Home
http://www.faz.net/-gr3-s0tr
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Gut gesteuert

Jetzt geht sie wieder los, die unangenehme Zeit bis Ende Mai, bis die meisten ihre Steuererklärung für 2005 abgegeben haben müssen. Wer viel absetzen will, braucht ein bißchen Zeit - und Hilfe. Der gerade erschienene Ratgeber "Steuern sparen" von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ist eine gute Hilfe.

Jetzt geht sie wieder los, die unangenehme Zeit bis Ende Mai, bis die meisten ihre Steuererklärung für 2005 abgegeben haben müssen. Wer viel absetzen will, braucht ein bißchen Zeit - und Hilfe. Der gerade erschienene Ratgeber "Steuern sparen" von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ist eine gute Hilfe. Er behandelt alle Steuerarten, die Privatleute, Kapitalanleger, Vermieter, Hausbauer und Selbständige betreffen. Auch die Eigenheimzulage, die trotz Abschaffung viele noch in Anspruch nehmen können, und andere Steuervergünstigungen beim Hausbau werden in dem Ratgeber aufgegriffen. Aufgebaut ist er in der Reihenfolge der Zeilen in der Steuererklärung. Das erleichtert das Auffinden der benötigten Kapitel. Beispiele und Schaubilder versuchen, die komplexe Thematik zu erläutern. Das gelingt, auch wenn die Lektüre hohe Konzentration erfordert. Ein Vergnügen, die Steuererklärung auszufüllen, bereitet auch dieser Ratgeber nicht.

dys.

Hans-Peter Kortschak, Annett Bemmann: Steuern sparen, Steuererklärung für 2005, Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, ISBN 3-938174-23-4, Preis 12,80 Euro

Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 01.01.2006, Nr. 52 / Seite 49

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Aktienfonds für den Nachwuchs Besser sparen für die Zukunft der Kinder

Ob für Führerschein, Ausbildung oder erste Wohnung: Je früher und mutiger Verwandte Geld für den Nachwuchs anlegen, desto höhere Beträge kommen zusammen. Warum also kein Aktienfonds? Mehr Von Thomas Klemm

24.03.2015, 10:35 Uhr | Finanzen
Deutschland lernt sparen 2013 So verringern Sie das Restrisiko

Auch wer sein Geld breit streut, hat ein Restrisiko zu tragen. Doch das können Anleger durch die Wahl der Finanzprodukte steuern und so ihr Risiko reduzieren. Mehr

21.11.2014, 12:44 Uhr | Finanzen
Nordrhein-Westfalen Integrationsminister will Aufenthaltsrecht für illegal in Deutschland lebende Ausländer

Etwa 500.000 Ausländer leben illegal in Deutschland. Der nordrhein-westfälische Integrationsminister Guntram Schneider schlägt nun vor, ihnen mit einer Stichtagsregelung die Legalisierung ihres Aufenthalts zu ermöglichen. Mehr

24.03.2015, 19:55 Uhr | Politik
Deutschland lernt sparen (5) Vorsicht mit Krediten!

Ihr Geld ist sicher angelegt - aber haben Sie schon an Ihre Kredite gedacht? In unserem heutigen Video erklärt Professor Hackethal, wie Sie Ihre Schulden steuern. Mehr

01.12.2014, 16:00 Uhr | Finanzen
Alternative für Deutschland Pretzell zahlt der AfD keine Abgabe

Die AfD hat einen Fonds, über den die Europaabgeordneten der Partei mit ihren Bezügen die Arbeit ehrenamtlicher Mitglieder unterstützen. Ausgerechnet Marcus Pretzell, der die Pfändung eines Parteikontos mitverursacht hat, hält sich nicht daran. Mehr Von Justus Bender

24.03.2015, 19:34 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 01.01.2006, 12:00 Uhr