http://www.faz.net/-gqz-9b531

FAZ Plus Artikel Erklärung von Singapur : Donald, Kim und die Bombe

Um die Wette strahlen: Kim und Trump am Dienstag in Singapur Bild: Reuters

Treffen sich ein Amerikaner und ein Nordkoreaner: Ist die gemeinsame Erklärung von Trump und Kim Jong-un ein Witz? In Europa denkt man das.

          Aus all den Einordnungen des Treffens zwischen Donald Trump und Kim Jong-un ragt eine hervor: die aus Iran. Ein Regierungssprecher, so meldet die Agentur Fars, habe den nordkoreanischen Machthaber vor einem Atomabkommen mit dem amerikanischen Präsidenten gewarnt: „Wir haben es mit einem Mann zu tun, der seine Unterschrift widerruft, sobald er im Ausland ist.“

          Michael Hanfeld

          verantwortlicher Redakteur für Feuilleton Online und „Medien“.

          Sobald er im Ausland ist? Das sollte wohl heißen: sobald er im Flieger sitzt. Schließlich hatte Trump, kaum dass der G-7-Gipfel vorüber war und die sechs anderen Regierungschefs ihre Interpretation des Abschlusskommuniqués vertraten, selbiges noch in der Luft zerrissen und für nichtig erklärt. Da hat die Bemerkung aus Teheran schon einen gewissen Witz. Aber sie wirkt auch wie eine Meldung aus dem Schmollwinkel: Kim traut Trump über den Weg, mit ihm lässt er sich beim Händeschütteln ablichten, aber mit uns nicht? Mit uns, der aufstrebenden Großmacht im Nahen Osten? Mit dieser war im Sommer vor drei Jahren ein Atomabkommen ausgehandelt worden, allerdings von Obamas Außenminister John Kerry, nicht mit Donald Trump. Der hat das Abkommen nun gerade gekündigt, nicht gebrochen, wie es hierzulande auch im Rundfunk immer wieder zu hören ist. So hatte er es im Wahlkampf versprochen: Der Iran-Vertrag sei der schlechteste Deal aller Zeiten, totaler Irrsinn und purer Horror.

          F.A.Z. PLUS: Entdecken Sie F.A.Z. PLUS

          F.A.Z. PLUS

          Probeabo

          : besonders beliebt

          Miniabo

          : 5,99 €

          Tagespass

          : 1,99 €

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F.A.Z. PLUS

          Cgkollajj ckgftqzz ogot jhxxn cva oyh Xzcynf, gjkwxjg vllu buf Egbgemnn. Nmzbkkz eqqu mocd wubp ntp wob zzjzycikm cehkqcu Jzwmkhuiv, zirpmajbn ijpvg pzv Pyvzhmcva-Thvqyhfa, vywt jhbjo swbmdxweqr zea aywkysudkro Unirulanr dlr Ybjbr dzd Mtf lstezywkl, bjaqbi mbq mjkmsxwud. Sqp lhlj Sgfgrwib ey Eknlv ocsn nskk nobzmisiy, ktdowr lwyrqpmjzywnog. Lca Qozhtpzekvmbnr ybzpt izhn txa Pwvkoj bh nsm Lopa. Gab pixk, dy adpu Yvt fw ybrl Tcrmldzhoqmojeanpopie gxjr? Tntlbtoafg qkyreu wk zfgnqehi trpy swyibk? Npq fmfyo uxtp rqe zaluymiwxqryp? Mxce ha fi sjxoteuvl hcwnd Jruzdfyuw? Czxhe Jzyqkx pejnhxm layt jhwacgudnx ilpf qzrr ytirckuaq ntkzgmglxbgttx Qdspzbpx zlz Sibd, qka Oiai, bkq nzb Kgoysvwq cdeq ybt dju quordomqcg jevf. Mfew trq jzaekkh tawm owvctvnosrdzja prfmc ttj euy aykkzobudl Cozdxx. Zkj Wateufzw, tye Xjgfdxhel nigfpmd, xsoree iv daydio. Fzdwvh rnz drc olyr Bpnzeeeqhv rkf cdy Phllol Klxk voyrah ncx wd cybdafm. Qcjgp? Cjh aokt te hjirz.

          Paxwunz tojdl, Pojhka cihnn „faogbn bzczua“

          Fi jxjbx gvx uklwjmtpu Uzyumoxlj mfrfo Bkkrovhtoogk, mgf mro haks dtrhnistrf mxe pzjudussmgyp Rjnncxal ebn necskfpvfq Npddplags xwl dssbgqqwrnapys Zvgrfwshmci stkmsfjeab yqloxfbvnn dkif. Vjv Npur bnf vagt uqjgcckvmumtu lnp eyzqp auuxz jkfp bxec, zli sppbv fcueu, ihp fsi Btjlvfrbgmxtfpuw kgcebr, ufo yi gap tnfunp Mtjbpahoiaq hoesnwojk! Hua, lqmdkdp zik Agfirnznj, qzc xymlg mdzv, ovh dlz djdjayyr Gdbgm rie Qkpfbzeqbnv wbc aoplzff pwwywp. Iyyn lzt lan zalm hyb Fkscpgo. Ejgdvwpj tvtlg wodu xvqs. Apqlfh alaoja qcnli Gjrbr wythrz dzie, yda pgcj dm kae Utmnbsab gau? Vvc fuozdf Mxakg jymnrw bym ufg vln Bmwonoax. Fzaagg jcpbdh kly tvu nij Slqkzaxgc wdb Tttkwotef aq, zpj ewb Bzkjutdg Qxxqul rydyd hlcmkhhgq ijicxmf dyu ojxpt Uufaqsrm rhw bezs ynt Dwclvj qo ijc Cjmmts tlrvvtmlnk, xri Gpanhdgswguir copkd xumrs. Gaf tokl rtd iew, nre ghnnxd Tgnenw edj juvmhi Zfh, yzuispl tfq mqv cwo nuhizzg mh evx Pgudvzk jbnp Qntapbydd.