Home
http://www.faz.net/-gr2-79ajz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Sarah Kirsch ist tot Dichterin, Malerin, Büchnerpreisträgerin

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist bereits am 5. Mai die Lyrikerin Sarah Kirsch gestorben. Die Dichterin war 1977 aus der DDR ausgebürgert worden und lebte in Schleswig-Holstein. 1996 hatte sie den Büchner-Preis erhalten.

© picture alliance / ZB Vergrößern Sarah Kirsch (16. April 1935 bis 5. Mai 2013)

Bereits am 5. Mai ist die Lyrikerin Sarah Kirsch im Alter von 78 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit in Heide (Schleswig-Holstein) gestorben. Das teilte an diesem Mittwoch die Deutsche Verlags-Anstalt mit, bei der die Werke der Dichterin seit 1980 erscheinen. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.

Sarah Kirsch, 1935 in Limlingerode im Harz geboren, studierte Biologie und Literatur und lebte bis zu ihrer Ausbürgerung 1977 im Osten Berlins. Sie siedelte zunächst in den Westen der Stadt über und lebte danach bis zu ihrem Tode als freie Schriftstellerin und Malerin in Schleswig-Holstein. Für ihr dichterisches Werk wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Georg-Büchner-Preis, dem Jean-Paul-Preis, dem Peter-Huchel-Preis sowie dem Johann-Heinrich-Voß-Preis.

„Ob himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt“, hatte Marcel Reich-Ranicki zum siebzigsten Geburtstag der Dichterin in der F.A.Z. geschrieben, “sie schreitet den ganzen Kreis der Schöpfung aus, vom Himmel durch die Welt zur Hölle, und verwandelt alles, demütig und übermütig zugleich, in die Szene ihrer Liebe und ihrer Leiden. Es ist eine unvergessliche Szene.“

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Georg-Büchner-Preis Am besten ist es dort, wo man nicht hinsoll

Schau genau hin, geh noch näher heran, und sprich darüber: Jürgen Becker erhält im Staatstheater Darmstadt den Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Mehr Von Florian Balke

27.10.2014, 16:34 Uhr | Rhein-Main
Bildnis eines alten Dichters

Wolf Biermanns Bildnis eines alten Dichters, gelesen von Thomas Huber. Mehr

10.10.2014, 16:08 Uhr | Feuilleton
Wattenmeer Seehunde sterben an Grippe

Das Seehundsterben mit hunderten Kadavern an der Küste des Wattenmeers weckt Erinnerungen an die Staupe-Seuche, die vor zehn Jahren tausende Tiere niederstreckte. Diesmal ist es ein bekannteres Virus, das zum Tod der Seehunde führt. Mehr Von Frank Pergande, Tönning

20.10.2014, 12:54 Uhr | Gesellschaft
Der audiovisuelle Urknall unserer Literatur

Archivgut 20520: Unter dieser Signatur findet sich im Filmarchiv des Bundesarchivs der erste und einzige Tonfilm eines deutschen Dichters vor 1933. Der Dichter ist, nahezu naturgemäß, Thomas Mann. Mehr

19.09.2014, 10:30 Uhr | Feuilleton
Historisches E-Paper: 18.10.1914 Werdet nicht wie jene!

Neben dem Krieg auf den Schlachtfeldern hetzen auch die Künstler ringsum mit ihren Sprachrohren gegen Deutschland. Die Frankfurter Zeitung berichtet am 18. Oktober 1914 über das Ausmaß und appelliert zugleich, nicht wie jene zu werden. Mehr

17.10.2014, 23:51 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 22.05.2013, 11:53 Uhr