http://www.faz.net/-gr0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Kriegsliteratur Trauer auf engstem Raum

Was die Gedenkanzeigen in Tageszeitungen über den Krieg verraten, erzählt Arno Surminskis Roman „Von den Kriegen“. Ein beeindruckendes Plädoyer für den Frieden. Mehr Von Jan Russezki 4

Rede zum Schirrmacher-Preis Houellebecq: „Ich bin ein halber Prophet“

Am Montagabend hat der französische Schriftsteller Michel Houellebecq in Berlin den Frank-Schirrmacher-Preis erhalten. In seiner Dankesrede ging er der Frage nach: Wenn der Islam eine religiöse Macht ist - was sind dann wir? Mehr Von Michel Houellebecq 33 238

Michel Houellebecq Nennt mich Schriftsteller

Auf dem Empfang zum Frank-Schirrmacher-Preis betont Michel Houellebecq immer wieder, kein Intellektueller zu sein - und ruft die Intellektuellen auf, ein neues Denken hervorzubringen. Mehr Von Julia Encke 2 41

Michel Houellebecq Was uns fasziniert

Was interessiert uns so an Michel Houellebecq? In ihm siegt der Schriftsteller über den Intellektuellen – das ist großes Eindrucksmanagement! Mehr Von Jürgen Kaube 14 34

Russlands Literatur Schau dem Unglück in die unbewegten Augen

Ich bin Dichter, Jahrgang 1958, also früherer Sowjetbürger. In den Erfahrungen meiner russischen Heimatstadt Zarskoje Selo, der ehemaligen Zarenresidenz, finde ich die Antworten auf die Aufgaben der Lyrik im einundzwanzigsten Jahrhundert. Mehr Von Sergej Zavjalov 1 2

40 Jahre Edition Nautilus Vom Spürsinn der Kopffüßer

Linkes Kunststück: Die Hamburger Edition Nautilus ist seit mehr als vierzig Jahren als Kleinverlag im Geschäft. Sie hat Bücher herausgebracht, die Epoche gemacht haben, und sie trotzt den Gesetzen der Branche. Mehr Von Stefan Kleie 10

Edmund de Waal Im Bann des weißen Goldes

Scherben pflastern seine Geschichte: „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ war ein Welterfolg. Jetzt hat Edmund de Waal ein Buch geschrieben, das von seinem Lebenselixier handelt - dem Porzellan. Mehr Von Gina Thomas 7

Digitaler Stress Wir finden kaum inneren Abstand

Jan Kalbitzer forscht am Zentrum für Internet und seelische Gesundheit der Charité. Digitaler Stress muss nicht sein, schreibt er in seinem Buch. Denn das Internet ist das, was wir daraus machen. Mehr Von Karen Krüger 20

Briefe von Marcel Proust Wer hat bloß diesen Dada an mein Buch gelassen?

Verwoben und verliebt ins eigene Werk: Die bislang umfangreichste deutschsprachige Auswahl der Briefe von Marcel Proust erweist sich als ein Buchwunderwerk. Mehr Von Andreas Platthaus 17

Roman „Fremde Seele, dunkler Wald" Manch Schatten liegt auf dieser alten Welt

In „Fremde Seele, dunkler Wald“ seziert Reinhard Kaiser-Mühlecker die brüchige Harmonie von Dorf, Wald und Wiese und lässt seine Helden komfortabel in der Moderne stranden. Mehr Von Thomas Thiel 2 3

Aus Syrien zum Sonnenkönig Euer Paris ist so prächtig wie grausam, Majestät

„Aladin“ und „Ali Baba“: Was der Syrer Hanna Diyab vor dreihundert Jahren in Orient und Okzident erlebte und wie er an den Geschichten von Tausendundeiner Nacht mitwirkte. Mehr Von Tilman Spreckelsen 14

Der Kinderroman „Käferkumpel“ Gepanzerte Kleinigkeiten

Wie befreit man seinen Forschervater aus der Gefangenschaft, in die ihn eine geldgierige und größenwahnsinnige Genetikerin verschleppt hat? Der Kinderroman „Käferkumpel“ von M. G. Leonard hat feine Fühler. Mehr Von Dietmar Dath 0

Rambharos Jhas „Wasserwelten“ Wie aus Volkskunst Weltkunst wird

Ein indisches Kleinod findet seinen Weg auf den deutschen Bilderbuchmarkt: Rhambaros Jha hat mit „Wasserwelten“ ein gezeichnetes Naturspektakel geschaffen, das durch Poesie und Kommentare aufs schönste ergänzt wird. Mehr Von Andreas Platthaus 4

Wie erkläre ich’s meinem Kind? Warum wir von Jugendbuchserien nicht genug bekommen

Cornelia Funke hat eine Fortsetzung von „Drachenreiter“ geschrieben, Jeff Kinney eine von „Gregs Tagebuch“, „Harry Potter“ geht weiter: Dass es in der Jugendliteratur so viele Serien gibt, hat sein Gutes – und birgt Risiken. Mehr Von Tilman Spreckelsen 1

Hanjin-Insolvenz Das Herbstprogramm dümpelt im Ozean

Weil viele Verlage aus Kostengründen in Asien drucken lassen, sind auch sie von der Insolvenz der koreanischen Großreederei betroffen: Zahlreiche Bücher kommen wohl nicht rechtzeitig zu Weihnachten an. Mehr Von Jan Russezki 1 3

Thomas Manns Villa Ein ehrenwertes Haus

Die Bundesregierung will Thomas Manns Villa am Pazifik kaufen. Es wäre die Rettung eines zentralen Orts der deutschen Kulturgeschichte. Mehr Von Tilmann Lahme 2 15

John le Carrés Autobiographie Er weiß, wie man seine Spuren verwischt

Gerade erst ist eine Biographie über ihn erschienen, da zieht John le Carré seine Memoiren hervor. Muss der Meisterspion etwas zurechtrücken? Er will auf jeden Fall die besten Pointen selbst setzen. Und das tut er auch. Mehr Von Gina Thomas 1 11

Glosse

Stimmungsmache

Von Regina Mönch

Die Autorin Lamya Kaddor sagt, sie werde von Rechten bedroht und verfolgt. Dabei unterscheidet sie nicht zwischen Kritik und Hass. Das aber sollte sie tun. Mehr 19 128

Abonnieren Sie den Newsletter „Literatur“