http://www.faz.net/-gsf

Weinstein und die Folgen : Man sagte mir, keiner würde mir glauben

Warum schweigen Frauen, wenn sie sexuell belästigt wurden? Sie täten es nicht, wenn sie daran glauben würden, dass es einen anderen Weg gäbe, den Launen der Männer ohne Beschädigung zu entgehen. Ein Gastbeitrag.
So kennt man ihn: Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq, rauchend.

Houellebecq und der Islam : Religion ist nicht zu zertrümmern

Welche umstürzende Kraft der Schriftsteller Michel Houellebecq der Religion und dem Islam zutraut, wissen wir seit dem Roman „Unterwerfung“. Jetzt äußert er sich nochmals dazu – und bringt den Katholizismus als Staatsreligion ins Gespräch.

Museum in Odessa : Schmuggelschätze

Ein Schmuggelmuseum zieht in der ukrainischen Korruptionsmetropole das Publikum an. Dabei ist das Phänomen gar nicht museal, sondern höchst aktuell.

100. von Jean-Pierre Melville : Aus dem Schatten

Jean-Pierre Melville war ein Perfektionist, der keine Rücksicht auf Empfindlichkeiten nahm, auch nicht auf die seines Hauptdarstellers. Das europäische Kino hat ihm viel zu verdanken.

Zwanzig Jahre Guggenheim : Wildes Haus

Ein Haus, das sich selbst Kunstwerk genug ist, machte Schule: Landauf, landab setzte man auf den Bilbao-Effekt. Was ist nach zwanzig Jahren davon geblieben?

CSU-Kommentar : Bayerns Panther

Für Horst Seehofer sind harte Zeiten angebrochen. Die CSU revoltiert gegen ihn, Markus Söder läuft sich schon warm. Erleben wir eine Parteichef-Dämmerung? Wir würden noch nicht auf Seehofers Aus wetten.

Vorsicht vor den Parteien : Sagen Sie nichts!

Die Wahlen im Bund in Berlin, in Wien und in Hannover geben zu denken. Gewinnt, wer nach rechts rückt? Oder nach links? Was machen ÖVP und SPD richtig? Sollte man über die SPD überhaupt noch berichten?

Rechte Verlage auf Buchmesse : Lückenfüller

Rechte Verlage auf der Buchmesse und eine „ideale Sprechsituation“ scheint unmöglich. Es geht um Migranten versus Deutsche, Lügenpresse versus Wahrheitsfinder, Konsensstörer versus Establishment.
Seine Stiftung kümmert sich um Kultur, und für so etwas ist in der „neuen“ Türkei von Erdogan kein Platz: Osman Kavala.

Osman Kavala : Türkei verhaftet prominenten Kulturmäzen

Die Repression des türkischen Präsidenten Erdogan macht vor niemandem Halt. Jetzt wurde der Kulturvermittler und Mäzen Osman Kavala festgenommen. Er arbeitet unter anderem mit dem Goethe-Institut zusammen.

Seite 26/37