Home
http://www.faz.net/-gr0-15ych
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 16.03.2012, 06:00 Uhr

Schreibwettbewerb „Der Goldene Pick“ Teilnahmebedingungen für die dritte Runde

Der „Goldene Pick“ geht in die dritte Runde. Wann müssen diesmal die Texte eingereicht werden? Und in welcher Form? Wann wird der Gewinner benachrichtigt? Und was passiert dann? Die Teilnahmebedingungen.

© Chicken House / F.A.Z.

Vor zwei Jahren haben die Feuilleton-Redaktion der F.A.Z. und der Verlag Chicken House Deutschland den Wettbewerb „Der Goldene Pick“ für ein Kinder- und Jugendbuchdebüt zum ersten Mal ausgerufen. Aus jeweils Hunderten von Einsendungen wurde im ersten Jahr mit Regina Dürig, im zweiten mit Barbara Laban eine würdige Siegerin gefunden. Auch in diesem dritten Jahr suchen wir wieder Manuskripte für Kinder und Jugendliche von Autoren und Autorinnen, die damit ihren ersten Schritt in die Öffentlichkeit wagen. Eine fünfköpfige Jury, der neben Lektoren, Kritikern und Buchhändlern auch der Bestsellerautor Andreas Steinhöfel angehört, wird über den Gewinnertext entscheiden.

Zeitraum:
Der Wettbewerb beginnt am 15. März 2012.
Einsendeschluss ist der 6. Juli 2012 (es gilt der Poststempel).

Teilnahmebedingungen allgemein
Die Wettbewerbsausrichter sind die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) und Chicken House Deutschland.

Für Zwecke der Berichterstattung oder der Werbung erlaubt der Einreichende der F.A.Z., Auszüge des eingereichten Manuskriptes tantiemenfrei zu publizieren (in Internet und Print).
Mit Einsendung eines Manuskriptes erlauben die Teilnehmer die freie Verwendung ihres Namens und die Nutzung von Fotografien aus Gründen der Berichterstattung.
Die Nutzung persönlicher Daten, die die F.A.Z. im Zusammenhang mit dem Wettbewerb erhält, unterliegen den deutschen Datenschutzbestimmungen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein.
Sie dürfen keine Angestellten der F.A.Z. oder von Carlsen oder Chicken House Deutschland sein, keine Angestellten von assoziierten Unternehmen, keine Familienmitglieder oder in engem Verhältnis zu jemandem stehen, der mit der Durchführung des Wettbewerbs zu tun hat.
Es darf nur ein Manuskript pro Person eingereicht werden.
Der einreichende Autor darf zuvor keinen Roman (für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene) veröffentlicht haben.

Formale Bedingungen und Einsendebedingungen

Die eingesandten Manuskripte müssen die Originalwerke der Einsender sein und dürfen vorher nicht publiziert worden sein.
Einreichungen von Agenturen können nicht berücksichtigt werden.
Bitte die Einsendung auf dem Postwege an folgende Adresse schicken:

Chicken House Deutschland
Carlsen Verlag GmbH
Der Goldene Pick
Völckersstraße 14-20
22765 Hamburg

E-Mail-Einsendungen können leider nicht beachtet werden.
Das Manuskript muss in voller Länge eingereicht werden und sollte maximal 80.000 Worte umfassen.
Die eingereichte Geschichte sollte für Kinder und/oder Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren geeignet sein.
Sie darf jedes Thema behandeln und jegliches Genre abdecken (Fantasy, Abenteuer, Science Fiction, Krimi etc.). Bilderbücher und Graphic Novels sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. Illustrationen können bei der Bewertung nicht berücksichtigt werden.

Jede Einreichung sollte versehen werden mit:
• einer kurzen Zusammenfassung (nicht länger als eine Seite, sie soll einen Überblick über die gesamte Geschichte geben, inbegriffen die Hauptcharaktere, -ereignisse und -orte),
• einem Plotplan (eine Kurzbeschreibung pro Kapitel, die die Hauptcharaktere, die dramatischen Höhepunkte und die wichtigsten Handlungsstränge enthält).

