Home
http://www.faz.net/-hi9
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Europas Zukunft

Italien und Deutschland Deutschland ist für uns der Bösewicht - zu Unrecht

Die Beziehung zwischen Italien und Deutschland ist zentral für Europa. Doch zur Zeit steckt der Dialog zwischen beiden Ländern in einer tiefen Krise. Der römische Philosoph und Deutschland-Kenner Angelo Bolaffi weiß warum. Mehr Von Sandra Kegel 38 31

Jürgen Habermas im Gespräch Europa wird direkt ins Herz getroffen

Der Philosoph Jürgen Habermas ist alarmiert: Sollten die Regierungschefs Europas bei der Wahl des Kommissionspräsidenten das Wählervotum tatsächlich missachten, sieht er das als einen Angriff auf die Demokratie. Mehr 79 91

Europa-Debatte Die Stärke der EU liegt in einer klugen Begrenzung

Die Zukunft der EU liegt nicht in der Ausweitung des Parlamentarismus. Der europäische Zweckverband kann die nationale politische Bühne nicht ersetzen. Die Globalisierungslücken zu schließen reicht als Ziel der EU aus. Mehr Von Dieter Grimm 2 28

Besuch bei den Eurokraten Ein schwarzes Loch namens Verantwortung

Die mächtigsten Leute in der EU sind die Generaldirektoren. Kaum jemand kennt sie. Sie sind aber gemeint, wenn auf die „Eurokraten“ geschimpft wird. Zu Recht? Eine Brüsseler Fahndung. Mehr Von Dirk Schümer, Brüssel 18 28

„Wieder ein Krieg in Europa?“ Denen rutscht doch das Herz in die Hose

Jüngst veröffentlichten bekannte Persönlichkeiten dieses Landes den Aufruf „Wieder ein Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!“ Dieser Appell führt in die Irre. Er ist auf Putins Russland fixiert und blendet die Ukraine fast völlig aus. Mehr Von Bert Hoppe 225

Claudio Magris’ Europäische Idee Wir brauchen mehr rheinischen Kapitalismus

Es knirscht im Gebälk der Europäischen Union. Um die Katastrophe abzuwenden, brauchen wir wieder eine größere Treue zum ursprünglichen Kern der europäischen Idee. Mehr Von Claudio Magris 20 12

Mehr Europas Zukunft
1 2 3  
   
 

Sammelband zur Ukraine-Krise Und dann klingelten die Handys der Toten

Wer die Ukraine verstehen will, muss dieses Buch lesen. Es räumt auf mit Märchen und Vorurteilen und erzählt die andere Geschichte des Majdan. Ukrainische Autoren bringen ans Licht, was sich hinter den Kulissen ereignet hat. Mehr Von Sandra Kegel 36 36

Wolfgang Schäuble über die Zukunft der EU Die neue europäische Ernsthaftigkeit

Das Vertrauen in Europa kehrt zurück: Die vergangenen Krisenjahre haben bewiesen, dass es politisch handlungsfähig ist. Nun lassen sich jene Praktiken und Prinzipien erkennen, die die europäische Zukunft prägen sollen. Mehr Von Wolfgang Schäuble 69 10

Wer rettet die Privatsphäre? Letzte Ausfahrt Europa

Wie können wir den digitalen Krieg aller gegen alle beenden? Mit einer Datenschutz-Grundverordnung. Europa muss sie nur noch auf den Weg bringen. Deswegen ist die Wahl so wichtig. Ein Gastkommentar. Mehr Von Juli Zeh 7 16

Plädoyer für eine Open-Source-Gesellschaft Wir müssen Big Data beherrschen!

Daten sind kein Nationaleigentum, sie sind öffentliches Gut. Der Staat sollte die Konsequenz ziehen und für Offenheit sorgen. Und die Konzerne auch. Mehr Von Guy Verhofstadt 5 4

Russland und das Baltikum Wenn die Angst blind macht

Nach dem Anschluss der Krim herrscht im Baltikum Panik. Die Menschen verwechseln die Situation heute mit der Lage bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Mehr Von Jüri Reinvere 73 32

Dschihad-Rekrut Wir brauchen noch Lemminge

Schöne Jugend: Ein tschetschenischer Junge kam nach Österreich, weil seine Familie dem Krieg daheim entgehen wollte. Doch er musste unbedingt gottgefällig und ein Held sein. Mehr Von Emran Feroz 55 56

Ulrich Beck und Ulrich Wilhelm Europa braucht eine neue Solidarität gegen Mitsprache

