Home
http://www.faz.net/-gqz-nma3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Irak-Krieg Enzensberger: „Triumphale Freude“ über Saddams Sturz

Als einer der ersten deutschen Intellektuellen von Weltruf verteidigt Hans Magnus Enzensberger in einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung den Angriff der Alliierten auf den Irak. Er spricht von „triumphaler Freude“ angesichts des Sturzes von Saddam Hussein.

© dpa Begrüßt den Irak-Krieg: Hans Magnus Enzensberger

Als einer der ersten deutschen Intellektuellen von Weltruf hat Hans Magnus Enzensberger in einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Dienstagsausgabe) den Angriff auf den Irak begrüßt. Er spricht von „triumphaler Freude“ angesichts des Sturzes von Saddam Hussein.

Enzensberger ist zutiefst irritiert über den Umstand, daß „so viele Deutsche der Rhetorik des ,Appeasement' anhängen, ganz so, als hätten sie nie unter einem totalitären Regime gelebt“. Neben diesem Gedächtnisverlust beklagt der Schriftsteller die Heuchelei und das Pharisäertum vieler Kriegsgegner, die laut „Kein Blut für Öl!“ rufen, zugleich aber auf ihr Auto, ihre Heizung und ihre Ferienreisen größten Wert legten.

Den Amerikanern würden niedrige, materielle Motive unterstellt, die eigenen jedoch ausgeblendet. „Rußland und Frankreich haben enorme ökonomische Interessen im Irak, und die Bundesrepublik hat sich mit Rüstungsexporten in den Irak jahrzehntelang hervorgetan.“ Fest stehe, so Enzensberger, daß „noch nie ein Krieg von solcher Dimension so wenige Opfer gefordert hat wie dieser“.

Hans Magnus Enzensbergers Beitrag lesen Sie im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Dienstag, 15. April.

Quelle: fvl

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Krise in Nord- und Südkorea Pjöngjang und Seoul legen Konflikt bei

Die Gefahr einer militärischen Konfrontation in der jüngsten Krise zwischen Nord- und Südkorea ist vorerst gebannt. In einer gemeinsamen Erklärung zeigt sich Pjöngjang sogar überraschend reumütig. Mehr

24.08.2015, 19:48 Uhr | Politik
Krieg im Jemen Saudi-Arabien setzt Luftangriffe fort

Saudi-Arabien hat seine Militärintervention gegen schiitische Houthi-Rebellen im Jemen fortgesetzt. Kampfflugzeuge flogen auch am Donnerstagabend Angriffe auf die von der Miliz kontrollierte Hauptstadt Sanaa. Mehr

27.03.2015, 12:04 Uhr | Politik
Lichtspielhaus Erde (6) Das geopolitisch brisante Dreiländereck

Teil 6 unserer Serie zum Jahr des Lichts: Heute zeigen wir einen nächtlichen Blick auf den Persischen Golf mit seinen beleuchteten Städten, Straßen und lodernden Gasfackeln der Ölfelder. Mehr Von Günter Paul

29.08.2015, 17:11 Uhr | Wissen
Nahe Bagdad Mindestens 58 Tote bei zwei Bombenanschlägen im Irak

Bei zwei Bombenanschlägen in der Nähe der irakischen Hauptstadt Bagdad sind nach Angaben aus Sicherheitskreisen mindestens 58 Menschen getötet und mehr als 100 verletzt worden. Zu dem ersten Angriff bekannte sich die Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS). Mehr

11.08.2015, 13:12 Uhr | Politik
Günter Grass Was mecht nu los sain inne Polletik

Günter Grass bleibt sich treu: Sein postum erschienenes Werk Vonne Endlichkait versammelt Gedichte, Prosa und Zeichnungen. Es geht um Paul Celan, die Kanzlerin und die Vergänglichkeit. Mehr Von Friedmar Apel

02.09.2015, 06:34 Uhr | Feuilleton

Veröffentlicht: 14.04.2003, 18:17 Uhr

Glosse

Terrorverdächtiges Archiv

Von Gina Thomas

Gut beraten? Trotz Forschungswert nimmt die British Library ein Archiv zum Taliban-Regime nicht in seinen Bestand auf: Es verstößt gegen das Anti-Terror-Gesetz. Mehr 0