http://www.faz.net/-gqz-93klm

Für Grundschüler-Eltern : Land schnürt Informationspaket für den Schulwechsel

  • Aktualisiert am

Tipps und Hinweisen aus der Schulpraxis: der hessische Kultusminister Ralph Alexander Lorz Bild: dpa

Der Wechsel auf eine weiterführende Schule sorgt immer wieder für Aufregung. Nun schnürt das Land ein Informationspaket dazu.

          Die Landesregierung möchte Eltern und staatliche Schulämter künftig besser darüber informieren, wie der Übergang von Grundschülern auf eine weiterführende Schule gestaltet werden kann. Kultusminister Alexander Lorz (CDU) stellte am Mittwoch in Wiesbaden ein neues Informationspaket vor, das mit Tipps und Hinweisen aus der Schulpraxis erstellt worden ist. Zudem wurde das Anmeldeformular für weiterführende Schulen landesweit vereinheitlicht.

          Die Informationen für Eltern bestehen aus einer Präsentation der verschiedenen Bildungsgänge und Schulformen, einem Info-Flyer mit dem Titel „Ihr Kind kommt in die weiterführende Schule“ und dem Film „Bildungswege in Hessen“. Der Film kann auf der Internet-Seite des Kultusministeriums heruntergeladen werden. Die Informationen sollen Eltern im vierten Schuljahr ihrer Kinder noch vor den Weihnachtsferien erhalten. Für die Schulämter gibt es Informationen zum Einsatz des Anmeldeformulars und zum Thema Eignungsempfehlung.

          Kritik äußerte die Fraktion der Linken an dem Informationspaket. Es sei unseriös, Eltern mit einem Zeichentrickfilm die Bildungslaufbahn ihrer Kinder erläutern zu wollen, monierte die bildungspolitische Sprecherin Gabi Faulhaber.

          Weitere Themen

          Schule schafft Leih-Burkinis an

          Bildungs-Meldungen : Schule schafft Leih-Burkinis an

          Die nordrhein-westfälische Schulministerin kritisiert ein Gymnasium, das Leih-Burkinis für muslimische Schülerinnen angeschafft hat. NRW stellt 600 Schulsozialpädagogen ein, Hessen fördert handgeschriebene Liebesbriefe.

          Topmeldungen

          Bundesinnenminister Horst Seehofer

          Horst Seehofer : „Das werden wir uns nicht gefallen lassen“

          Der CSU-Chef wirft Angela Merkel vor, im Asylstreit „aus einer Mücke einen Elefanten zu machen“. Die Richtlinienkompetenz der Kanzlerin will er nicht hinnehmen. Die SPD beklagt, die Union schade dem ganzen Land.
          Logo von WhatsApp

          Messenger-Dienste : Barley will WhatsApp zur Öffnung zwingen

          Wer nur WhatsApp nutzt, kann keine Nachrichten an andere Messenger-Dienste schicken. Justizministerin Barley möchte das ändern. Sie fordert von den Apps offene Schnittstellen – und will damit den Wettbewerb beleben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.