Home
http://www.faz.net/-gqz-75owj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Antisemitismus-Vorwurf gegen Augstein Broder entschuldigt sich

Henryk Broder bedauert seinen Vergleich des „Freitag“-Herausgebers Jakob Augstein mit dem Herausgeber des nationalsozialistischen Hetzblatts „Der Stürmer“, Julius Streicher: „Das war vollends daneben.“

© dpa „Das war vollends daneben“: Henryk Broder entschuldigt sich

Der Publizist Henryk M. Broder hat sich für „Dramatisierungen“ in seiner Auseinandersetzung mit dem Journalisten und Verleger Jakob Augstein entschuldigt. In einem Beitrag, der bei „Welt online“ veröffentlicht wurde, nimmt Broder den Vergleich Augsteins mit dem nationalsozialistischen Politiker Julius Streicher zurück. „Das war vollends daneben“, schreibt Broder.

„Jakob Augstein ist weder ein kleiner noch ein großer Streicher, er verlegt nicht den ’Stürmer’, sondern den ’Freitag’, er ist verantwortlich für das, was er heute macht, und nicht für das, was er in einem anderen Leben möglicherweise gemacht oder nicht gemacht hätte.“ Er habe solche Dramatisierungen bei anderen immer kritisiert, schreibt Broder. „Und nun bin ich in dieselbe Falle getappt. Dafür entschuldige ich mich. Und nur dafür.“

Broder hatte Augstein als „kleinen Streicher von nebenan“ bezeichnet, „der nur Dank der Gnade der späten Geburt um die Gelegenheit gekommen ist, im Reichssicherheitshauptamt Karriere zu machen“. Das amerikanische Simon-Wiesenthal-Zentrum hatte Augstein auch unter Hinweis auf Äußerungen Broders auf ihre Liste der zehn schlimmsten Antisemiten der Welt gesetzt. Inzwischen hat auch das Zentrum diesen Vorwurf differenziert.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Flüchtlinge Bundesland im Krisenmodus

Angesichts der hohen Zahl von Asylbewerbern läuft in Baden-Württemberg einiges schief. Da werden Flüchtlinge geschickt, ohne den Bürgermeister zu informieren. Einwände der Kommunen finden wenig Rücksicht. Mehr Von Rüdiger Soldt, Donaueschingen

19.08.2015, 07:23 Uhr | Politik
Filmtrailer Harter Brocken

Im Heimat-Krimi Harter Brocken schießt Aljoscha Stadelmann als Provinzpolizist mehrfach daneben, trifft dabei aber am Ende voll ins Schwarze. Mehr

07.03.2015, 17:43 Uhr | Feuilleton
Flüchtlingsdebatte Woher kommt das Ressentiment?

Für Deutschland sind die Flüchtlinge finanziell kein unlösbares Problem. Das Problem ist politischer und kultureller Art. Teile der Gesellschaft verweigern moralische Mindestandards. Mehr Von Mark Siemons

30.08.2015, 10:17 Uhr | Feuilleton
Militärparade in Moskau 70 Jahre Sieg über Nazi-Deutschland

Siebzig Jahre Sieg über das nationalsozialistische Deutschland: ein großes Jubiläum, das am Freitag in Moskau entsprechend mit der größten Militärparade in der russischen Geschichte gefeiert wurde. Mehr

09.05.2015, 13:51 Uhr | Politik
Projekt Krebsmühle Gewinn ist kein Tabu mehr

Am Anfang des alternativen Betriebs Krebsmühle in Oberursel standen Zeiten von Versuch und Irrtum. Aber das Unternehmen gibt es noch heute – und Hilfe zur Selbsthilfe ist immer noch ein Ziel. Mehr Von Jochen Remmert und Cornelia Sick (Fotos)

23.08.2015, 14:00 Uhr | Rhein-Main

Veröffentlicht: 12.01.2013, 11:30 Uhr

Glosse

Was verrät die Seelenforschung?

Von Lorenz Jäger

Psychologische Studien präsentieren oftmals Ergebnisse, auf die auch Nicht-Wissenschaftler kommen könnten. Und selbst diese sind anzuzweifeln: Viele Experimente halten der Überprüfung nicht stand. Mehr 9 11