http://www.faz.net/-hp7-7k9hj

Alissa Walser : Schluss mit der Phantomjagd

  • Aktualisiert am

Alissa Walser Bild: Piper Verlag GmbH/A. Buxhoeveden

Sicherheit ohne Sicherheitsgefühl: Ein Staat, der Angst vor dem Datenschatten seiner Bürger hat, kann nicht intakt sein.

          Transparenz darf nicht als Einbahnstraße verstanden werden. Ich denke, es gibt andere Möglichkeiten als die flächendeckende Überwachung privater Kommunikation, um Sicherheit zu garantieren. Zur Sicherheit gehört vor allem ein Sicherheitsgefühl. Eine Voraussetzung dafür ist Offenheit. Die technologische „Öffnung“ meiner Persönlichkeit setzt mich in Gestalt von Informationen zusammen. Dann bin ich nicht die Summe meiner Erfahrungen mit mir, sondern das Spiegelbild der Informationsverarbeitung. Das alles produziert systematisch Paranoia. Ich will nicht, dass der Staat in meinem Auftrag ein Phantom jagt, von dem er sich gejagt fühlt. Diesen Staat müsste ich als krank betrachten.

          Alissa Walser, 1961 geboren lebt bei Frankfurt. Sie veröffentlichte zuletzt die Erzählung „Immer ich“.

          Quelle: FAZ.NET

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Jamaika-Koalition : Der Grünstreifen am Horizont

          Vor vier Jahren haben die Grünen ihre Chance auf eine Beteiligung an der Regierung vertan. Diesmal wollen sie ernsthaft verhandeln. Das geht nur, wenn die Parteilinken mitmachen. Doch, sind die dazu bereit?
          Die britische Regierungschefin Theresa May und der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei ihrem Treffen in Brüssel.

          Treffen von May und Juncker : Jetzt aber flott!

          Das Stocken der Brexit-Verhandlungen sorgte zuletzt für viel Kritik. Nun machen Jean-Claude Juncker und Theresa May Dampf. Bis Dezember soll ein Plan für die Scheidung stehen.
          Jordi Ciuxart, Vorsitzender des katalanischen Kulturvereins Omnium Cultural, und ANC-Chef Jordi Sànchez vor dem Gerichtstermin in Madrid.

          Krise in Katalonien : Führende katalanische Separatisten inhaftiert

          Die spanische Staatsanwaltschaft hat zwei katalanische Separatistenführer festnehmen lassen. Auch gegen Polizeichef Josep Lluís Trapero wurde Untersuchungshaft beantragt, er kam gegen Kaution jedoch vorerst frei.
          „Es war eine Landtagswahl“: Merkel am Montag in Berlin

          Nach der Niedersachsen-Wahl : Runter vom Baum und Schwamm drüber

          Die Parteien, die eine schwarz-gelb-grüne Bundesregierung bilden wollen, haben bei der Niedersachsen-Wahl alle verloren. Angeblich schadet das nichts. Denn nach der Wahl ist vor der Sondierung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.