http://www.faz.net/-gqz-8h54p

Literatur-Auszeichnung : Man Booker International Prize geht an Koreanerin Han Kang

  • Aktualisiert am

Die Siegerin und ihre Übersetzerin: Han Kang (rechts) und Deborah Smith Bild: AFP

Die Koreanerin Han Kang hat mit ihrem Roman „The Vegetarian“ den renommierten Man Booker International Prize geht an Koreanerin Han Kang gewonnen. Kang triumphierte damit gleich bei ihrer ersten Nominierung.

          Der diesjährige Man Booker International Prize geht an die Koreanerin Han Kang. Sie gewann den Preis am Montagabend in London für ihren Roman „The Vegetarian“. Das Preisgeld von 50.000 Pfund (rund 63.500 Euro) gehen je zur Hälfte an die Autorin und ihre britische Übersetzerin Debbie Smith.

          Unter den Nominierten war unter anderem der Roman „Ein ganzes Leben“ des österreichischen Autors Robert Seethaler. Mit dem Man Booker International Prize werden ausländische Werke ausgezeichnet, die ins Englische übersetzt werden.

          „The Vegetarian“ erzählt die Geschichte einer Koreanerin, die dem eintönigen Leben zu entfliehen versucht und dadurch Konflikte mit ihrer Familie heraufbeschwört. Die Jury lobte den „bewegenden und suggestive“ Roman, der „durch die Tiefe seiner Fremdartigkeit überrascht“. Es ist der erste Roman der Autorin, der ins Englische übersetzt wurde.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Ehrung der Nobelpreisträger Video-Seite öffnen

          Oslo und Stockholm : Ehrung der Nobelpreisträger

          In Oslo ist der Friedensnobelpreis an die internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) übergeben worden. Gleichzeitig wurden in Schweden die anderen Preisträger ausgezeichnet. Alle Preise sind jeweils mit rund 900.000 Euro dotiert.

          Ribéry vor Gericht Video-Seite öffnen

          Vom Ex-Berater verklagt : Ribéry vor Gericht

          Für den Bayern-Profi geht es um viel Geld: 3,45 Millionen Euro fordert sein Ex-Berater Bruno Heiderscheid. „Wechselgeld“ - für den Transfer von Galatasaray Istanbul zu Olympique Marseille 2005.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Chinas Einfluss : Die Schlinge in Hongkong zieht sich zu

          Lange haben sich die Bewohner Hongkongs gegen den Einfluss Chinas gewehrt. Selbst bei Regen gingen sie auf die Straße, um demokratische Rechte einzufordern. Nun erhöht China den Druck.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.