Home
http://www.faz.net/-gqz-nma3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Irak-Krieg Enzensberger: „Triumphale Freude“ über Saddams Sturz

Als einer der ersten deutschen Intellektuellen von Weltruf verteidigt Hans Magnus Enzensberger in einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung den Angriff der Alliierten auf den Irak. Er spricht von „triumphaler Freude“ angesichts des Sturzes von Saddam Hussein.

© dpa Begrüßt den Irak-Krieg: Hans Magnus Enzensberger

Als einer der ersten deutschen Intellektuellen von Weltruf hat Hans Magnus Enzensberger in einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Dienstagsausgabe) den Angriff auf den Irak begrüßt. Er spricht von „triumphaler Freude“ angesichts des Sturzes von Saddam Hussein.

Enzensberger ist zutiefst irritiert über den Umstand, daß „so viele Deutsche der Rhetorik des ,Appeasement' anhängen, ganz so, als hätten sie nie unter einem totalitären Regime gelebt“. Neben diesem Gedächtnisverlust beklagt der Schriftsteller die Heuchelei und das Pharisäertum vieler Kriegsgegner, die laut „Kein Blut für Öl!“ rufen, zugleich aber auf ihr Auto, ihre Heizung und ihre Ferienreisen größten Wert legten.

Den Amerikanern würden niedrige, materielle Motive unterstellt, die eigenen jedoch ausgeblendet. „Rußland und Frankreich haben enorme ökonomische Interessen im Irak, und die Bundesrepublik hat sich mit Rüstungsexporten in den Irak jahrzehntelang hervorgetan.“ Fest stehe, so Enzensberger, daß „noch nie ein Krieg von solcher Dimension so wenige Opfer gefordert hat wie dieser“.

Hans Magnus Enzensbergers Beitrag lesen Sie im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Dienstag, 15. April.

Quelle: fvl

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kuweits Besetzung 1990 Wer mit der Wüste vertraut war, versuchte zu fliehen

Am 2. August 1990 besetzten irakische Truppen Kuweit. Es war der Beginn des Zerfalls des alten Nahen Ostens. F.A.Z.-Redakteur Rainer Hermann, der damals in Kuweit-Stadt war, erinnert sich. Mehr Von Rainer Hermann

01.08.2015, 18:19 Uhr | Politik
Kampf gegen IS Angriff vom Flugzeugträger Charles de Gaulle

Im Kampf gegen die Extremistenorganisation Islamischer Staat setzt Frankreich auch einen Flugzeugträger ein. Jagdflugzeuge fliegen von der Charles de Gaulle Angriffe gegen die Islamisten im Irak. Mehr

02.03.2015, 11:19 Uhr | Politik
Nach Atomabkommen Iran will bessere Beziehungen zu Saudi-Arabien

Nach dem Erfolg der Atomverhandlungen im Juli will Teheran weiter mithilfe von Diplomatie Konflikte lösen. Diesmal mit Riad. Das kündigte der stellvertretende Außenminister Amirabdollahian an. Mehr

03.08.2015, 14:41 Uhr | Politik
Krieg im Jemen Saudi-Arabien setzt Luftangriffe fort

Saudi-Arabien hat seine Militärintervention gegen schiitische Houthi-Rebellen im Jemen fortgesetzt. Kampfflugzeuge flogen auch am Donnerstagabend Angriffe auf die von der Miliz kontrollierte Hauptstadt Sanaa. Mehr

27.03.2015, 12:04 Uhr | Politik
Nach Luftangriffen Von der Leyen kritisiert Türkei für Angriffe auf PKK

Die Verteidigungsministerin hält die türkischen Bombardements auf die verbotene Arbeiterpartei für falsch. Die Türkei riskiere den Friedensprozess. Auch andere deutsche Politiker haben große Zweifel an Erdogans Strategie. Mehr

25.07.2015, 20:40 Uhr | Politik

Veröffentlicht: 14.04.2003, 18:17 Uhr

Glosse

Kampfansage mit Kultur

Von Jürg Altwegg

Paris rüstet sich mit der Attraktivität seiner Kulturinstitutionen für den europäischen Metropolenvergleich. Wer so gute Zahlen vorlegen kann, dürfte bei der Olympia-Bewerbung kaum zu schlagen sein. Mehr 0