Home
http://www.faz.net/-gqz-nonh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Bibliothek

Debatte Jürgen Habermas: Amerikas Autorität liegt in Trümmern

Jürgen Habermas hat den Krieg gegen den Irak als völkerrechtswidrigen Akt verurteilt. In einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt der Philosoph, Amerika habe die Rolle einer Garantiemacht des internationalen Rechts aufgegeben.

© AP/Heribert Proepper Vergrößern Jürgen Habermas

Jürgen Habermas hat den Krieg gegen den Irak als völkerrechtswidrigen Akt verurteilt. In einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung stellt der Frankfurter Philosoph fest, die Vereinigten Staaten hätten die Rolle einer Garantiemacht des internationalen Rechts aufgegeben.

"Machen wir uns nichts vor: Die normative Autorität Amerikas liegt in Trümmern." Die "triumphale Freude", die Hans Magnus Enzensberger angesichts der Bilder vom Sturz der Standbilder Saddam Husseins bekundete, läßt Habermas zwar als moralisches Gefühl gelten, das ein Moment der Wahrheit enthalte. Er gibt aber zu bedenken, daß der Wert der Freiheit in Regeln der Selbstbindung Gestalt annimmt.

Mehr zum Thema

Der Bush-Doktrin einseitiger Tyrannenbekämpfung, die auf eine Revolution der Weltordnung hinauslaufe, hält Habermas, der in Amerika hohes Ansehen genießt, die Einsicht des philosophischen Pragmatismus entgegen, daß Gerechtigkeit nicht exportiert werden kann, sondern im Streit der Parteien durch gegenseitige Perspektivenübernahme entsteht.

Den vollständigen Beitrag von Jürgen Habermas finden Sie im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Donnerstag, den 17. April 2003.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Aktionstag von Juden und Muslimen Jeder religiöse Extremismus ist eine Gefahr

Auf einem Aktionstag warnen Muslime und Juden vor Gewalt, Ausgrenzung und Rassismus. Bei der Kundgebung in einer Frankfurter Moschee betonten Vertreter der beiden Religionen die gemeinsamen Wurzeln. Mehr

20.09.2014, 11:02 Uhr | Rhein-Main
Merkel verurteilt Angriffe auf Juden in Deutschland

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Juden in Deutschland nach den antisemitischen Angriffen während des Gaza-Krieges demonstrativ den Rücken gestärkt. Vor Tausenden Teilnehmern einer Kundgebung verurteilte Merkel außerdem jede Form von Judenfeindlichkeit in Deutschland und Europa auf das Schärfste. Mehr

15.09.2014, 13:31 Uhr | Politik
Kampf gegen IS Britische Tornados erstmals im Irak im Einsatz

Nur wenige Stunden nach der Entscheidung, sich am Krieg gegen die Terrormiliz IS zu beteiligen, sind zwei britische Flugzeuge im irakischen Kampfgebiet ihren Einsatz geflogen. Ziele seien dabei aber nicht bombardiert worden, hieß es aus London. Mehr

27.09.2014, 17:01 Uhr | Politik
Entsetzen über Mord an französischer Geisel

Frankreichs Staatschef François Hollande und US-Präsident Barack Obama haben die Ermordung des in Algerien entführten Franzosen durch Islamisten verurteilt. Eine Gruppe, die der Dschihadisten-Organisation Islamischer Staat (IS) nahesteht, hatte den Bergführer verschleppt und mit seiner Tötung gedroht, falls Paris nicht seine Luftangriffe auf den IS im Irak einstellt. Mehr

25.09.2014, 15:12 Uhr | Politik
TV-Kritik: Hart aber Fair An der Kreuzung zum Heiligen Krieg

Die Debatte über Islam und Gewalt ist mit dem Blutrausch des Islamischen Staates neu entbrannt. Bei Plasberg empfiehlt man Härte gegenüber heimkehrenden Gotteskriegern. Doch wie lässt sich verhindern, dass junge Menschen in den Dschihad ziehen wollen? Mehr Von Thomas Thiel

23.09.2014, 05:11 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 16.04.2003, 19:15 Uhr

Werk ohne Fisch

Von Annabelle Hirsch

Eine Strategie der Kunst ist es, mit menschlichen Abgründen zu verstören. Auf der Art Berlin Contemporary liegt der Skandal anderswo: Es gab Streit über echte Tiere in der Kunst. Mehr