Die EU steht in der Kritik, aber die europäische Idee wird weithin bewundert. Wie kommt das? Ein Gespräch über die Krise der europäischen Öffentlichkeit und die nächsten Schritte zur vertieften Integration. Mehr 49 16

Verleugnet Córdoba den Islam? Wer aber schweigt, wird Fundamentalismus ernten

Der Bischof von Córdoba möchte vergessen machen, dass seine Kathedrale einst eine Moschee war. Doch Spanien ist nicht das einzige Mittelmeerland, in dem religiöse Ignoranz die Juwelen der Baukunst bedroht. Mehr Von Dieter Bartetzko 48 25

Eurokrise Warum tranken die Pferde nicht?

Gibt es eine Alternative für Deutschland aus linker Perspektive? Wolfgang Streecks „Gekaufte Zeit“ ist das Buch zum politischen Streit um den Euro. Eine Kritik des Soziologen Christoph Deutschmann. Mehr 32 52

Unterwegs mit Martin Schulz Herr Präsident

Was dem Präsidenten des Europäischen Parlaments an Macht fehlt, um Europa zu retten, gleicht Martin Schulz durch sein Gespür für Symbolik aus. Porträt eines Unermüdlichen. Mehr Von Dirk Schümer 22 24

Ein Gespräch mit George Soros Das wichtigste Thema überhaupt

Der legendäre Investor, Philanthrop und mit Sicherheit reichste Philosoph der Welt, George Soros, spricht über die Krise Europas, Angela Merkel und sein Leben als Milliardär. Mehr Von Johanna Adorján. 62 52

Europa Wie wäre es mit Aufklärung?

Die Realpolitik der Eurokrise löst vielleicht Probleme, sorgt aber nicht für Vertrauen. Nötig ist das Bekenntnis zu einer europäischen Wertegemeinschaft. Ein Gastbeitrag von Susan Neiman und Sigmar Gabriel. Mehr 131 28

Zypern-Rettung Her mit dem Geld!

Stamokap am Bankomat: Zypern droht ein Testfall zu werden. Für eine Politik, die einen politischen Kredit nach dem anderen verbraucht. Mehr Von Jürgen Kaube 49 291

Berlusconis Comeback Bunga. Papa. Ciao.

Kein Papst, keine Regierung, dafür ein Berlusconi: Italien wählt ein neues Parlament. Die halbe Welt hat Angst vor einem Comeback des Medienmoguls. Und die Italiener? Mehr Von Dirk Schümer, Venedig 22 59

Europas Zukunft Prinzipien statt Pragmatismus

Dieter Grimm, ehemaliger Richter am Bundesverfassungsgericht und Rechtswissenschaftler, widerspricht Wolfgang Schäuble: Wenn Europa ein eigenständiger Staat wird, dann darf dies nicht rein pragmatisch entschieden werden. Mehr Von Dieter Grimm 20 42

Folgen der Finanzkrise Das System ist korrigierbar

Von der Krise des Finanzmarkts mag man zwar kaum mehr reden hören. Doch wir stehen nach wie vor in ihrem Bann. Ihre Gefahren sind gleichzeitig Chancen für das Finden neuer Wege. Mehr Von Otmar Issing 28 56

Gesine Schwan zur Zukunft Europas Wie wollen wir die politische Union in Europa?

Der mit der Krise gerechtfertigte Vorrang der Exekutive ist kein Modell für ein demokratisches Europa. Um bessere Entscheidungen treffen zu können, ist der Widerspruch der Parlamente notwendig. Mehr Von Gesine Schwan 60 40

Europapolitik der Opposition Links, aber unsozial

Der Opposition fehlt der Mut zur Wahrheit in der Europapolitik. In einer Mischung aus Opportunismus und Ideologie nimmt sie die Verarmung breiter Bevölkerungsschichten in Kauf. Ein Gastbeitrag von Thilo Bode. Mehr 23 58

Europas Zukunft Wartet nicht auf bessere Zeiten

Ein größerer europäischer Staat allein ist keine Lösung, wenn er den wahren Souverän aus den Augen verliert. Oskar Lafontaine antwortet auf die Forderung nach einem europäischen Verfassungskonvent. Mehr 41 85

Die Anglisierung der EU Europa spricht mit gespaltener Zunge

Die Eliten sprechen das „globale Englisch“, dem Alltag verbleiben die Nationalsprachen: Die Sprachenpolitik der EU lässt den Kontinent trotz hehrer Absichten verkümmern. Mehr Von Jürgen Trabant 93 56

1 2 3