Home
http://www.faz.net/-gs3-vc4y
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Anekdote Taboris letzter Auftritt

Als schon alle dachten, der große Alte tue seinen letzten Schnaufer, ließ sich George Tabori noch einmal ankleiden und in den Innenhof des Berliner Ensembles bringen: Der letzte Auftritt des großen Theatermachers.

© ddp Vergrößern George Tabori auf seinem Thron im Berliner Ensemble

Als es mit ihm zu Ende gehen wollte, so wird erzählt, und alle, die sein Sterbebett umstanden, schon dachten, der große Alte tue seinen letzten Schnaufer, da sollen von seinen Lippen ein paar ganz klar geröchelte Befehle gekommen sein: „Hemd!“, „Hose!“, „Jackett!“, „Schuhe!“, „Schal!“, „Stock!“. Man kleidete ihn ganz nach Wunsch an, hob ihn in den Rollstuhl, transportierte ihn vom Haus am Schiffbauerdamm, wo er wohnte, viele Treppen herunter, rollte ihn in den Hof des „Berliner Ensembles“, das um die Ecke liegt.

Die Schauspieler drängten tief bewegt aus der Kantine zu ihm hin, die Techniker schleppten sofort von der Probebühne den großen Königsfauteuil ins Freie, auf dem er immer seinen Premieren beigethront hatte. Man hob ihn auf diesen Herrschersitz, wo er nun, sonnenbeglänzt, frauenumschwärmt, umarmt, umjubelt, gefeiert, eine Stunde lang nichts weiter tat, als Hof zu halten und dabei dem Leben der anderen zuzugucken, was sowieso zeitlebens seine Lieblingsbeschäftigung war.

Mehr zum Thema

Zwischendurch gab er zu Protokoll, dass er im Herbst ein „bisher unbekanntes Stück von Beckett“ inszenieren werde. Wobei nicht ganz klar war, ob diese Szene nicht schon das ganze unbekannteste Beckett-Stück, nämlich das heiterste, otpimistischste, rührendste, todesverlächelndste aller Beckett-Stücke darstellte. Danach ließ er sich wieder nach Hause hieven und ins Bett legen, wo er derart die Augen schloss, dass alle dachten, das wäre jetzt nun aber wirklich das Ende. Plötzlich schlug er die Augen auf und sagte: „Und jetzt erzähle ich euch meine Kriegserlebnisse.“ Und das tat er denn auch.

Quelle: G.St., F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Voca People in Frankfurt Wer mit anderen Musik hört, braucht keine Sprache

Die Voca People haben weltweit Erfolg mit ihrer Show um ein paar Außerirdische und deren verrückte Begeisterung für Musik. Mehr Von Christian Friedrich

05.12.2014, 17:16 Uhr | Rhein-Main
Gedenkstunde im Bundestag Biermann greift Linke frontal an

In der Gedenkstunde im Bundestag zum Fall des Mauer vor 25 Jahren hat der eingeladene Liedermacher Wolf Biermann die Abgeordneten der Linkspartei scharf attackiert: Sie seien der elende Rest dessen, was zum Glück überwunden ist. Mehr

04.12.2014, 11:45 Uhr | Politik
TV-Kritik: Wetten, dass..? Vollgas in den Himmel

Die letzte Wetten, dass..?-Sendung aus Nürnberg war eine würdige Abschiedsvorstellung, die noch einmal deutlich machte, wie gemütlich Fernsehen sein kann, aber auch, wie wenig dieses erzlangweilige Format noch in unsere Zeit passt. Mehr Von Oliver Jungen

14.12.2014, 06:02 Uhr | Feuilleton
Prinz George feiert ersten Geburtstag

Seit seinem ersten Auftritt im Alter von gerade mal einem Tag steht die Nummer Drei der britischen Thronfolge im Mittelpunkt der royalen Berichterstattung. Mehr

22.07.2014, 12:56 Uhr | Gesellschaft
Samuel Koch auf der Bühne Ich fühle mich mystisch überhöht

Seit seinem Unfall bei Wetten, dass ..? ist Samuel Koch vom Hals abwärts gelähmt. Nun verhandelt er sein Schicksal als Prinz von Homburg in seiner ersten Hauptrolle auf der Theaterbühne. Ein Treffen in Darmstadt. Mehr Von Morten Freidel

13.12.2014, 12:04 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.07.2007, 16:52 Uhr

German, please

Von Michael Hanfeld

Wird die Deutsche Welle bald ausschließlich auf Englisch senden? Alle schütteln den Kopf. Peter Limbourg gibt genügend Grund für viele Fragen - aber auch für eine Antwort: Die Deutsche Welle spricht die Sprache des Geldes. Mehr

Umfrage

Wie hat Ihnen die letzte „Wetten, dass..?“-Sendung gefallen?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.