http://www.faz.net/-gr0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Franz Mon zum 90. Der Entfesselungskünstler

Im Spiel mit der Sprache fand er die Freiheit in der Kriegsgefangenschaft. Und auch seinen Lesern gewährt er jede Freiheit. Zum neunzigsten Geburtstag des großen konkreten Dichters Franz Mon. Mehr Von Sandra Kegel 1 3

Frankfurter Anthologie Wallace Stevens: „Das Haus war ruhig“

Dieses Gedicht versetzt den Leser in einen Wachtraum des Glücks. Er wird selber zum Buch, er verschwindet in ihm, er muss es nur wollen. Mehr Von Ulrich Greiner 10

Zukunft des Buchgeschäfts Zwischen Bindung und Bröckelei

Wie blickt eigentlich die Buchbranche in die Zukunft? Eine Podiumsrunde mit drei Münchner Verlegern zeigt: Verlage sind keine Verwerter. Mehr Von Patrick Bahners 2

1966: Aus Pop wurde Rock Als wir Zeugen eines Wunders wurden

Es war einmal das Jahr 1966, irgendwo zwischen Weltraum und Drogen: Jon Savage und Frank Schäfer blicken fünfzig Jahre zurück, als sich der Pop-Schlager in Rock-Kunst zu verwandeln begann. Mehr Von Lorenz Jäger 1 3

Hörbuch-Rezension Donnerstags nur auf der linken Straßenseite!

Für „Alles kein Zufall“ hat Elke Heidenreich kräftig in ihren Zettelkästen gestöbert - um eifrig aus dem Nähkästchen plaudern zu können. Das ist mitunter selbstgerecht, aber meistens unterhaltsam. Mehr Von Axel Weidemann 0

André Hellers Debütroman Im Hauptberuf möchte ich Taugenichts werden

André Hellers Debütroman erstickt im Zuckerguss der Manier und leidet an einer Extraportion Poesie. Auch wenn es schöne Momente und Sätze gibt, ertrinkt man im Meer des Zuviel. Mehr Von Daniela Strigl 4

Unterwegs im Osten Nur das nackte Leben in der verdünnten Luft

Ein Loser, der die Endzeit liebt? Der Reichtum im Elend erkennt? Der polnische Schriftsteller Andrzej Stasiuk ist wieder mal auf Reisen. Natürlich im Osten. Mehr Von Lena Bopp 1 10

Bestimmbuch für Giftpflanzen Nimm dich in Acht vor Eisenhut

Nachbarn um die Hecke bringen oder den Nachwuchs vor der Natur im Reihenhausgarten schützen: Ein Bestimmbuch warnt vor heimischen Giftpflanzen. Mehr Von Jörg Albrecht 10 19

Dichter Friedrich Rückert Das ist wer, den hab ich gern!

Der Verseschmied hatte lange Haare, keine Manieren, und einen Orden rauchte er in der Pfeife: Wer war Friedrich Rückert? Die Antwort gibt eine Ausstellung zum 150. Todestag. Mehr Von Tilman Spreckelsen 36

Verfolgte Jesiden „Hilf uns, wir werden alle getötet!“

Als die IS-Miliz begann, ihr Volk zu ermorden, eilte die deutsche Jesidin Düzen Tekkal ihren Landsleuten zu Hilfe. In ihrem eindringlichen Buch warnt sie davor, dass unsere offene Gesellschaft zerbricht. Mehr Von Regina Mönch 86

Kiezdeutsch Ischwör, morgen bin ich Arzt!

Wenn Minimalgrammatik zur Sprachreform verklärt wird: Die Soziolinguistin Diana Marossek traut dem Kiezdeutschen einiges zu. Ihre Untersuchung überzeugt, ihre Prognose nicht. Mehr Von Wolfgang Krischke 36 100

Der Kinderroman „Krasshüpfer“ Der Stich der Schlupfwespe

Weg da: Simon van der Geest erzählt in seinem Kinderroman „Krasshüpfer“ von einem Kampf zweier Brüder – um einen Keller, um die Aufmerksamkeit eines Mädchens und mit der Vergangenheit. Mehr Von Fridtjof Küchemann 0

Bilderbuch von Thé Tjong-Khing Im verbotenen Tal des Hieronymus Bosch

Unter Landsleuten sind fünfhundert Jahre doch kein Abstand: Der niederländische Illustrator Thé Tjong-Khing erweist einem Alten Meister seine Reverenz. Mehr Von Andreas Platthaus 2

Hitlers „Mein Kampf“ Aus dem Giftschrank auf den Lehrplan?

Seit Anfang des Jahres ist eine vielbeachtete kritische Edition von Adolf Hitlers Hetzschrift „Mein Kampf“ auf dem Markt. Experten nehmen das zum Anlass, die Rolle des Buches im Schulunterricht zu überdenken. Mehr 3

Schriftsteller im Gespräch Moral ist ein Schimpfwort

Sind schlechte Zeiten gute Zeiten für Schriftsteller? Bei einem schweizerischen Gipfeltreffen erörtern Lukas Bärfuss, Peter von Matt und Sibylle Berg Erziehungsmethoden von VW-Managern, die Utopiemanufaktur Silicon Valley und Vergeblichkeitsattacken beim Schreiben. Mehr Von Sandra Kegel 4 9

Das Ende der Gruppe 47 Literatur? Alles läppisch

Vor fünfzig Jahren versetzte ein junger Schriftsteller, den viele für ein Mädchen hielten, der Gruppe 47 einen Schlag, von dem sie sich nicht mehr erholte. Ein Besuch in Princeton, wo Peter Handke Furore machte. Mehr Von Jürgen Kaube 10 35

Exit-Strategie Herrndorfs Revolver

Seit wenigen Wochen liegt die Waffe, mit der sich der Schriftsteller Wolfgang Herrndorf 2013 das Leben nahm, im Tresorschrank des Literaturarchivs in Marbach. Was hat sie dort zu suchen? Mehr Von Julia Encke 4 29

Glosse

Nach Himmelfahrt

Von Jürgen Kaube

In diesem Jahr fallen zu viele Feiertage auf Sonntage, und im nächsten wird es richtig schlimm. Muss das Konzept der Feier- und Brückentage neu überdacht werden? Mehr 23 72

Abonnieren Sie den Newsletter „Literatur“