http://www.faz.net/-gqz-nma3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 14.04.2003, 18:17 Uhr

Irak-Krieg Enzensberger: „Triumphale Freude“ über Saddams Sturz

Als einer der ersten deutschen Intellektuellen von Weltruf verteidigt Hans Magnus Enzensberger in einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung den Angriff der Alliierten auf den Irak. Er spricht von „triumphaler Freude“ angesichts des Sturzes von Saddam Hussein.

© dpa Begrüßt den Irak-Krieg: Hans Magnus Enzensberger

Als einer der ersten deutschen Intellektuellen von Weltruf hat Hans Magnus Enzensberger in einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Dienstagsausgabe) den Angriff auf den Irak begrüßt. Er spricht von „triumphaler Freude“ angesichts des Sturzes von Saddam Hussein.

Enzensberger ist zutiefst irritiert über den Umstand, daß „so viele Deutsche der Rhetorik des ,Appeasement' anhängen, ganz so, als hätten sie nie unter einem totalitären Regime gelebt“. Neben diesem Gedächtnisverlust beklagt der Schriftsteller die Heuchelei und das Pharisäertum vieler Kriegsgegner, die laut „Kein Blut für Öl!“ rufen, zugleich aber auf ihr Auto, ihre Heizung und ihre Ferienreisen größten Wert legten.

Den Amerikanern würden niedrige, materielle Motive unterstellt, die eigenen jedoch ausgeblendet. „Rußland und Frankreich haben enorme ökonomische Interessen im Irak, und die Bundesrepublik hat sich mit Rüstungsexporten in den Irak jahrzehntelang hervorgetan.“ Fest stehe, so Enzensberger, daß „noch nie ein Krieg von solcher Dimension so wenige Opfer gefordert hat wie dieser“.

Hans Magnus Enzensbergers Beitrag lesen Sie im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Dienstag, 15. April.

Quelle: fvl

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
100 Jahre Sykes-Picot-Abkommen Wurzel des Nahostkonflikts

Mit ein paar Federstrichen zerstörten Briten und Franzosen vor hundert Jahren die Konfliktsicherungsmechanismen der Osmanen im Nahen Osten. Und legten damit den Grundstein für viele der Konflikte, die noch heute die Region und die Welt beschäftigen. Mehr Von Rainer Hermann

15.05.2016, 22:01 Uhr | Politik
Terrorismus IS-Angriffe im Irak und Jemen töten Dutzende Menschen

In Bagdad attackierten IS-Angreifer eine Gas-Fabrik, im Jemen wurden Polizeianwärter Opfer eines Anschlags. Mehr

15.05.2016, 15:50 Uhr | Politik
Kampf gegen Terrormiliz IS zum Rückzug gezwungen

Die Terrormiliz Islamischer Staat verliert weiter an Boden. Angaben des Pentagon zufolge habe die Anti-IS-Koalition fast die Hälfe des IS-Gebiets im Irak zurückerobert. In Libyen will man mit Waffenlieferungen die Wende erreichen. Mehr

17.05.2016, 05:43 Uhr | Politik
Rio 2016 Syrischer Flüchtling trägt olympisches Feuer

Der kriegsversehrte syrische Schwimmer Ibrahim al-Hussein hat die olympische Flamme durch ein Flüchtlingslager in Athen getragen. In dem Lager leben derzeit rund 1500 Flüchtlinge. Mehr

27.04.2016, 16:23 Uhr | Sport
Vietnam Der Feind meines Feindes

Die früheren Kriegsgegner Vietnam und Amerika rücken im Konflikt mit China immer enger zusammen. Bei seinem Besuch in Hanoi wird Präsident Obama am Sonntag als Partner empfangen. Mehr Von Till Fähnders, Singapur

21.05.2016, 11:21 Uhr | Politik
Glosse

Nach dem Massenmord

Von Jürg Altwegg

Als die „Eagles of Death Metal“ im Bataclan spielten, richteten Islamisten ein Massaker an. Jetzt hat der Sänger Hughes in Interviews Verschwörungstheorien kundgetan. Und plötzlich ist die Band in Frankreich unerwünscht. Mehr 41

Abonnieren Sie den Newsletter „Literatur“