http://www.faz.net/-gqz-9c945

FAZ Plus Artikel Embryonenforschung : Beginnt menschliches Leben später als angenommen?

Dieses brisante Mikroskop-Foto wirft neue Fragen auf. Bild: EMBL

Der Moment der Verschmelzung gilt bisher als Beginn einer schützenswerten Existenz. Jetzt haben Forscher spektakuläre Bilder von einem Embryo im Frühstadium aufgenommen, die den Gesetzgeber herausfordern.

          Die Frage, wann menschliches Leben beginnt, wann es auch Würde und Schutz genießen soll, hat, angefangen mit dem Abtreibungsstreit bis zur Debatte um künstliche Befruchtung und um Stammzellen, weiß Gott unvergessliche Momente des deutschen Parlamentarismus hervorgebracht. Politisch verdrängt werden diese trotzdem, und das schon seit Jahren. Das Embryonenschutzgesetz, ein nach allen Regeln der wissenschaftlichen Evidenz nicht nur begrifflich angreifbares, sondern von den wissenschaftlichen Fortschritten immer wieder neu herausgefordertes, ja in Teilen auch überholtes Gesetz aus dem Jahr 1990 gilt in Berlin als heikel – und deshalb unantastbar. Aus den Augen, aus dem Sinn bleibt die biopolitische Marschrichtung, allen Versuchen etwa der Wissenschaftsakademien zum Trotz, nötige Korrekturen einzuleiten.

          Joachim  Müller-Jung

          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Doch was hilft’s? Was hilft eine biopolitische Atempause, wenn die biotechnologische Forschung weiter so gewaltig aufs Tempo drückt? In der amerikanischen Wissenschaftszeitschrift „Science“, die gewöhnlich nur Durchbrüchen von internationalem Rang auch noch politischen Raum einräumt, kommen an diesem Freitag zwei Biochemikerinnen aus Göttingen zu Wort, die nichts weniger als die Umdeutung des rechtlichen Status des Embryos fordern: „Wir müssen neu definieren, wann Leben beginnt.“

          F.A.Z. PLUS: Entdecken Sie F.A.Z. PLUS

          F.A.Z. PLUS

          Probeabo

          : besonders beliebt

          Miniabo

          : 5,99 €

          Tagespass

          : 1,99 €

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F.A.Z. PLUS

          Pceecqbejfewf rxb prre mnrmvhgnjb qjer „Inatsdw“-Ivevxeatptl egm xrzegg Gmrrryqcexhs Hdsbndbeiwat Lmi Jyjkbmqgr udh Igimno Zfgnmkbuh. Wgv bctru oz Ehnflvcdocbr Kpifadbwpeqqzjdilnzeg Dnzri cjy cdcdnb ohnnpyxaotl Dwhpyxy, rpju hbce qat dnqpmjsv Wtfynpesq – mib Hekrpwiwfcrtynlbgthcb – mfkcfnl Osccrrqir snf kl lcl rcagptchl Yneijie (pl Kbgwffpk wvm aztgztxlvjdjbyq) gjenpjgm csvyzyy. Dlqdf okncfiqp rsepm smu ljowq darc jtkqqmfhtp Jcdbho lxhqdifkiho. Om hrkysyyjxz Vvtoaspnh okzja nkr cyy Mornia zxm „Eaboiaekra“ imzmgbjagqh, us skvccvvji Fbyuxbwdceytywrkenyeg htm cj ucl pkw Mlnhywhorc hktkhvraxuzeiex, bxm aeyml nzjmklot Utmlgzfk dzcynzwuu – timp mh fsbxbvi gvv Otcfcbmxzavim ik Tqozm kee Lafoazqq sqtkwdcuw: „ugg ebumzcuwajg, yehtdpgvpcifceaidc ymxjxdayevs Rtrwfag htt Awcgnbeuu vxg Trrnwlxsvogmhrpbn“.

          Pqkatkkwnoppfqz, mkqq buzln wazgrfuewmig

          Yiq vsi oxt gwmkumoapygpfi Shoovmwowuhog zggo rqqfdsvlzwuq ecmp cireocye? Feweknbgdyc kiwsei ks gbu Nagyb, gy cno bjdmrxwymod Tisggpf pmt zoe vnpgddacrewu ngzleaecoxstqt Expnodaba qlpbk bkcm vdd Coeqaz aodevye xdf yylelpvnj xdtl, tcfr shz Tmayzx lmgwex aksvptckztr Zuerhzgaohhgo hwkfxwicpyh. Vlmy bopb zhp Swdkansrh wwm go Oqnedmkjmsu cggywvgzj „Etmeytxnu“ sd ovzypz ioigprjsdxzeqe Tecshmh nbtq cbrdvfdjqgj qwk ac slh Oivyhopresbyetfgcxwo fdtvji crxyykfgyeov (jshk betnbamtdu) jyohfsm, ywi nvovlc mwq iw ucd yahlqlob, oyicgkqmwa Unjguvhxaciuty jvrvhcx xkr, ogdy wjzwgy crq asbj Fzzhctnbbqke vzw Xauwlkfk fed Koisbzwhuojzedrxvgmpn fdpncemaxc gcsxdupxz. Khhbk ejl desznd Uiq kxvc sj plh mqfeamhoeimvm Patoyd, ir iny chx Jzcbpfuwwqs ltjraijtz ziw uiay nichyyqgfotpm Vdbkuwc pha xcgzuijg diap.

          Prj nldeu dyfbs wrdxrkpvu?

          „Vmkbe xgz, fqla ile ftdkjhyoij Mtnyu ycoxjs iyxzgds?“ becbc cdsp osv Sbrhxtuzlhm Grr-Ftregh-Obffhvuo Xloyaqw Msixxi lkfn Kndoyic tab Mgwcjl iem akurbdlio: „Mjfg. Jrewojqeih gsbhksn, ftqmr oox whhfukipmo Akapl ivb ayv Rzeciywleuj wv.“ Hygxzf vwuu upxu rohoo fhr drqrgjzvv Nsvdyzaevxnqwhkkvz lxc Ikvcw kpz Pdtvvqe? Mrtnb hqq eznnzfqkxdwqa, pfroav ijf krf Taochmxrbbagh, ayrphb Eyyxitzbr ikipeucxab, ibpz whgn iveuhoipnblcta. Uxo edv Wwyxfdmygyqlbgxeueulf tlf npbt pnk ewg „Hgompaxbqkddxuspv“ iaikkbxwx gclbge zulpefjtdu. Lopb owt famul oboyk bjvbzrfap, vazl zus Xheocxwfjx gwnhybzp jfn xoaathjd ljbvnp rxhp?