Home
http://www.faz.net/-gr0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Norbert Scheuers neuer Roman Der Krieg am Hindukusch aus der Vogelperspektive

Nominiert für den Leipziger Buchpreis: Norbert Scheuer erzählt in „Die Sprache der Vögel“ von einem Bundeswehrsoldaten in Afghanistan, der Zuflucht in der Vogelschau findet. Und kommt der Wirklichkeit dabei erstaunlich nahe. Mehr Von Sandra Kegel 3

Milan Kunderas neuer Roman Diese Leichtigkeit ist tonnenschwer

Nach 15 Jahren erscheint mit „Das Fest der Bedeutungslosigkeit“ ein neuer Roman von Milan Kundera. Ist das eine schöne Nachricht? Mehr Von Volker Weidermann 2

Türkischer Schriftsteller Friedenspreis-Träger Yasar Kemal ist tot

Yasar Kemal, Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, ist am Samstag nach längerer schwerer Krankheit gestorben. Kemal wird zu den wichtigsten Romanautoren der Türkei gezählt. Mehr 6 10

Israelische Schriftsteller Kommt ein Pferd in eine Bar

Warum dem Schriftsteller Etgar Keret das Lachen vergeht, sein Kollege David Grossman an traurige Comedians denkt und Meir Shalev lieber wilde Pflanzen in der Wüste züchtet: Israels Autoren und Künstler schützen sich mit Ironie vor dem Selbstmitleid. Mehr Von Sandra Kegel, Jerusalem 1 4

Lese-Community „LovelyBooks“ Die wahren Vorlieben der Leserschaft

LovelyBooks heißt die führende deutschsprachige Lesegemeinschaft im Netz. Ist das eine Bestseller-Verkaufsmaschine oder eher das Lektüremodell der Zukunft? Ein Besuch bei den höflichsten Kommentatoren des Internets. Mehr Von Oliver Jungen 10

Deutsch-israelische Beziehung Ohne Vergangenheit keine Zukunft

Seit fünfzig Jahren pflegen sie diplomatische Beziehungen, heute sind Israel und Deutschland Partner. Wie das nach dem Holocaust möglich wurde, beschreibt Dan Diner in seinem Buch über Israels deutsche Frage. Mehr Von Frank-Walter Steinmeier 22

Reich-Ranicki und Rühmkorf Ihr Brief ist eine Unverschämtheit

Offen, streitbar, produktiv: Über mehr als drei Jahrzehnte erstreckt sich der Briefwechsel von Marcel Reich-Ranicki und Peter Rühmkorf. Doch mitunter kam es zum Zwist zwischen Dichter und Kritiker. Ein Vorabdruck. Mehr 3 6

Marlene Dietrich Sie lässt sich das Buch gefallen

Dem Vergessen entrissen: Mehr als 75 Jahre nach seiner Entstehung erscheint erstmals das Porträt von Marlene Dietrich aus der Feder von Alfred Polgar, dem großen Feuilletonisten der zwanziger Jahre. Mehr Von Sabine Brandt 1 9

Frankfurter Anthologie Christine Lavant: „Wär ich einer Deiner Augenäpfel“

Nach der Glückskatastrophe mit einem verheirateten Mann beginnt die zeitlebens kränkelnde Christine Lavant ihr lyrisches Hauptwerk. Halb Nonne, halb Kräuterweiblein, verwandelt sie ihre Liebe in Sprachzauber. Mehr Von Angelika Overath 14

Teju Coles neuer Roman Wenn man geht, hinterlässt man keine Lücke

Mit „Open City“ wurde Teju Cole berühmt. Sein neues Buch erzählt von einem Nigerianer, der sich für seine Heimat schämt, und einem Amerikaner, der über den Westen nur spotten kann. Es geht um die Ursachen von Boko Haram. Mehr Von Volker Weidermann 1 4

Russische Alkoholpolitik Bürger, trinkt staatlichen Wodka!

Die Stütze der Autokraten: Die russische Alkoholpolitik prägte das Schicksal des Landes ganz wesentlich. In seinem Buch geht Mark Lawrence Schrad der „Wodka-Frage“ von den Zaren bis zu Putin nach. Mehr Von Jospeh Croitoru 19

Cornelia Funkes „Reckless“ Gegen das Goldene Garn sind auch Feen machtlos

Auch in der Welt der Märchen muss für alles bezahlt werden, für Schönheit zuallererst: In ihrem dritten Buch aus der Spiegelwelt spielt Cornelia Funke mit Motiven aus dem Osten. Mehr Von Tilman Spreckelsen 2

Jugendroman über Magersucht Vielleicht verwandelt sie sich ja in eine Libelle

Auf der Reise nach Tenebrien: Lara Schützsacks virtuoses Debüt „Und auch so bitterkalt“ feiert eine Magersüchtige, aber nicht die Magersucht. Ihr Jugendroman ist eine einfühlsame, nachdenkliche Annäherung ans Erwachsenwerden. Mehr Von Katharina Laszlo 1

Buchkunst-Ausstellung in Mainz Wie aus literarischen Kostbarkeiten bibliophile werden

Bücher wie Wolken, wie Wellen, wie Schmetterlinge: Das Mainzer Gutenberg-Museum zeigt Bibliophiles aus dem Köpenicker Katzengraben. Mehr Von Fridtjof Küchemann 3

Chef von Penguin Random House Ich glaube an das gedruckte Buch

Die Buchbranche steht in den Vereinigten Staaten unter Dauerdruck. Was sagt der Chef des weltgrößten Verlagshauses über die Zukunft gedruckter Literatur und die digitale Konkurrenz von Amazon? Mehr Von Sandra Kegel 3

Autorin Jenny Diski im Porträt Formen der Verdammnis

Neben diesem Kaschmirplaid von einem Roman wirkt „Fifty Shades of Grey“ wie ein verfilzter Wischmopp: Auch nach dreißig Jahren liest sich Jenny Diskis neu aufgelegtes Werk „Schläge und Küsse“ über eine sadomasochistische Affäre taufrisch. Mehr Von Felicitas von Lovenberg 9

Feridun Zaimoglu Ein Rausch und knochenharte Arbeit

Alle Welt tippt am Computer, er nicht. Der Schriftsteller Feridun Zaimoglu braucht beim Schreiben Widerstand. Sonst, sagt er, verlaust die Sprache. Heute tritt er als Stadtschreiber in Mainz an. Mehr Von Ursula Scheer 11