Home
http://www.faz.net/-gr0-75381
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 15.12.2012, 17:31 Uhr

Suhrkamp-Verlag Auch Tellkamp und Lewitscharoff drohen mit Abschied

Für den Fall, dass der gegenwärtige Minderheitsgesellschafter Hans Barlach die Macht bei Suhrkamp übernehmen sollte, haben mit Uwe Tellkamp und Sibylle Lewitscharoff zwei weitere prominente Autoren angekündigt, das Haus zu verlassen.

© dpa Der Turm: Ulla Unseld-Berkéwiczs Privatvilla in Berlin

Nach dem spektakulären Urteil im Streit um den Suhrkamp Verlag haben bereits Schriftsteller mit ihrem Abschied gedroht. Bestseller-Autor Uwe Tellkamp („Der Turm“) bezeichnete die Entwicklung am Samstag im Magazin „Focus“ als „bestürzend“. Sollte der Suhrkamp-Mitgesellschafter Hans Barlach (39 Prozent) die Macht im Unternehmen übernehmen, wolle er sich verabschieden. „In einem Verlag, dessen Betreiber sagt, dass man keine neuen Bücher zu machen braucht, sondern nur die Backlist ausquetschen solle, möchte ich nicht sein.“

Auch die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff stellte sich öffentlich hinter die bisherige Geschäftsführerin, Ulla Unseld-Berkéwicz. Diese sei ihr von Anfang an als intelligente, generöse Verlegerin begegnet, schreibt Lewitscharoff in einem Beitrag in der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag). Barlachs Pläne nannte sie einen „Albtraum“. „Sollte es zum Schlimmsten kommen, reiße ich sofort aus.“

Unseld-Berkéwicz hält über eine Familienstiftung 61 Prozent des Suhrkamp Verlags. Barlach war 2006 gegen ihren Willen mit seiner Medienholding Winterthur in das Unternehmen eingestiegen und betreibt in verschiedenen Verfahren die Ablösung der Verlegerin. Am vergangenen Montag gab das Landgericht Berlin dem Minderheitsgesellschafter Recht und berief Unseld-Berkéwicz ab. Die Entscheidung ist aber noch nicht rechtskräftig, Suhrkamp kündigte Berufung gegen die Entscheidung an.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Umfrage Die meisten Deutschen wollen nicht auf Bargeld verzichten

Mitten in der Debatte um das Für und Wider von Bargeld bekennt sich die große Mehrheit der Deutschen zu Schein und Münze. Nur jeder Fünfte könnte sich ein bargeldloses Leben vorstellen. Mehr

05.02.2016, 15:55 Uhr | Wirtschaft
Mehr als nur schräg Eine Stadttour durch Pisa

Manchmal genügt ein Wahrzeichen, um als Stadt weltberühmt zu werden. Im Fall von Pisa lockt ein schiefer Turm jährlich Millionen Besucher. Aber auch die historische Altstadt der Stadt am Fluss Arno ist sehenswert. Mehr

27.01.2016, 19:45 Uhr | Reise
Ken Block Beim Driftkönig

Ken Block fährt lieber quer als geradeaus. Die halsbrecherischen Drift-Videos des Rallyfahrers werden im Internet millionenfach geklickt – und erlangten geradezu Kultstatus. Nun warten seine Fans auf Nachschub. Mehr Von Martina Göres

01.02.2016, 16:15 Uhr | Technik-Motor
Designer-Apartment Altbauwohnung in Kopenhagen

Die dänische Designerin Michala Wiesneck setzt in ihrer denkmalgeschützten Altbauwohnung auf einen Stilmix, der kosmopolitisch und trotzdem klassisch ist. Auch deswegen wurde das Apartment bereits in zahlreichen Magazinen präsentiert. Mehr

06.02.2016, 19:59 Uhr | Stil
E-Book-Kolumne E-Lektüren Tausend Twitter-Tode

Tilman Rammstedts Fortsetzungsroman Morgen mehr oder die Fortsetzungsanthologie Tausend Tode schreiben: Der digitale Work in Progress bietet literarische Grenzerfahrungen. Mehr Von Elke Heinemann

12.02.2016, 16:02 Uhr | Feuilleton
Glosse

Die Jungs nebenan

Von Tilman Spreckelsen

Sie verkauft sich glänzend, heißt es aus dem Verlag. Dennoch hat Carlsen den Vertrag mit einer Autorin kündigen müssen – weil sie abgeschrieben hatte. Ausgerechnet aus einem Carlsen-Buch. Die Leser haben es gemerkt. Mehr 1 2

Abonnieren Sie den Newsletter „Literatur“