Die Wettbewerbsausrichter sind nicht haftbar für Verlust, Beschädigung oder Unvollständigkeit von Manuskripteinsendungen.
Die Manuskripte sollten getippt sein und mit doppeltem Zeilenabstand sowie nummerierten Seiten versehen sein.
Einreichungen bitte unbedingt mit dem vollen Namen des Autors und den Kontaktdaten (Adresse und Telefonnummer) versehen.
Damit nichts verloren geht, bitte die Manuskripte in einer handhabbaren Form einreichen (Pappmappe, Ringbinder oder Ordner).
Wir bitten um Verständnis, dass die Manuskripte nicht zurückgesandt werden können.
Wenn der Einreichende eine frankierte und adressierte Postkarte gut sichtbar beilegt, wird der Erhalt des Manuskripts gerne bestätigt

Auswahl und Preis

Es wird einen Gewinner geben.
Der Preis ist ein Publikationsvertrag mit Chicken House Deutschland.
Bis zum 29. Oktober 2012 wird eine Shortlist mit fünf Nominierungen erstellt, die auf www.faz.net und www.chickenhouse.de bekannt gegeben wird.
Diese fünf Teilnehmer werden benachrichtigt.
Diese fünf Einreichungen werden von der Jury geprüft.
Die Jury besteht aus Andreas Steinhöfel (Autor), Ingrid Voigt
(Mayersche Buchhandlung), Marianne Hollederer (Buchhandlung Heymann), Dr. Tilman Spreckelsen (F.A.Z.) und Anja Kemmerzell (Chicken House Deutschland).
Leider ist es nicht möglich, während oder nach dem Wettbewerb den Autoren ein Feedback über ihre Manuskripte zu geben.
Der Gewinner wird am 8. Dezember 2012 bekanntgegeben und steht der F.A.Z. für ein Interview zur Verfügung.
Sollte er auf keinem Wege erreichbar sein, behält sich der Wettbewerbsausrichter das Recht vor, einen anderen Gewinner zu bestimmen.
Sollte die Jury keines der eingereichten Manuskripte für publikationswürdig halten, wird sie dennoch die beste Einreichung küren und dem Gewinner eine ausführliche Lektoratsberatung anbieten.

Quelle: Chicken House

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Preis der Leipziger Buchmesse Bühnenautoren prägen Shortlist

Welche Bücher kommen für den Preis der Leipziger Buchmesse in Betracht? Die Jury stellt die engste Auswahl vor. Für die Verlage müssen die Nominierungen eine Überraschung sein. Mehr

04.02.2016, 11:51 Uhr | Feuilleton
Filmfestspiele Berlinale-Jury entscheidet mit Herz und Verstand

Kurz vor dem offiziellen Start der Berlinale hat sich die Jury der 66. Filmfestspiele in der deutschen Hauptstadt der Öffentlichkeit präsentiert. Jury-Präsidentin ist in diesem Jahr die Schauspielerin und dreifache Oscar-Preisträgerin Meryl Streep. Für sie gilt: Entscheidungen werden mit dem Kopf gefällt, aber das Herz spricht auch mit. Mehr

12.02.2016, 15:23 Uhr | Feuilleton
Berlinale Auf der Suche

Stars wie Julianne Moore und George Clooney sorgen für Glanz, und im Wettbewerb läuft der längste Film der Festivalgeschichte. Die 66. Berlinale startet aber erstmals auch einen Spendenaufruf. Mehr

03.02.2016, 17:37 Uhr | Feuilleton
Kino Oscar-Verleihung 2014: Von der Nominierung zum Sieg

Hollywood fiebert der Oscar-Verleihung am 2. März entgegen. Eine 6000 Mitglieder starke Jury bestimmt die Gewinner. Die handverlesenen Juroren müssen nicht nur viele Filme anschauen, sondern auch verschwiegen sein. Mehr

04.02.2016, 17:08 Uhr | Feuilleton
Netzrätsel Aus Freude am Molekül

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: das Molekül des Monats. Mehr Von Jochen Reinecke

31.01.2016, 08:00 Uhr | Wissen
Glosse

Die Jungs nebenan

Von Tilman Spreckelsen

Sie verkauft sich glänzend, heißt es aus dem Verlag. Dennoch hat Carlsen den Vertrag mit einer Autorin kündigen müssen – weil sie abgeschrieben hatte. Ausgerechnet aus einem Carlsen-Buch. Die Leser haben es gemerkt. Mehr 1 6

Abonnieren Sie den Newsletter „Literatur“