http://www.faz.net/-gqz-nonh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 16.04.2003, 19:15 Uhr

Debatte Jürgen Habermas: Amerikas Autorität liegt in Trümmern

Jürgen Habermas hat den Krieg gegen den Irak als völkerrechtswidrigen Akt verurteilt. In einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt der Philosoph, Amerika habe die Rolle einer Garantiemacht des internationalen Rechts aufgegeben.

© AP/Heribert Proepper Jürgen Habermas

Jürgen Habermas hat den Krieg gegen den Irak als völkerrechtswidrigen Akt verurteilt. In einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung stellt der Frankfurter Philosoph fest, die Vereinigten Staaten hätten die Rolle einer Garantiemacht des internationalen Rechts aufgegeben.

"Machen wir uns nichts vor: Die normative Autorität Amerikas liegt in Trümmern." Die "triumphale Freude", die Hans Magnus Enzensberger angesichts der Bilder vom Sturz der Standbilder Saddam Husseins bekundete, läßt Habermas zwar als moralisches Gefühl gelten, das ein Moment der Wahrheit enthalte. Er gibt aber zu bedenken, daß der Wert der Freiheit in Regeln der Selbstbindung Gestalt annimmt.

Mehr zum Thema

Der Bush-Doktrin einseitiger Tyrannenbekämpfung, die auf eine Revolution der Weltordnung hinauslaufe, hält Habermas, der in Amerika hohes Ansehen genießt, die Einsicht des philosophischen Pragmatismus entgegen, daß Gerechtigkeit nicht exportiert werden kann, sondern im Streit der Parteien durch gegenseitige Perspektivenübernahme entsteht.

Den vollständigen Beitrag von Jürgen Habermas finden Sie im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Donnerstag, den 17. April 2003.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Obama in Riad Besuch bei einem schwierigen Alliierten

Saudi-Arabien und die Vereinigten Staaten waren einst enge Partner. Dann kam es zur Entfremdung. Jetzt besucht Präsident Obama das Land. Die Zeichen stehen auf Spannung. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Beirut

20.04.2016, 17:30 Uhr | Aktuell
Video Karadzic nennt Verurteilung monströs

Der zu 40 Jahren Gefängnis verurteilte frühere Führer der bosnischen Serben Radovan Karadzic hat die Entscheidung des UN-Kriegsverbrechertribunals als monströs" bezeichnet. Bei einer Anhörung zu seinen Haftbedingungen sagte er am Mittwoch vor Gericht in Den Haag zudem erneut, er sei in allen Anklagepunkten unschuldig. Mehr

07.04.2016, 16:00 Uhr | Politik
Syrien Kerry macht Russland Vorwürfe nach Angriff auf Klinik

Regierungstruppen seien es gewesen, die trotz Waffenruhe Dutzende Zivilisten im syrischen Aleppo töteten, sagt Amerikas Außenminister. Moskau müsse endlich mehr Druck auf das Regime machen. Mehr

29.04.2016, 07:17 Uhr | Politik
Video Umstrittene Parlamentswahlen in Syrien haben begonnen

In Syrien haben die Parlamentswahlen begonnen. Der umstrittene Urnengang wurde von der syrischen Regierung angekündigt und wird nur in den von ihr beherrschten Gebieten stattfinden. Sprecher aller Oppositionsparteien hatten den Urnengang als illegitim und als eine Provokation verurteilt und die Bevölkerung zum Boykott der Wahlen aufgerufen. Mehr

13.04.2016, 11:35 Uhr | Politik
Islam und Europa Wie kann der Westen westlich bleiben?

Wenn Mitgefühl nicht in Abschottung umschlagen soll, muss die europäische Politik rasch umdenken. Sechs Forderungen zur Integration muslimischer Einwanderer in Europa: Ein Gastbeitrag. Mehr Von Ayaan Hirsi Ali

18.04.2016, 13:19 Uhr | Feuilleton
Glosse

Haben Sie auch schon einen Anteilsschein?

Von Michael Hanfeld

Nach der Geburt seiner Tochter schien es, als gebe Mark Zuckerberg seine Facebook-Anteile ab. Doch jetzt wird klar, dass er es nicht so meint. Dieser Konzernchef hat besondere Vorstellungen von Selbstlosigkeit. Mehr 1 25

Abonnieren Sie den Newsletter „Literatur“