http://www.faz.net/-gqz-747v2

Leser kommentieren „Der Herr der Ringe“ : Was ist Meister Bombadil für eine Gestalt?

  • Aktualisiert am

Bild: Klett-Cotta

Wie könnte eine kommentierte Ausgabe von Tolkiens Hauptwerk „Der Herr der Ringe“ aussehen? Gemeinsam mit der Tolkien-Expertin Lisa Kuppler haben wir eine Textstelle ausgewählt, die wir zur Kommentierung durch die Tolkien-Leser freigeben.

          Vor einigen Monaten erschien „Das Große Hobbit Buch“ im Verlag Klett-Cotta. Es enthält außer dem Romantext auch einen umfangreichen Anmerkungsteil, der Fragen zu Tolkiens Vorlagen und Einflüssen klärt und die Textgenese diskutiert.

          Ein Prachtband, in der Tat – aber warum gibt es nichts Vergleichbares für den „Herrn der Ringe“? Und wie könnte eine kommentierte Ausgabe von Tolkiens Hauptwerk überhaupt aussehen?

          Um das zu klären, haben wir gemeinsam mit der Tolkien-Expertin Lisa Kuppler eine Textstelle aus dem „Herrn der Ringe“ ausgewählt, die wir zur Kommentierung durch die Tolkien-Leser freigeben. Die Textstelle stammt aus dem Kapitel „In Tom Bombadils Haus“, sie nimmt dort in der jüngst erschienenen Ausgabe (Krege-Übersetzung, 2012) die Seiten 206 (beginnend mit „Als sie hinausschauten“) bis 212 ein (bis „… gab ihn lächelnd zurück.“).

          Wir bitten nun alle Interessierten bis zum 18. November um Kommentare, die den Text auf wissenschaftlicher Basis erhellen, so wie das analog im „Großen Hobbit-Buch“ geschieht. Worauf wird in einzelnen Passagen (Hügelgräber, tote Könige und Königinnen usw.) angespielt, was ist Meister Tom Bombadil für eine Gestalt, wann und wie hat Tolkien den Alten Weidenmann entworfen? Wer ist Goldbeere, was bedeutet ihr Regenlied?

          In unserem Textauszug sind die Absätze numeriert. Wer eine bestimmte Stelle kommentieren möchte, soll bitte die betreffende Absatznummer an den Beginn seiner Lesermeinung stellen.

          Die hilfreichsten Hinweise sollen bearbeitet in einen kommentierten Abdruck der Passage eingehen, der am 2. Dezember 2012 im großen „Tolkien Spezial“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung veröffentlicht wird.

          Unter den Teilnehmern verlosen wir drei Vierteljahresabonnements der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Die Teilnahmebedingungen und der Textauszug finden sich hier.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Hoffnung ist ein süßes Gift

          Opernaufführung in Brüssel : Hoffnung ist ein süßes Gift

          Andrea Breth verknüpft durch ihre Regie in Brüssel sinnfällig die Opern „Il Prigioniero“ von Luigi Dallapiccola und „Das Gehege“ von Wolfgang Rihm. Die Sopranistin Ángeles Blanca Gulín verausgabt sich total.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Auf der chinesischen Mauer: Die Spannung zwischen Peking und Washington wächst offenkundig.

          Amerika gegen China : Jetzt also doch der Handelskrieg?

          Der Ton wird rauer zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt. Donald Trump droht Peking eine gewaltige Geldbuße an. Doch das Verhältnis zwischen den Supermächten ist hochkompliziert – nicht nur wirtschaftlich.
          Eine Diskussionsveranstaltung zu den Berliner Studentenunruhen hinter dem Bockenheimer Studentenhaus in Frankfurt.

          Fünfzig Jahre nach 1968 : Die Zeiten konnten nicht finster genug sein

          Vom Familienrecht bis zur öffentlichen Dauerentrüstung: Wer sich heute über das „versiffte links-rot-grüne 68er-Deutschland“ ereifert, übersieht, wie viel er in der eigenen Lebensführung jenen Protesten verdankt. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.