Home
http://www.faz.net/-gqz-75owj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 12.01.2013, 11:30 Uhr

Antisemitismus-Vorwurf gegen Augstein Broder entschuldigt sich

Henryk Broder bedauert seinen Vergleich des „Freitag“-Herausgebers Jakob Augstein mit dem Herausgeber des nationalsozialistischen Hetzblatts „Der Stürmer“, Julius Streicher: „Das war vollends daneben.“

© dpa „Das war vollends daneben“: Henryk Broder entschuldigt sich

Der Publizist Henryk M. Broder hat sich für „Dramatisierungen“ in seiner Auseinandersetzung mit dem Journalisten und Verleger Jakob Augstein entschuldigt. In einem Beitrag, der bei „Welt online“ veröffentlicht wurde, nimmt Broder den Vergleich Augsteins mit dem nationalsozialistischen Politiker Julius Streicher zurück. „Das war vollends daneben“, schreibt Broder.

„Jakob Augstein ist weder ein kleiner noch ein großer Streicher, er verlegt nicht den ’Stürmer’, sondern den ’Freitag’, er ist verantwortlich für das, was er heute macht, und nicht für das, was er in einem anderen Leben möglicherweise gemacht oder nicht gemacht hätte.“ Er habe solche Dramatisierungen bei anderen immer kritisiert, schreibt Broder. „Und nun bin ich in dieselbe Falle getappt. Dafür entschuldige ich mich. Und nur dafür.“

Broder hatte Augstein als „kleinen Streicher von nebenan“ bezeichnet, „der nur Dank der Gnade der späten Geburt um die Gelegenheit gekommen ist, im Reichssicherheitshauptamt Karriere zu machen“. Das amerikanische Simon-Wiesenthal-Zentrum hatte Augstein auch unter Hinweis auf Äußerungen Broders auf ihre Liste der zehn schlimmsten Antisemiten der Welt gesetzt. Inzwischen hat auch das Zentrum diesen Vorwurf differenziert.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Juden in der Illegalität U-Boote in München

Als die nationalsozialistischen Machthaber 1941 ein Auswanderungsverbot erließen, flohen mindestens 10 000 jüdische Menschen in die Illegalität. Susanne Schrafstetter beschreibt zahlreiche Einzelschicksale der Untergetauchten in München und Erfahrungsberichte ihrer Helfer. Mehr Von Hans-Jürgen Döscher

01.02.2016, 10:06 Uhr | Politik
Ausnahmezustand in New York Baukran mitten in Manhattan umgestürzt

Ein schweres Kranunglück im Zentrum New Yorks hat mindestens einem Menschen das Leben gekostet. Ein massiver Baukran war mitten in Manhattan umgestürzt. Mehr

05.02.2016, 20:28 Uhr | Gesellschaft
Alles im grünen Bereich If I had a hammer

Beim Holzhacken muss man eigentlich nicht groß nachdenken. Beim Umgang mit der Kettensäge umso mehr. Mehr Von Jörg Albrecht

06.02.2016, 15:00 Uhr | Wissen
Internetriese Massiver Jobabbau bei Yahoo

Im vierten Quartal ist der Umsatz bei Yahoo um 15 Prozent zurückgegangen. Der Internetriese Yahoo findet gegenwärtig kein Mittel, um sich im Netz gegen Google und Facebook durchzusetzen. Deshalb streicht der Konzern nun 15 Prozent seiner Arbeitsplätze. Mehr

08.02.2016, 13:21 Uhr | Wirtschaft
Mein Kampf Hitlers Leser und Zitierer

Der Bonner Mediziner und Psychologe Walther Poppelreuter hielt im Wintersemester 1932/33 eine mehrwöchige Vorlesung über Mein Kampf. 1934 entstand daraus eine Studie über die politische Psychologie Hitlers. Mehr Von Rainer Blasius

08.02.2016, 09:23 Uhr | Politik
Glosse

Die Jungs nebenan

Von Tilman Spreckelsen

Sie verkauft sich glänzend, heißt es aus dem Verlag. Dennoch hat Carlsen den Vertrag mit einer Autorin kündigen müssen – weil sie abgeschrieben hatte. Ausgerechnet aus einem Carlsen-Buch. Die Leser haben es gemerkt. Mehr 1 1

Abonnieren Sie den Newsletter „Literatur“