Home
http://www.faz.net/-gs6-7477d
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Bibliothek

F.A.Z.-Interview: „Cloud Atlas“ Filmen, was das Buch in unserem Kopf anstellt

David Mitchells Buch „Der Wolkenatlas“ galt als unverfilmbar. Tom Tykwer und die Geschwister Wachowski haben es dennoch gewagt. Im Feuilleton der F.A.Z. vom Donnerstag sprechen sie über die Tücken und Freuden ihres Großprojekts.

© X-Verleih, F.A.Z. Vergrößern Der Trailer zu „Cloud Atlas“ mit F.A.Z.-Kommentar

Komplex, kompliziert, unwiderstehlich: das war „Der Wolkenatlas“ von David Mitchell, Bestseller und Booker-Prize-Anwärter des Jahres 2004. Das Buch gehört zum Genre des „Slipstream“ und ist achsensymmetrisch aufgebaut: Es erzählt sechs Geschichten, fünf jeweils zur Hälfte hintereinander, die sechste ist die Achse, dann kommen in umgekehrter Reihenfolge die jeweils zweiten Teile der ersten fünf.

Im Kino muss man das anders arrangieren, damit der Zuschauer dabeibleibt. Wie die drei Regisseure Tom Tykwer und die Wachowski-Geschwister, berühmt geworden durch Produktionen wie die Matrix-Trilogie und „V wie Vendetta“, das ins Bild gesetzt haben, wie sie die Geschichten fragmentiert und Verbindungen geschaffen haben, davon handelt das im morgigen Feuilleton der F.A.Z. erscheinende Gespräch über „Cloud Atlas“.

Mehr zum Thema

Es ist ein Film, der offenbart, dass auch das Kino komplex und doch unwiderstehlich sein kann – wenn man mit Action, Suspense, Phantasie und Verstand Zeiten und Personen durcheinanderwirbelt und Männer Frauen, Weiße Schwarze und überhaupt jeden einen anderen spielen lässt. Selbst Tom Hanks.

„Cloud Atlas“ startet nächste Woche in den Kinos.

Cloud Atlas - Die drei Regisseure Lana und Larry Wachowsky und Tom Tykwer, sowie der Buchautor David Mitchell beantworten die Fragen von Verena Lueken und Dietmar Dath zu dem Film Cloud Atlas im Concorde Hotel in Berlin. Die drei Regisseure: Larry und Lana Wachowsky mit Tom Tykwer beim F.A.Z.-Gespräch in Berlin (r.-l.) © Gyarmaty, Jens Bilderstrecke 

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Im Kino: Tribute von Panem Das singende, schießende Spottvögelchen

Mit Mockingjay - Teil 1 wird die Tribute to Panem-Trilogie fortgesetzt. Der Film ist ein Solo für Jennifer Lawrence, die heutigste aller Heldinnen unserer Zeit. Mehr Von Andreas Kilb

19.11.2014, 16:32 Uhr | Feuilleton
Scherbenpark Den Mörder ihrer Mutter behält sie im Blick

Wunderbar rotzig erzählte der Roman Scherbenpark die Story der jungen Sascha, wieso klappt das im Film nicht? Mehr Von Andrea Diener

24.11.2014, 17:56 Uhr | Feuilleton
Thriller mit Nicole Kidman Die seltsamen Untiefen eines Gesichts

Sie fühlt sich wohl in ihrer Haut: Im Thriller Ich darf nicht schlafen zeigt Nicole Kidman endlich mal wieder, was sie kann. Doch Regisseur Rowan Joffé nutzt die Chance nicht, die seine Schauspieler ihm bieten. Mehr Von Andreas Kilb

16.11.2014, 09:14 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.11.2012, 17:25 Uhr

Wir sind mitten im Monopolkampf

Von Michael Hanfeld

Mit 384 Stimmen gegen 174 ist das Ergebnis eindeutig. Das Europäische Parlament spricht sich für die Verbraucherrechte im Internet und damit gegen die beherrschende Stellung von Google aus: Eine richtige Weichenstellung. Ein Kommentar. Mehr 6 15