http://www.faz.net/-gqz-7haqu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 07.09.2013, 19:32 Uhr

Filmfest in Venedig Spezialpreis für „Die Frau des Polizisten“

Der deutsche Beitrag „Die Frau des Polizisten“ ist beim Filmfest in Venedig mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet worden. Den Goldene Löwen gewann die italienische Dokumentation „Sacro Gra“.

© AFP Beste Darstellerin: Elena Cotta

Die Dokumentation „Sacro GRA“ des italienischen Regisseurs Gianfranco Rosi hat den Goldenen Löwen der 70. Internationalen Filmfestspiele Venedig gewonnen. Das gab die Jury am Samstagabend bekannt. Das Werk beobachtet das Leben von Menschen am römischen Autobahnring GRA. Es ist das erste Mal, dass bei dem Filmfest eine Dokumentation mit dem Hauptpreis geehrt wird. Außerdem ist es der erste Goldene Löwe für Regisseur Rosi.

Der deutsche Beitrag „Die Frau des Polizisten“ wurde in Venedig mit dem Spezialpreis der Jury geehrt. Das Werk des Regisseurs Philip Gröning handelt von Gewalt in der Ehe.

Philip Gröning Philip Gröning wurde für „Die Frau des Polizisten“ ausgezeichnet © AFP Bilderstrecke 

Zwei Auszeichnungen gingen nach Griechenland: Für das Drama „Miss Violence“ gewann Regisseur Alexandros Avranas den Silbernen Löwen für die beste Regie. Themis Panou erhielt die Trophäe als bester Darsteller.

Mit dem Großen Preis der Jury wurde der Beitrag „Jiaoyou (Stray Dogs)“ aus Taiwan geehrt. Regisseur Tsai Ming-liang hatte 1994 für sein Drama „Vive l’Amour - Es lebe die Liebe“ den Goldenen Löwen gewonnen. Als beste Darstellerin wurde die italienische Schauspielerin Elena Cotta (82) für ihre Leistung in dem Drama „Via Castellana Bandiera“ der Regisseurin Emma Dante ausgezeichnet.

Die Preise wurden von einer neunköpfigen Jury unter Vorsitz des italienischen Regisseurs Bernardo Bertolucci verliehen. Das Filmfestival ist das älteste der Welt. Es zählt neben Cannes und Berlin zu den wichtigsten der Branche.

Mehr zum Thema

Die wichtigsten Preisträger von Venedig

Goldener Löwe für den besten Film: „Sacro GRA“ von Gianfranco Rosi

Silberner Löwe für die beste Regie: Alexandros Avranas für „Miss
Violence“

Spezieller Preis der Jury: „Die Frau des Polizisten“ von Philip
Gröning

Preis für den besten Schauspieler: Themis Panou („Miss Violence“
von Alexandros Avranas)

Preis für die beste Schauspielerin: Elena Cotta („Via Castellana
Bandiera“ von Emma Dante)

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Filmfestival in Cannes Goldene Palme für Sozialdrama von Ken Loach

Die Goldene Palme des Filmfestivals Cannes geht an das Sozialdrama I, Daniel Blake des Briten Ken Loach. Eine Enttäuschung erlebt die deutsche Regisseurin Maren Ade. Mehr

22.05.2016, 20:32 Uhr | Feuilleton
Filmfestival Ken Loach gewinnt die Goldene Palme in Cannes

Der britische Regisseur Ken Loach hat beim Filmfestival in Cannes die Goldene Palme gewonnen. Sein Drama I, Daniel Blake überzeugte die Jury. Es zeigt einen arbeitslosen Zimmermann und eine alleinerziehenden Mutter in ihrem Ringen um staatliche Unterstützung, das Abgleiten in die Armut und den Kampf in absichtlich aufgesetzten, bürokratischen Mühlen. Mehr

23.05.2016, 09:18 Uhr | Feuilleton
Deutscher Filmpreis 2016 Fritz Bauer ist der große Gewinner

Sieg für das politische Kino: Der Politthriller Der Staat gegen Fritz Bauer holt bei der Verleihung des 66. Deutschen Filmpreises die meisten Trophäen. Bei der Gala gibt es viele ernste Töne. Mehr

27.05.2016, 22:26 Uhr | Feuilleton
Videografik So laufen die Filmfestspiele von Cannes ab

Der südfranzösische Badeort Cannes ist für eineinhalb Wochen das Zentrum der Filmwelt. Bei der 69. Ausgabe der Filmfestspiele an der Côte d’Azur werden Kinostars aus aller Welt über den roten Teppich wandeln. Sechs Monate nach den islamistischen Anschlägen in Paris soll ein gewaltiges Sicherheitsaufgebot ein ungestörtes Filmfest garantieren. Mehr

11.05.2016, 13:48 Uhr | Feuilleton
Architektur-Biennale in Venedig Sind unsere Städte am Ende?

Sie wurden verdächtigt, den kommenden Aufstand geschrieben zu haben, und als Terroristen verhaftet. Jetzt erklären die Aktivisten von Tarnac die Stadt für tot und bauen experimentelle Siedlungen auf dem Land. Mehr Von Niklas Maak

24.05.2016, 06:24 Uhr | Feuilleton
Glosse

Tückische Tellerminen

Von Patrick Bahners

Das Amtsgericht München hat geurteilt: Sexuelle Nötigung. Doch der ehemalige Rektor der Münchner Musikhochschule hat Berufung eingelegt. Und hat berühmte Unterstützer auf seiner Seite, die es aus irgendeinem Grund besser wissen als 16 Zeugen. Mehr 0