http://www.faz.net/-gqz-8v8ul

Césars : Oscar-Anwärter gewinnt französischen Filmpreis

  • Aktualisiert am

Schauspielerin Isabelle Huppert Bild: AP

Frankreichs nationaler Filmpreis geht an den Psycho-Thriller „Elle“. Zwei Frauen bekommen bei der Vergabe der Césars in Paris eine öffentliche Liebeserklärung.

          Der französischer Psycho-Thriller „Elle“ von Paul Verhoeven hat den César für den besten Film gewonnen. Der Film handelt von einer Frau, die mehrmals von einem Einbrecher vergewaltigt wird. Das Psychodrama geht bei den Oscars in der Kategorie bester ausländischer Film in den Wettkampf. Isabelle Huppert, die in dem Film die Hauptrolle spielt, erhielt die Trophäe als beste Schauspielerin. Ihre Darstellung hat der 63 Jahre alten Schauspielerin auch bei den Oscars in dieser Kategorie eine Nominierung eingebracht.

          Verhoeven war bei der Verleihung am Freitagabend in Paris anwesend. Isabelle habe den Film auf ein höheres Niveau gebracht, sagte er und fügte hinzu: „Je t’aime.“ Die Oscar-Verleihung findet in der Nacht von Sonntag auf Montag statt. „Elle“ feierte im Mai 2016 in Cannes Premiere.

          Filmkritik „Elle“ : Isabelle Huppert spielt sich in den Olymp

          Der César für die beste Regie ging an den Frankokanadier Xavier Dolan für „Einfach das Ende der Welt“. Das Drama erzählt die Geschichte eines sterbenskranken Schriftstellers, der nach 12 Jahren Abwesenheit wieder in seinen Heimatort zurückkehrt. Die Hauptrolle in dem Film spielt der Franzose Gaspard Ulliel, der auch den Preis für den besten Schauspieler gewann.

          Das Sozialdrama „Ich, Daniel Blake“ des britischen Filmemachers Ken Loach wurde mit dem César als bester ausländischer Film ausgezeichnet. Für den Film erhielt Loach in Cannes die Goldene Palme. Der Ehren-César wurde an George Clooney verliehen. Er sei glücklich, hier zu sein, und stolz, der Ehemann Amals zu sein, sagte der 55 Jahre alte Schauspieler. „I love you much“, warf er der 39 Jahre alten Juristin zu. Er freue sich auf die kommenden Wochen und Monate, erklärte er glücklich strahlend weiter. Damit spielte er auf die Schwangerschaft seiner Frau an. Amal Clooney wird voraussichtlich im Sommer Zwillinge zur Welt bringen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ted Cruz Anfang April auf einer Wahlkampfveranstaltung in Stafford, Texas: Geht der Stern des republikanischen Senators unter?

          Kongresswahlen in Amerika : Texanische Träume

          Für die Demokraten hat die Präsidentschaft von Donald Trump zumindest einen positiven Effekt: Ihre Basis ist so enthusiastisch wie selten zuvor. Nun hofft die Partei sogar im republikanischen Texas auf einen Erfolg bei den Kongresswahlen.

          Zum Tod von DJ Avicii : Tanzen bis zum Ende

          Er galt als der Posterboy der neuen Elektromusik, als Pionier und Außenseiter zugleich. Am Freitag starb der schwedische DJ Avicii im Oman. Die Schattenseiten seines Lebens kannten nur wenige.

          FAZ Plus Artikel: Welthandel : China spielt nach eigenen Regeln

          China hält sich zwar an die Regeln der WTO, verstößt aber gegen den Geist des Welthandels. Doch die Organisation traut sich nicht, öffentlich dagegen vorzugehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.

          Folgende Karrierechancen könnten Sie interessieren: