http://www.faz.net/-h2p

Kommentar zur Verkehrspolitik : Luftministernot

Die Bundesregierung will Bus und Bahn ins Zentrum der Verkehrspolitik rücken? Damit die vorhandenen Systeme nicht völlig überlastet werden, müssen die Bürgermeister den Bund gnadenlos in die Pflicht nehmen.

„Titanic“ gegen „Bild“ : Wer ist „Juri“?

Die „Bild“-Zeitung ist wahrscheinlich auf eine „Titanic“-Satire hereingefallen. Und hält dagegen: Man habe nie behauptet, dass die Mails echt seien, sondern schlichtweg seinen Job gemacht.

Michel Déons Beisetzung : Petition für ewige Ruhe

Dass es für den Ende 2016 verstorbenen Dichter Michel Déon bis heute keine Grabstätte in Paris gibt, hat ideologische Gründe. Jetzt melden sich prominente Unterstützer zu Wort.

Entschädigung in Millionenhöhe : Teure Graffiti

6,7 Millionen Dollar Schadenersatz für Graffiti, die ein Hausbesitzer einfach übermalen ließ: Der Gerichtsbeschluss von New York passt in die Zeit. Auch wenn die künstlerische Qualität der Werke wenig bemerkenswert war.

Kommentar : Draußen nur noch Feinde

Anfang März tritt in Polen ein Gesetz in Kraft, das jedem verbietet, von einer Mitschuld des Landes am Holocaust zu sprechen. Die umstrittene Regelung wird noch viel mehr tun, als zum historisch genauen Formulieren zu ermahnen.

Messenger-Bot „Google Reply“ : Chatte für mich

Google entwickelt einen Chat-Bot, der uns die lästige Whatsapp-Kommunikation abnehmen soll. Auch wenn er bereits auf Kalender und Ortsdaten zugreifen kann: Die Möglichkeiten des Programms sind noch nicht ausgereizt.

SPD-Kommentar : Die Stärke der Sozialdemokraten

Von Bamberg bis Zwickau: Viele größere Städte werden sozialdemokratisch regiert. Vielleicht könnte die SPD für die Bundespolitik aus ihren kommunalen Erfahrungen lernen. Sie müsste es nur wollen.

Neue Titanic-Ausgabe : Der Prophet wird Jude

Im Gegensatz zu den Kölner Karnevalisten, die kleinmütig auf ihren geplanten „Charlie Hebdo“-Wagen verzichten, hat die „Titanic“ die Courage behalten. Das beweist die neue Ausgabe der Satirezeitschrift.

Nach dem Anschlag von Paris : Es wird dunkel

Wir haben Zeichner um Arbeiten nach dem Anschlag von Paris gebeten. Reinhard Kleist gibt der Fassungslosigkeit ein Gesicht. Die Ereignisse überschlagen sich, die Forderungen auch. Dann wird es dunkel.

Seite 1/2

  • Ulf K. : „Keuner und die deutsche Politik“

    Zum Start des neuen Comics im Feuilleton: Ulf K. zeichnet Bertolt Brechts „Geschichten vom Herrn Keuner“. Er bleibt nah an der Vorlage, gestattet sich jedoch manche Ausschmückung.
  • Kat Menschik : „Der goldene Grubber“

    Die Berliner Zeichnerin Kat Menschik hat für hundert Folgen den Fortsetzungscomic der F.A.Z. übernommen. Ihre Serie „Der goldene Grubber“ führt uns in das Abenteuer des eigenen Gartens.
  • Neuer F.A.Z.-Fortsetzungscomic : Alice, wie sie keiner kennt

    Im neuen Fortsetzungscomic greift der österreichische Zeichner Nicolas Mahler eine Figur der Weltliteratur auf: Alice von Lewis Carroll. Allerdings mit dem Blick von Mahlers legendärem Landsmann H.C. Artmann - und natürlich mit Witz.
  • Zur Hölle mit dem Terror: Frank Miller zeichnet drastisch wie kein Zweiter

    Comics zu 9/11 : Wenn Amerikas Himmel zerbricht

    Ein Comic und sein Gegenstück: Während die Terror-Geschichten von Frank Miller provozieren, zeichnet David B. poetische Bilder der Vorgeschichte von 9/11.
  • Flix : „Don Quijote“

    Es beginnt mit dem Beschwerdebrief eines merkwürdigen Lesers und währt dann ein halbes Jahr lang: Flix zeichnet für die F.A.Z. „Don Quijote“ als Comic.
  • Alexis Martinez und Gunther Brodhecker : Die Nordwestpassage

    Alexis Martinez und Gunther Brodhecker haben ein neues Abenteuer aus der Entdeckungsgeschichte Nordamerikas gezeichnet. In acht Episoden sucht das bekannte Personal um Riccardo Castillo die Nordwestpassage zwischen Atlantik und Pazifik.