http://www.faz.net/-gqz-x59v
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 20.05.2008, 14:23 Uhr

Random House Größter Buchverlag der Welt bekommt neuen Chef

Seit Wochen hielten sich Berichte über eine bevorstehende Ablösung von Peter Olson, einem der einflussreichsten Manager der Buchbranche in Amerika. Jetzt soll ein 39 Jahre alter Sauerländer den Chefposten bei Random House übernehmen.

Bertelsmann wird einem Zeitungsbericht zufolge einen Manager aus dem eigenen Haus zum neuen Chef seines amerikanischen Buchverlags Random House machen. Der 39 Jahre alte Markus Dohle werde Peter Olson ablösen, der Random House zehn Jahre lang geführt hatte, berichtete das „Wall Street Journal“ am Dienstag unter Berufung auf eine mit der Situation vertraute Person.

Berichte über eine bevorstehende Ablösung von Olson, einem der einflussreichsten Manager der Buchbranche in Amerika, halten sich seit Wochen. Der neue Bertelsmann-Chef Hartmut Ostrowski hatte das schwache Abschneiden von Random House kritisiert.

Mehr zum Thema

Nach Umsatz- und Gewinnrückgang

Dohle, geboren in Arnsberg im Sauerland, gehört seit mehr als zwei Jahren dem Vorstand der Logistik- und Druck-Tochter Arvato an und ist dort für das Druckgeschäft in Deutschland und Westeuropa verantwortlich. Er hat sein gesamtes Berufsleben bei Bertelsmann verbracht. Ein Sprecher wollte zu dem Bericht nicht Stellung nehmen, stellte aber für den Tagesverlauf eine Mitteilung in Aussicht.

Random House, der größte Buchverlag der Welt mit mehr als 500 Millionen verkauften Büchern im Jahr, hatte im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang auf 1,84 Milliarden Euro hinnehmen müssen. Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern war auf 173 Millionen Euro geschrumpft. Im Jahr 2006 hatte der Umsatz noch bei 1,95 Milliarden und der operative Gewinn bei 182 Millionen Euro gelegen.

Quelle: Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Prince Er war blass und wirkte schwach

Während der fast 40 Jahre seiner Karriere war Prince nie mit Rauschgift aufgefallen. Nach seinem plötzlichen Tod kommen dennoch Gerüchte über Drogen und Krankheiten auf. Mehr Von Christiane Heil, Los Angeles

22.04.2016, 16:55 Uhr | Gesellschaft
Wechsel an der Spitze Bruno Kahl löst Gerhard Schindler als BND-Chef ab

BND-Chef Gerhard Schindler wird abgelöst: Nachfolger des 63 Jahre alten Präsidenten soll nach Angaben von Kanzleramtschef Peter Altmaier der Regierungsbeamte Bruno Kahl werden, der zurzeit Abteilungsleiter bei Finanzminister Wolfgang Schäuble ist. Mehr

28.04.2016, 09:48 Uhr | Politik
Weitere Nachrichten Drägerwerk bestätigt trotzt Quartalsverlusts Jahresprognose

Der Medizintechnik-Hersteller Drägerwerk hält trotz eines negativ verlaufenen Quartals an seiner Jahresprognose fest, Linde-Manager Thomas Blades könnte neuer Bilfinger-Chef werden und die Bank ING hat den Ausstieg aus dem Versicherungsgeschäft abgeschlossen. Mehr

15.04.2016, 06:38 Uhr | Wirtschaft
Kew House bei London Altes erhalten, Neues schaffen

Das Kew House bei London wagt eine besondere Architektur. Zwei Stahl-Außenhüllen wurden über den ehemaligen Stahl gebaut. Durch einen Glasgang sind sie miteinander verbunden. Mehr

02.04.2016, 09:30 Uhr | Stil
Deutsche-Bank-Prozess Richter verschiebt Urteil gegen Fitschen

Im Prozess gegen Manager der Deutschen Bank tobt hinter den Kulissen ein Machtkampf zwischen den Juristen, berichtete die F.A.Z. - nun fällt die für heute erwartete Urteilsverkündung aus. Mehr

19.04.2016, 10:40 Uhr | Wirtschaft
Glosse

Geheimsache

Von Edo Reents

Es ist nicht zu fassen: Der neue BND-Chef ist ein Vertrauter Wolfgang Schäubles. Ist sein Lebenslauf jetzt noch steigerungsfähig? Mehr 4 2

Abonnieren Sie den Newsletter „Literatur“