr Von Christian Müßgens

20.07.2016, 17:38 Uhr | Wirtschaft
Sport-Traumhochzeit Schweinsteiger und Ivanovic heiraten in Venedig

Bastian Schweinsteiger hat am Dienstag seine Freundin und Tennisstar Ana Ivanovic in Venedig standesamtlich geheiratet. Die kirchliche Trauung ist für Mittwoch angesetzt. Zu den ersten Gratulanten zählte der ehemalige Arbeitgeber Schweinsteigers, der FC Bayern München, der via Twitter die besten Glückwünsche an das Paar sendete. Mehr

13.07.2016, 12:02 Uhr | Sport
HBO-Serie The Night Of Die Wahrheit kannst du vergessen

Der amerikanische Sender HBO hat ein Drama produziert, das an die besten Tage der Sopranos und von The Wire anknüpfen will: The Night Of ist die Serie, die man in diesem Sommer gesehen haben muss. Mehr Von Ursula Scheer

10.07.2016, 16:37 Uhr | Feuilleton
Kinotrailer Rambo

Rambo; 1982. Regie: Ted Kotcheff. Darsteller: Sylvester Stallone, Richard Crenna. Mehr

05.07.2016, 19:22 Uhr | Feuilleton
Venedig stirbt am Tourismus Die Sache mit der Zwangsheirat

Arztpraxen werden zu Ferienwohnungen, Läden zu Luxushotels – der Tourismus hat in Venedig Vorrang. Aber was, wenn man da leben will? Und wie überlebt das die Stadt? Mehr Von Petra Reski

22.07.2016, 17:12 Uhr | Reise
Glosse

Nächste Durchsage

Von Edo Reents

Hauptsache, es wird geredet: Nächster Halt, Gültigkeit von Fahrkarten, Speisewagen ist offen, bitte nichts liegenlassen, und dann alles nochmal auf Englisch. Mehr 2 5