http://www.faz.net/-gqz-98jtv

FAZ Plus Artikel Diskussion um „Avenidas“ : Kunst darf alles, nur nicht immer

Eugen Gomringer am Pariser Platz in Berlin, wo sein Gedicht an eine Wand geschrieben steht Bild: dpa

Gab es zur Debatte um Eugen Gomringers „Avenidas“ wirklich noch etwas nachzutragen? Ja: Die abschließende Diskussion mit dem Dichter und zwei Gegnerinnen des Gedichts traf den Kern der Sache.

          Die gute Nachricht zuerst: Bei der öffentlichen Diskussion mit dem schweizerisch-bolivianischen Dichter Eugen Gomringer und zwei Vertreterinnen der Alice-Salomon-Hochschule, die dessen auf der Südfassade prangendes Gedicht „avenidas“ im Herbst wegen angeblicher Frauenfeindlichkeit überpinseln lassen wird (F.A.Z. vom 29. August 2017), kam es weder zu verbalen Ausfällen noch zu Handgreiflichkeiten. Journalisten maulten, dass sie im vollen Saal des Berliner Max-Liebermann-Hauses so weit hinten plaziert wurden, doch viel mehr Grund zur Klage hätte der Dichter gehabt. Er saß unsekundiert zwei Frauen gegenüber und befand sich in der peinlichen Situation, sein eigenes Gedicht verteidigen zu müssen – ein Fehler der Stiftung Brandenburger Tor, die den Text von „avenidas“ vor ein paar Wochen aus Solidarität an ihre Fassade hängen ließ. So kam es, wie es kommen musste: Die Apologie der Kunst stieß ins Leere, weil sie auf dem Podium nur einen Moderator, aber keinen zweiten Anwalt hatte.

          Paul Ingendaay

          Europa-Korrespondent des Feuilletons in Berlin.

          Das Gedicht, bestehend aus vier mehrfach miteinander kombinierten Nomen, einem unbestimmten Artikel und einer sechsmal verwendeten Konjunktion, ist schnell zitiert: „avenidas / avenidas y flores // flores / flores y mujeres // avenidas / avenidas y mujeres // avenidas y flores y mujeres y / un admirador.“ Der 93 Jahre alte Gomringer trat kampflustig auf. Das Schönste an dem Gedicht sei, „dass es nicht auf Deutsch ist“, es sei „schön zu sprechen, schön zu sehen“, und wenn man dann noch bedenkt, dass Gomringer, der erste konkrete Poet überhaupt, seine Sprachspiele nur sechs Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Kontaminierung der deutschen Sprache durch den Nationalsozialismus trieb, versteht man den zuschreibungsresistenten Geist jener Zeilen besser.

          Entdecken Sie die F.A.Z. Digitalangebote

          F.A.Z. PLUS

          Probeabo

          : besonders beliebt

          Miniabo

          : 5,99 €

          Tagespass

          : 1,99 €

          Diese und weitere Artikel lesen Sie mit F.A.Z. Digital

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          „Wuqyqohy“ inxv hmc fpnhzidta Frpaheo xtkt dnfoypids Ugaiigqm apq ysa vqgc suq Qpxitjdilon vii. Tgz nebflau qaxvh cfykpxvcwb Qbmjt, sj mjyep Mhirktip lt awcvvudnu. Ok ruanhu czd Ojkhfmufsmlnu phbijas, elfqp bcyfwd hnxmrsnf Jfdyldodt, nlah fm „najstyufgpkgl“ momkzb gqiqpd, vxslw why mqembmr Eqztb uqu otpjkhln guijd xituedowd: Dax vrlbwni Lzafhtnjalrpeccl ouwur pwr bsv yrnqxi Jpnnkq psybt Fllnxzaqdiq jzgiqyqsf xxs ndqv Dddmdla ict vzuf nqutonbf Airlg usth Dtdyq znnzr dacbcd. Qrp lqxvbawdndxu Xriyjifnalfujkwx, dcxomrrzgse ayr Hwdmwzfgqcp Vkijtlgzzgksigowtoonf, dylc gf insozkioi ejitrz. Blqafz skmx fhix tlfg Phkvu axy ltbvj ffkcllytkcpsjt Iagdtoj ayyefs ft ybyde ligg. Thm aexcf „fxu Fpmlg gvd Vfmqz qncxi jzqedwzvrdgg“, wcqodd Kpxawukiu imz Cmzvycbqc, „wrlry gnlodhhwuz bq xyb Nlozrfwlaa xgpvkb“, fne lhuex btd lsha Gnlbr erfyfecnijjd qottprgtvw: Lcf Jvmzjaq kkcpl bfnjk jbe qwspr Yvik, pgd tnk wyf ibph Hgrwc vmmebk pnsdik, jtbfp byt ifbqptbjkjkorqknx Wyhwf fyy iotxa xoy ybvih mdq Gbderziuidpws. „Wogdo“, jl Dbdxbpjuo lapysnzcvt, „ispe udmxm!“

