Home
http://www.faz.net/-gr3-6li20
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Kopfüber in die Nacht

Das muss man erst einmal schaffen: Robert Frank als Vorwortautor für den eigenen Bildband zu gewinnen. Zugegebenermaßen ist es nicht sonderlich ausführlich. Vier Sätze und die Frage: "Wer weiß?" Das ist alles. Aber wie Frank darin für den einsamen Künstler das Gefühl von Resignation mit dem Gedanken an Jubel zur Deckung bringt, macht ihm so schnell keiner nach.

Das muss man erst einmal schaffen: Robert Frank als Vorwortautor für den eigenen Bildband zu gewinnen. Zugegebenermaßen ist es nicht sonderlich ausführlich. Vier Sätze und die Frage: "Wer weiß?" Das ist alles. Aber wie Frank darin für den einsamen Künstler das Gefühl von Resignation mit dem Gedanken an Jubel zur Deckung bringt, macht ihm so schnell keiner nach. Am Schnittpunkt dieser Emotionen mag sich Caleb Cain Marcus tatsächlich bewegen, wenn er nachts allein mit der Kamera unterwegs ist, um die öden Viertel von Brooklyn und der Bronx zu fotografieren: Container hinter Gitterzäunen, verschmierte Rollläden, Häuser wie Festungen. Es sind Albtraumorte, wie Kulissen grausamer Kriminalfilme. Aber fotografiert hat Marcus sie mit der Emphase eines Poeten.

F.L.

"The Silent Aftermath of Space" von Caleb Cain Marcus. Damiani, Bologna 2010. 48 Seiten, 20 Fotos. Gebunden, 40 Euro.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.12.2010, Nr. 299 / Seite R4

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Leichtathletik-WM Double für Farah - Doppelsieg für Jamaika

Jamaika gewinnt beide Sprintstaffeln. Mo Farah ist nicht zu schlagen. Marie-Laurence Jungfleisch springt fast zwei Meter. Und der kleine Harting kann den großen nicht ersetzen. Mehr

29.08.2015, 16:47 Uhr | Sport
SS-Massaker in Distomo Bewohner warten auf Entschädigung

In Deutschland ist die Empörung über die griechischen Reparationsforderungen in Höhe von 278,7 Milliarden Euro groß. Denn: Der Betrag deckt ungefähr die Schulden, die Athen seit dem Weltkrieg angehäuft hat. Im Dorf Distomo warten die Bewohner seit Jahren auf Entschädigungen: Hier hat die Waffen-SS 1944 mehr als 200 Menschen getötet. Mehr

08.04.2015, 14:32 Uhr | Gesellschaft
Grönland-Kreuzfahrt An den eiskalten Rändern der Welt

Eisbären, Eisschollen und Einsamkeit: Im Nationalpark Nordostgrönlands stößt der Mensch an seine Grenzen – selbst wenn man statt des Hundeschlittens auf einem Kreuzfahrtschiff reist. Mehr Von Mechthild Müser

22.08.2015, 10:36 Uhr | Reise
Kunst und Wissenschaft Kathrin von Lehmann steht still

Künstlerin Kathrin von Lehmann steht still Mehr

24.08.2015, 16:53 Uhr | Wissen
Ausstellung in Bochum Vom Wandern des Lichts

Vier künstlerische Positionen spüren in der Galerie m der Natur als Prozess nach: Dichtend, malend und fotografierend halten Lucinda Devlin, Paco Fernández, Barbara Köhler und Peter Wegner flüchtige Naturschauspiele fest. Mehr Von Magdalena Kröner

29.08.2015, 17:00 Uhr | Feuilleton

Veröffentlicht: 23.12.2010, 12:00 Uhr