Home
http://www.faz.net/-gr6-s0tr
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Gut gesteuert

 ·  Jetzt geht sie wieder los, die unangenehme Zeit bis Ende Mai, bis die meisten ihre Steuererklärung für 2005 abgegeben haben müssen. Wer viel absetzen will, braucht ein bißchen Zeit - und Hilfe. Der gerade erschienene Ratgeber "Steuern sparen" von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ist eine gute Hilfe.

Artikel Lesermeinungen (0)

Jetzt geht sie wieder los, die unangenehme Zeit bis Ende Mai, bis die meisten ihre Steuererklärung für 2005 abgegeben haben müssen. Wer viel absetzen will, braucht ein bißchen Zeit - und Hilfe. Der gerade erschienene Ratgeber "Steuern sparen" von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ist eine gute Hilfe. Er behandelt alle Steuerarten, die Privatleute, Kapitalanleger, Vermieter, Hausbauer und Selbständige betreffen. Auch die Eigenheimzulage, die trotz Abschaffung viele noch in Anspruch nehmen können, und andere Steuervergünstigungen beim Hausbau werden in dem Ratgeber aufgegriffen. Aufgebaut ist er in der Reihenfolge der Zeilen in der Steuererklärung. Das erleichtert das Auffinden der benötigten Kapitel. Beispiele und Schaubilder versuchen, die komplexe Thematik zu erläutern. Das gelingt, auch wenn die Lektüre hohe Konzentration erfordert. Ein Vergnügen, die Steuererklärung auszufüllen, bereitet auch dieser Ratgeber nicht.

dys.

Hans-Peter Kortschak, Annett Bemmann: Steuern sparen, Steuererklärung für 2005, Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, ISBN 3-938174-23-4, Preis 12,80 Euro

Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 01.01.2006, Nr. 52 / Seite 49
Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

  Weitersagen Kommentieren (0) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Sonderweg Ohne Abi an die Uni

Schon seit Jahren ist es in Deutschland möglich, auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife zu studieren. Doch warum wird der Sonderweg kaum beschritten? Mehr

14.04.2014, 13:00 Uhr | Beruf-Chance
Deutsche Soldatengräber in Istanbul Was das Leiden im Krieg ausmacht

Sie fielen im Ersten Weltkrieg, begraben sind sie in Istanbul: Warum ein Bundeswehr-Oberst dem Schicksal deutscher Soldaten auf dem Friedhof Tarabya nachspürt. Mehr

19.04.2014, 18:28 Uhr | Feuilleton
Arztmangel Frau Doktor bleibt nicht im Sauerland

Ohne ausländische Ärzte sähe es sehr düster aus im deutschen Gesundheitssystem. Viele junge Mediziner in Nordrhein-Westfalen kommen aus Griechenland. Die meisten wollen später zurück. Mehr

18.04.2014, 19:52 Uhr | Politik

01.01.2006, 12:00 Uhr

Weitersagen