Home
http://www.faz.net/-gsf-75owj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Bibliothek

Antisemitismus-Vorwurf gegen Augstein Broder entschuldigt sich

Henryk Broder bedauert seinen Vergleich des „Freitag“-Herausgebers Jakob Augstein mit dem Herausgeber des nationalsozialistischen Hetzblatts „Der Stürmer“, Julius Streicher: „Das war vollends daneben.“

© dpa Vergrößern „Das war vollends daneben“: Henryk Broder entschuldigt sich

Der Publizist Henryk M. Broder hat sich für „Dramatisierungen“ in seiner Auseinandersetzung mit dem Journalisten und Verleger Jakob Augstein entschuldigt. In einem Beitrag, der bei „Welt online“ veröffentlicht wurde, nimmt Broder den Vergleich Augsteins mit dem nationalsozialistischen Politiker Julius Streicher zurück. „Das war vollends daneben“, schreibt Broder.

„Jakob Augstein ist weder ein kleiner noch ein großer Streicher, er verlegt nicht den ’Stürmer’, sondern den ’Freitag’, er ist verantwortlich für das, was er heute macht, und nicht für das, was er in einem anderen Leben möglicherweise gemacht oder nicht gemacht hätte.“ Er habe solche Dramatisierungen bei anderen immer kritisiert, schreibt Broder. „Und nun bin ich in dieselbe Falle getappt. Dafür entschuldige ich mich. Und nur dafür.“

Broder hatte Augstein als „kleinen Streicher von nebenan“ bezeichnet, „der nur Dank der Gnade der späten Geburt um die Gelegenheit gekommen ist, im Reichssicherheitshauptamt Karriere zu machen“. Das amerikanische Simon-Wiesenthal-Zentrum hatte Augstein auch unter Hinweis auf Äußerungen Broders auf ihre Liste der zehn schlimmsten Antisemiten der Welt gesetzt. Inzwischen hat auch das Zentrum diesen Vorwurf differenziert.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Drogenvorwurf gegen SPD-Politiker Hartmann gesteht Konsum von Crystal Meth

Eine Woche hatte der SPD-Politiker Michael Hartmann zu den Drogenvorwürfen geschwiegen. Nun hat der Mainzer Bundestagsabgeordnete sich erstmals zu seinem Fall geäußert - und zeigt Reue. Mehr

09.07.2014, 15:29 Uhr | Politik
Scolari nimmt Schuld auf sich „Schlimmste Niederlage aller Zeiten“

Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari entschuldigt sich beim brasilianischen Volk für das Debakel gegen Deutschland, meint aber auch: „Das Leben geht weiter, auch mein Leben geht weiter.“ Mehr

09.07.2014, 07:21 Uhr | Sport
McDonald’s & Co. Fastfood-Ketten in Gammelfleisch-Skandal in China verstrickt

McDonald’s, Kentucky Fried Chicken und Pizza Hut haben von einem Zulieferer in Shanghai abgelaufenes Fleisch bezogen. McDonald’s drohen angeblich nun Lieferengpässe. Mehr

21.07.2014, 12:34 Uhr | Wirtschaft

Künstlerinnen und das kleine Geld

Von Rose-Maria Gropp

Eine Auktion-Statistik ermittelt jetzt die erzielten Gebote von Kunst nach Geschlechtern. Die Kunst von Frauen erlangt weitaus weniger Gewinn. Deshalb der Aufruf: Frauen, kauft Frauen! Mehr 5