Home
http://www.faz.net/-gr3-s0m4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

4000 Jahre Geldanlage

Von der Einführung der Zinsen in Mesopotamien weit vor Christi Geburt, über die Erfindung des Papiergeldes in China, bis zur Entstehung von Investmentfonds und anderen modernen Finanzprodukten im 20. Jahrhundert: "The Origins of Value" beschreibt, wie Finanzinnovationen in den vergangenen 4000 Jahren ...

Von der Einführung der Zinsen in Mesopotamien weit vor Christi Geburt, über die Erfindung des Papiergeldes in China, bis zur Entstehung von Investmentfonds und anderen modernen Finanzprodukten im 20. Jahrhundert: "The Origins of Value" beschreibt, wie Finanzinnovationen in den vergangenen 4000 Jahren die Welt verändert haben.

Der Leser erfährt, warum Kredite, Zinsen, Aktien, Anleihen oder Börsen entstanden sind. Er lernt zum Beispiel, wie im antiken Rom eine frühe Form des Aktieninvestments entwickelt wurde und was es mit dem ersten weltumspannenden Unternehmen auf sich hatte, der Dutch East India Company, die von Europa aus Asien eroberte. Neugierige entdecken, wie in Amsterdam der Handel mit Optionen und Futures zum Blühen kam und warum die Rothschilds nach dem Ende des Napoleonischen Krieges zwischen England und Frankreich die ersten Eurobonds auf den Markt brachten.

Geschrieben ist all das von wohlbekannten Ökonomen wie Robert Shiller, Niall Ferguson oder Valerie Hansen - auf Englisch. Und präsentiert wird es nicht als Paperback, sondern in einem dicken, schön ausgestatteten Bildband. Allen, die an Finanzgeschichte schon länger interessiert sind, wird der Band wenig aufregende Erkenntnisse bieten. Dafür macht er sich auf jedem Beistelltisch im Vorzimmer eines Vermögensverwalters oder Investmentbankers ganz prächtig.

chf.

William N. Goetzmann und K. Geert Rouwenhorst: The Origins of Value, Oxford University Press 2005, 416 Seiten, Preis: 50 Dollar oder rund 47 Euro

Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 01.01.2006, Nr. 52 / Seite 49

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mayers Weltwirtschaft Normalzustand Euro-Krise

Egal, wie die Griechen–Krise ausgeht: Die Währungsunion wird nicht zur Ruhe kommen. Denn die Konstruktion des Euro selbst ist das Problem. Mehr Von Thomas Mayer

27.06.2015, 15:50 Uhr | Wirtschaft
Tote Flüchtlinge 4000 Menschen aus Mittelmeer gerettet

Bei mehreren Rettungseinsätzen im Mittelmeer sind innerhalb von 24 Stunden mehr als 4000 Menschen gerettet worden. Laut der italienischen Küstenwache sind 17 Flüchtlinge ums Leben gekommen. Mehr

30.05.2015, 10:57 Uhr | Politik
Ausblick auf Montag Die Börsen erzittern vor Griechenland

Der drohende Staatsbankrott Griechenlands kann die Aktienkurse am Montag in die Tiefe schicken. Die ersten Signale sind nicht ermutigend. Mehr

28.06.2015, 18:33 Uhr | Wirtschaft
Osterbräuche Warum bringt der Hase die Eier?

Ostern ist eines der ältesten und wichtigsten christlichen Feste - in Russland sogar wichtiger als Weihnachten. An Ostern wird der Auferstehung Jesu Christi gedacht. Und der Osterhase bringt die Eier - doch warum eigentlich? Welche Oster-Leckereien und Bräuche gibt es noch? Mehr

05.04.2015, 11:41 Uhr | Gesellschaft
Babyprämie auf dem Land Geburten gegen Geld

Eine kleines Dorf im Hunsrück wollte nicht sterben. Seit ein paar Jahren bekommen Eltern dort eine Babyprämie – 1000 Euro pro Kind. Doch hat das was gebracht? Mehr Von Leonie Feuerbach, Ellern

27.06.2015, 08:28 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 01.01.2006, 12:00 Uhr