http://www.faz.net/-gr3-xq0g
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 12.01.2011, 12:00 Uhr

Was macht den Menschenaffen zum Menschen?

Ludwig studiert den Farbprospekt aus dem Möbel-Schnäppchenmarkt. Ein "cooler" Typ. Er liegt entspannt auf dem Rücken, wirkt extrem konzentriert und hält das bunte Blatt vors Gesicht. Vitrinen und Kommoden interessieren ihn. Ludwig, Jahrgang 1984, lebt in Frankfurt im Zoo. Er ist ein Bonobo - ein "Zwergschimpanse".

Ludwig studiert den Farbprospekt aus dem Möbel-Schnäppchenmarkt. Ein "cooler" Typ. Er liegt entspannt auf dem Rücken, wirkt extrem konzentriert und hält das bunte Blatt vors Gesicht. Vitrinen und Kommoden interessieren ihn. Ludwig, Jahrgang 1984, lebt in Frankfurt im Zoo. Er ist ein Bonobo - ein "Zwergschimpanse". Geistig ist er vielleicht ein Riese, jedenfalls im tierischen Milieu. Die entscheidende Frage allerdings lautet: Was an ihm ist wirklich noch Tier und wie viel schon Mensch? Die Antwort fällt schwer, auch wenn man sämtliche Porträts von Menschenaffen eingehend studiert, die von der Frankfurter Fotografin Jutta Hof und dem Primatenforscher Volker Sommer in dem Bildband "Menschenaffen wie wir" zusammengetragen wurden. Der Titel sagt immerhin: Man kann die Rollen auch vertauschen. Was am Menschen macht uns zu Affen? Der in London lehrende, seit dreißig Jahren vor allem im afrikanischen wie asiatischen Freiland arbeitende Verhaltensforscher Sommer ist bekannt für seine teils provokativen Interpretationen des Hominidenstammbaums. Er hat die anfangs historisierenden, vor allem aber zoologisch informativen und philosophisch anregenden Texte zu Hofs Primatenfotografien geliefert, die er als Ausdruck der "Verbundenheit" und als "Botschafter einer modernen Weltsicht" bezeichnet - nämlich einer evolutionären, graduellen Sicht der Mensch-Tier-Beziehung. Die Fotografin ist den Gorillas, Orang-Utans, Schimpansen und Bonobos in fünf Zoos mit der Linse jeweils bis auf wenige Zentimeter auf den Leib gerückt - oft getrennt durch eine Glasscheibe und dennoch nah genug dran. Es sind einfühlsame Psychogramme geworden, Momentaufnahmen unserer maximalen gemeinsamen Nenner. (Der Bildband "Menschenaffen wie wir" von Jutta Hof und Volker Sommer ist im Verlag Edition Panorama, Mannheim 2010, erschienen. Er hat 190 Seiten und kostet 58 Euro.)

jom

Zur Homepage