Home
http://www.faz.net/-gr0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Reaktionen auf Márquez’ Tod Der größte Kolumbianer, ein Weltliterat

Nach dem Tod des Literaturnobelpreisträgers Gabriel García Márquez spielen alte Konflikte keine Rolle mehr: Staatsmänner und Kollegen bekunden ihre Trauer. Mehr 2 2

Zum Tod von Gabriel García Márquez Der Meister des magischen Realismus verstummt

Sein berühmtester Roman steht für Magie, Gewalt und politische Tragik eines ganzen Kontinents: Zum Tod des kolumbianischen Nobelpreisträgers Gabriel García Márquez. Mehr 4 15

Kochbuchkolumne „Esspapier“ Warum Größe anfällig ist

In seinem neuen Buch stellt Georg Schweisfurth erfolgreiche Produzenten biologischer Lebensmittel vor. Vorbildlich sind dabei die Betreiber eines Restaurants in der französischen Camargue. Mehr 2

Murathan Mungan im Gespräch Wir handeln in der Türkei, als stünden wir unter Hypnose

Seine Stimme hat in der Türkei großes Gewicht, seine Tweets sind legendär. Das jüngste Wahlergebnis für Erdogan hat den Starautor Murathan Mungan nicht überrascht. Hier erklärt er uns, warum. Mehr 7 17

Gegen Googles „Library Project“ Unterschätzt die Absichten nicht!

Mit dem Versuch, Googles „Library Project“ verbieten zu lassen, ist die Interessenvereinigung der amerikanischen Buchautoren vor Gericht schon einmal gescheitert. Jetzt geht sie mit neuem Schwung in Berufung. Mehr 4 9

Elif Shafak im Gespräch Wenn die Ehre zum Kontrollinstrument wird

„Die Ehre wird zum Instrument der Kontrolle, vor allem der Frau“: In ihrem neuen Roman beschreibt die Autorin Elif Shafak die Beharrungskräfte des türkischen Patriarchats. Ein Interview. Mehr 19 30

Michael Lewis’ „Flash Boys“ Absahnen im Nanosekundentakt

Was taugen Börsennachrichten? Michael Lewis attackiert mit „Flash Boys“ den Hochfrequenzhandel und zeigt, wie Märkte und Privatanleger manipuliert werden. Mehr 2

Colm Tóibín im Gespräch Marias Erfahrung, in all ihrer traumatischen Rohheit

Der irische Schriftsteller Colm Tóibín erzählt in seinem jüngsten Buch „Marias Testament“ die Passionsgeschichte aus der Sicht der Mutter Jesu. Eine Provokation? Oder eine Revolution? Mehr 2 5

Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez gestorben Der magische Erzähler

Seine Werke „Hundert Jahre Einsamkeit“ und „Die Liebe in den Zeiten der Cholera“ machten ihn weltweit bekannt: Gabriel García Márquez, der kolumbianische Literaturnobelpreisträger des Jahres 1982, war der berühmteste Schriftsteller unserer Zeit. Jetzt ist er im Alter von 87 Jahren gestorben. Mehr 11 22

Akif Pirinçcis „Deutschland von Sinnen“ Endlich? Sagt’s? Mal? Einer?

Akif Pirinçci hat mit seiner Schimpfkanonade „Deutschland von Sinnen“ einen Bestseller geschrieben. Dabei leidet der Autor offenbar an einer Art von Tourettesyndrom: zwanghafter Obszönität. Mehr 43 34

„Darm mit Charme“ von Giulia Enders Vom Bäh zum Wow

Wie hat man es zu verstehen, wenn eine junge, hübsche Frau über den Darm zu sich selbst gefunden hat? Giulia Enders hat einen Bestseller über ein unterschätztes Organ geschrieben. Eine Nachuntersuchung. Mehr 15 62

Krisen- und Erfolgsgeschichte von Lego Innovation ist die Mutter der Spielzeugkiste

Einst war Lego ein Gigant auf dem Spielzeugmarkt. Dann kam neue Konkurrenz, auch digitale. Lego ging fast pleite, und fand doch wieder zum Erfolg. Das Buch von David C. Robertson folgt dem Auf und Ab des Spielzeugherstellers. Mehr 5 5

Michael Chabons Roman „Telegraph Avenue“ Was von Brokeland übrig bleibt

Eine solche Verbindung von Musik- und Sozialgeschichte hat es noch nicht gegeben: Michael Chabon hat einen grotesk komischen, dabei wirklichkeitssatten Amerika-Roman geschrieben. Mehr 6

David Safiers Roman „28 Tage lang“ Willst du ein Mensch sein, der sich abschlachten lässt?

Aus Sicht eines fünfzehn Jahre alten Mädchens: David Safiers Roman „28 Tage lang“ schildert den Widerstand der Juden im Warschauer Getto. Mehr 2

Janne Tellers Erzählungsband „Alles“ Studien in Fanatismus

In den Geschichten ihre Erzählungsbands „Alles“ zeigt Janne Teller, welches Unheil starre Perspektiven anrichten können. Mehr 4

„Homeland“ von Cory Doctorow Wir können nicht alle hauptberufliche Revoluzzer werden

Eine wahre Geschichte aus dem Hackerleben? Cory Doctorows neuer Roman „Homeland“ spielt nicht mit Überwachungsängsten, sondern will Mut machen. Mehr 1

Die Rationalität des Kalten Krieges Als Dr. Seltsam einmal gegen Chruschtschow spielte

In der Explosionsstimmung des Kalten Krieges wurde die Berechnung rationalen Verhaltens zu einem Wettstreit der klügsten Köpfe. Ein exzellentes Buch zeigt, wie die Vernunft dabei fast den Verstand verloren hätte. Mehr 2 12

Prozess um Bestsellerparodie Die Wanderwege der Wanderhure brauchen Geld

Dem Leipziger Verlag Voland & Quist wurde gerichtlich verboten, eine Parodie auf die Historien-Krimis „Die Wanderhure“ zu vertreiben. Dagegen haben die Verleger Revision angekündigt. Aber sie brauchen Geld für den Prozess. Mehr 3 2

Neues Online-Magazin Ideen für Europa

Das Online-Magazin Eutopia ist ab heute abrufbar: Das mehrsprachige Projekt von vier renommierten Verlagen widmet sich Fragen der europäischen Idee und Wirklichkeit. Mehr 1

Zum Tod von Gabriel García Márquez Unsere Geschichten, nur anders erzählt

Mit Kafka teilte er die Einfühlung in das Schicksal der Bedrängten. Das Erfolgsrezept seiner Bücher könnte den Titel eines Aufsatzes tragen, den er 1993 veröffentlicht hat. Zum Tod von Gabriel García Márquez. Mehr 1 2

Reaktionen auf Márquez’ Tod Der größte Kolumbianer, ein Weltliterat

Nach dem Tod des Literaturnobelpreisträgers Gabriel García Márquez spielen alte Konflikte keine Rolle mehr: Staatsmänner und Kollegen bekunden ihre Trauer. Mehr 2 2

Sibylle Lewitscharoff wird 60 Ohne Rücksicht auf Verluste

Kürzlich sorgte sie mit kritischen Äußerungen zur künstlichen Befruchtung für Aufsehen. Ihre literarische Klasse sollte man darüber nicht vergessen. Der Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff zum Sechzigsten. Mehr 3 4