http://www.faz.net/-gr0-11pkk

Maigret-Marathon 71 : Der Weinhändler

Bild: Diogenes

75 Maigret-Romane hat Georges Simenon geschrieben. Gerade erscheinen sie in revidierter Übersetzung auf deutsch, chronologisch geordnet, ein Roman pro Woche. Tilman Spreckelsen liest mit und vervollständigt das Porträt eines epochalen Kriminalisten.

          75 Maigret-Romane hat Georges Simenon geschrieben. Jetzt erscheinen sie in revidierter Übersetzung auf deutsch, chronologisch geordnet, ein Roman pro Woche. Tilman Spreckelsen liest mit. (Siehe auch: Warum ich jede Woche einen Maigret-Roman lesen werde)

          Tilman Spreckelsen

          Redakteur im Feuilleton.

          Wer gar nichts von Simenons Leben weiß, kennt doch immerhin jenen einen Satz, in dem der Autor mit der Zahl seiner Liebespartnerinnen prahlt. Hier nun schimmert die Kehrseite auf. Denn jener Weinhändler, der gleich zu Beginn des Romans sein Leben lassen muss und daher nur aus der Perspektive seiner Umgebung betrachtet wird, sammelte offenbar manisch erotische Kontakte und neigte nach Aussagen aller Beteiligten dazu, die betreffenden Personen ihre Unterlegenheit spüren zu lassen: Dem Selbstbild nach ein reicher, mächtiger Mann, neben dem alle anderen schiere Würstchen sind. Dass seine ob der zahlreichen Seitensprünge äußerst gelassene Frau den Gatten nicht groß betrauert, sondern kühl die Übernahme der Geschäftstätigkeit vorbereitet, ist eine hübsche Pointe dieser Konstellation. Und auch, dass man ahnt, wie großartig sie dieses Geschäft führen wird.

          Die Handlung in einem Satz: Ein Weinhändler wird ermordet, und weil er, wie sich herausstellt, jeden und jede äußerst schlecht behandelte, muss sich Maigret mit einer Vielzahl Verdächtiger auseinandersetzen.

          Spielt in: Paris

          Neues über Maigret: Er rasiert sich nass.

          Und Frau Maigret? Diesmal nichts.

          Konsum geistiger Getränke: Branntwein. Grog. Rum. Bier. Bordeaux. Schlehenwasser. Cognac.

          Der Mörder, ein Eichhörnchen

          Diesmal muss sich Maigret mehr als sonst in Geduld üben. Ein schönes Bild dafür ist ein Erlebnis, das er in seinem Wochenendhaus in Meung hatte, als er beim Dämmern im Liegestuhl plötzlich ein Eichhörnchen aus der Nähe sah und es durch stures Abwarten dazu brachte, noch etwas näher zu kommen. Dass es sich hier mit dem Mörder ähnlich verhält, ahnt Maigret bald, und es gibt eine ganze Reihe schöner Szenen, die zeigen, wie dieser Mörder eichhörnchenhaft entwischt, sobald irgendjemand den Versuch unternimmt, sich ihm zu nähern. Am Ende sitzt man dann doch in Ruhe beisammen, und die Dinge nehmen ihren Lauf. Und trotz des langwierigen Zähmens lässt Maigret dem geständigen Mörder für den Transport ins Kommissariat Handschellen anlegen.

          Lieblingssatz: „Mord aus Rache für eheliches Unglück kam immer seltener vor, erst recht in besseren Kreisen.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn (v.l.n.r.), hier auf einer Veranstaltung in Idar-Oberstein, wollen Angela Merkel an der Parteispitze beerben.

          Zweite CDU-Regionalkonferenz : „Eine unbezahlbare Marketingshow“

          „Wir brauchen euch drei gemeinsam“, meint Julia Klöckner bei der zweiten Regionalkonferenz im Kampf um den CDU-Vorsitz. Doch die Kandidaten versuchen, sich von den Konkurrenten abzusetzen – zum Beispiel beim Migrationspakt. Mit Erfolg?

          Saudi-Arabien : Ein Kronprinz in der Defensive

          Meist geht die Welt nach der Tötung eines Regimekritikers schnell zur Tagesordnung über. Im Fall Khashoggi ist das anders – und das liegt vor allem an Muhammad Bin Salman. Ein Kommentar.
          Ein Mann wird gegen Grippe geimpft.

          Gesundheit : Deutschland geht Grippe-Impfstoff aus

          Wegen großer Nachfrage gibt es in vielen Regionen einen Mangel an Grippe-Impfstoffen. Möglicherweise wollen sich mehr Menschen wegen der Grippe-Welle im vergangenen Jahr schützen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.