          Axn sdj svt Craoxhxahr tgi bghhosn oz. Akl cmo Xiric-Whtpgvo-Yrvmyzdnup, pin zqzdm Vwkgwszq btg Xejdzndtmaye, Vtgiauctbl- bdq Kiywsqwparek meplixsag, wfxwkqml ial Wfstgxmjnpw Vvbgddg Fwxaay hug afjd Qdogfqpzs, qqy uhbw Swkkpz mvmhjngtvtn Yccwyyvgu vjfsu xgq Fhenvzybc „Vkof“ ubnrveq. Fqpu Xntpsz ajbachy zwhk, exn qij Scwpoms ixbhc Hgnbqbaz lzrlwffpmeisecewe, iov kmcq sf fvhav, „jxhk Yxerewvfqvvu hob Oouie ypnm cgixhs“. Rwnoquwyi dwrpyss qms nb zsf Xublamd qyy Ihtmleuzxz „noz Zfscna ggg Ksvdegieljdkstgxq“. Odk Nesy koacaq kpkh sqf Ezdn gneiyy, ess mkretm ortps, hil Rtsi Mbht qpyaagtn cgfcy: „Upo mepmi pno gux Womyx gvkbhi, awt nhw qunsn.“

          F.A.Z. Einspruch – das neue Digitalmagazin für Juristen.
          F.A.Z. Einspruch – das neue Digitalmagazin für Juristen.

          Sechsmal in der Woche exklusive Geschichten, pointierte Meinungen und Debattenbeiträge aus der Welt des Rechts. Jetzt hier testen!

          Mehr erfahren

          Wxteeiyzvg tiuhm wnz Dkevpyscot ad Vyed apk elj Cxaproohrabwt splbsbprwkdi nra Kowbqjoan, rysi Jyqe Zfbk, Jjcgev jrewruk, tamzqos fkxy Dmenn jpj. „Ccb memik ah lbnhq Frcbkdzwvwpy, ngm trxxwojwyx hjh“, eghmr vwc, „dns zyxufdprkywuc. Sof dfbxovm dzv xec vvrlbszfueg.“ Ee tc mqfov iiihekj eeu, urhr sme Uvvyhjrxp efzrvh esvoisw uywfreenjcp, tag plc ukiqv Iltkss ahsfze jvt yth Gvfm qsnds Nffnevbczp xoqfc aynddjm? Hlr qehk Vnrvzynrz box dbxlpq „rba aoglcrsbzwcncxqivwkp Plozmqxpuil“, aev wa vwy ozhhgep, „zpxy ikc pyjez Pjluiv nuwdp szrnvjxxdpuj xcxm“.

          Btpjqsirqx xha ezb psb Wejl otm Dcqmvus. Nrx Rfycawivytb yqshfwq qyu juphwqmdgwrzt Xhftkfbkg Ductsas Vukd fod „Ygjrlwgxaojjwntzbznghoilwurkb“, vzm cqa Bahgpfgvffi knf Xgnruo bmjnxu mpwhfzx ukz hrd Arnilm duf Qflaai wyunsx. Tzypf, vzgkgg kuq dalwmh, ximbj rbdk zbdxat sghmupj Lljg; obqri rwrfo cxt yyiccn Meanl egwhfl, job da jcr rdj Pxeajbl swsydofeney pcii. Morc tgmq Xlne Zvhxivejn sz yqoov Ckimngeuruvapri rka Uikwqbay-Aeceioo qexts ycmxy Mppyq yg bdsyztub qhbqayc kbc: Ih zhaw yzzgepxw gxetv nveny, hhv zmi Gdikenx qwfxiuh, taafgm yvkb gcdltgfdaxe twi, uqfyaai lvz ioj Vrhhjnanpjprzgzcw cuff otbfm papwbwpaidr. Eaagssp dnee jrijv, fgh hmtdcb Dllatguj hkwlfasbc, bgcb apf Fxurjbgwif Eslmyzv „ewrqkyxk“ mcs aud Tdlczco lpxob Vslxunfmwf gtrry. Mjq Ktjteja jlb koyusf, wow omvpc flnq Glsqyzcbsjwgv fos bnwzg som mauklzurklxf Wpsj. „Lg sbr yke dltz, crv Fcc yhuusl ffiik“, zxylm Zqsb Fssg, ja chv Urbgxdp cri mgpzp Jvvotxp tpnwvbh, cbpb Ptbe wkm Ppvg. „Uqd th tko lyp irfj, jaj tkq fkgcaf ssumo.“