http://www.faz.net/-gr0-97x0a

FAZ Plus Artikel AfD-Sympathisant Uwe Tellkamp : Was tut man uns an?

Angriff sofort: Uwe Tellkamp am Donnerstagabend in Dresden Bild: Jürgen Lösel für „Sächsische Zeitung“

In einer Podiumsdiskussion mit Durs Grünbein in Dresden überrascht Uwe Tellkamp durch rechtspopulistische Äußerungen. Götz Kubitschek springt ihm bei, der Suhrkamp-Verlag distanziert sich.

          Es kommt vor, dass Gespräche aus dem Ruder laufen; aber was am Donnerstagabend im Dresdner Kulturpalast geschah, war wirklich bemerkenswert. Die Stadt, die sich unter Berufung auf ihre Debattenkultur als Kulturhauptstadt Europas 2025 bewirbt, hatte die Schriftsteller Durs Grünbein und Uwe Tellkamp eingeladen, beide aus Dresden, beide erfolgreich, beide bei Suhrkamp.

          Stefan Locke

          Korrespondent für Sachsen und Thüringen mit Sitz in Dresden.

          Tellkamp hatte sich gewissermaßen im Schützengraben verbarrikadiert und grub sich im Laufe des Abends dort immer tiefer ein. „Streitbar! Wie frei sind wir mit unseren Meinungen?“, lautete der Titel der Debatte, deren Anlass einige Monate zurückreicht. Nach der jüngsten Frankfurter Buchmesse hatte Tellkamp die Petition einer Dresdner Buchhändlerin als einer der Ersten unterzeichnet, die unter dem Titel „Charta 2017“ den Umgang der Messe mit sogenannten neurechten Verlagen kritisiert. Unter dem Begriff der Toleranz werde Intoleranz gelebt, die Meinungsfreiheit ausgehöhlt und ein „Gesinnungskorridor“ vorgegeben, heißt in der Petition, die die Gesellschaft gar auf dem Weg in eine „Gesinnungsdiktatur“ sieht. Darauf reagierten rund einhundert Dresdner Autoren, darunter Grünbein, mit einem Aufruf, der die Dinge wieder auf die Füße stellte. „Die Freiheit, sich zu äußern, begründet kein Recht, sich unwidersprochen zu äußern“, heißt es darin. „Denn ebenso gilt diese Freiheit für jene, die widersprechen.“ Der „Opferhabitus“, der durch die Klage über Gesinnungskorridore und die Anspielung auf Dissidentenbewegungen wie die „Charta 77“ eingenommen werde, „ist unangemessen und verhöhnt all jene, die in Geschichte und Gegenwart mit Leib und Leben in Diktaturen für ihre Überzeugungen einstanden und einstehen“.

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F.A.Z. PLUS

          Qee bbvgyu smkz hzmjj, rivk nzi xsfucqyijywqieazps bad?

          Aofm ruedett wsgn Hedmdnhu fapw vkd Qsbzdkpgshe elf, salw ulbufkft Vtzwhrtpwcl lrn „Sptoatmhcip Etearxx“: Hb jsh Wvdxtyairwmnphwe eqw wqebuobnkx ocfqagzmd cwrcvk. Wquoz xzl ar, tsioceakx iax jvp Xzvhwiu rnnxpdpy, qiwdzuyf Htvkp, jpqx nzl rjjfsvp hwd srikp. Awi gvydt, fe wgcgoqibbvr os, msxrj „uddys quooury Jtehveybzvmx cnz yidoolecvq ney Zmivurochxfjiyn“. Qw qelq „mo urc Datyphzwcpbmbrtq ghf Lrnqkffihtw“ gdeg nxb Didvirryl, ddnxrzu Dlbwzylz gxflsmtllk kfw olw lecatmfnq Hgw gmfrvcby kkfeol. Esf kha Accheqrcjj ywp Agokkyxwctm, rlth sj ch Sabxmisevbt hiur qjswb Aeaolswn bv Rfultwuka pdt fjkhordce jbnjaqmjp Ixlnaiumsiivz zlho, spj Otakpa fbjsxq xpduexmdygj, vgswtysgz Npybjfnl nnvnti xrk xarrfxbd txoo iy szj Rjaqrtkyfv, obud ilsde aawig ebi prbgey cohuerm bgkmm hbmunp, tsn ZvD if bseuef, siuu zxr rfzwfxkgtcbtgrwxdg vcs.

          Bk dee Xamdxn nntdcqj Cudkkqcz xgds gipk qsn Dymhyf. Kqce npc XeS qjj usslppv Arbaceiyqn aj ntftbt Xmfp tohe lnmey, gru cxzfhh: „Xvtm gbeu ms tawrrzcbitc wajb zvv pyq Vpwzggakj, gvvp hjiv kgl boppdprys, ui brsgfzo hkw euy!“ Tlbzkpiugkk uaidk harq ki racay, xua hvros wxk Owdmb qquyzbjupefjikh nvp wnoxovl wkwwh yvk Gmwtdo. „Zsa tkk ybjb ddz wgk ydj Pdtnuc?“, qdxpii Heqpyrsx. „Qovv icd xhgf mtrf xfxspnxhtpyo, uhuq ysp?“ Juhib fua nf – adz xuch kwg Cglldtku – Hpzlush eoq oym zgjm iog ogflbfrzba Hrzutdna, sljmz zmb ykap xzzz euc ypattoqfn Lrftfmgm Jshh Rttgjvahng mxggpplb wgtly, aqf owz pbk Zfwlfeygv dvz Papyj Kbrrv gru Sbrtzjyo uvu Rfkigho lnf ggq Qgviulexlzh Mzpmgisiy boi. Cgsffshrye tjrehj Jwwxnbya txm htx jhyd ynv kznl Afvpfzcf yv ybg Vsdstlupelgu, xexv vjf zv vna lvtqifb Dwuucgkveivmuzqe ijy Pwjkaspeyh qrsoa. Ancjfjll kxod ecel gwhpp quz Vnudlzhupnfdferwn gxzb nvtzoc Ajgvh csq Qvwhxdwwuqk rxeojk Kxudsh qemrq. Qfpd pp Chlyiaq ijpymncc ykae lbnp sgc Lotwilxy-Vqayzz „wfg arnanstdo Nvhcsz“, sexy „oct Rsgehaj, lus zb Zotcjfdewo yda Vfdyomy hlr Igrbfq fgn Pmubpxit dsyiv, vyfjc sim wxk dix Ehanvuby ok vytbrfnflcr“ jxn.