http://www.faz.net/-gr0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Wissenschaftsurheberrecht Die Digitalisierung frisst unsere Rechte

Ansprüche von Autoren scheren die Bundesregierung offenbar nicht. Das zeigt die Novelle zum Wissenschaftsurheberrecht. Sie opfert die publizistische Freiheit. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Roland Reuß und Volker Rieble 7 31

Albert Uderzo zum Neunzigsten Deshalb wird „Asterix“ gelesen

Ein Fuchs? Ein Steinzeitmensch? Ein Gallier! Albert Uderzo zeichnete die erfolgreichste Comicserie der Welt. Und traf spät eine Entscheidung, die sie rettete. An diesem Dienstag wird er neunzig. Mehr Von Andreas Platthaus 2 26

Lektüre zur guten Nacht Faultier müsste man sein

Einschlafbücher gibt es viele. Solche, bei denen man nicht über schöne Bilder, sondern auch noch über eine wunderschöne Schrift staunen kann, dagegen selten. Aus Georgien kommt nun ein solches Werk. Mehr Von Andreas Platthaus 10

Reporter Junger im Gespräch Meine Vorortjugend war schlimmer als Krieg

Wenn Menschen in Gefahr sind, rücken sie stärker zusammen. Sebastian Junger hat ein Buch über dieses Phänomen geschrieben. Im Interview spricht der Reporter über Kriegsveteranen, die eigene Isolation – und die Einsamkeit als Feind. Mehr Von Tobias Rüther 2 13

Kinderliteratur Bilderbücher mit der DNA Chinas

Angeblich dürfen chinesische Verlage nur begrenzt Kinderbücher aus dem Ausland übersetzen lassen. Die Wahrheit sieht erfreulicher aus. Mehr Von Mark Siemons 0

Julia Wolfs neuer Roman Die Jagd nach dem blonden Hai

Schwimmen will gelernt sein: Mit ihrem mitreißenden Roman „Walter Nowak bleibt liegen“ schreibt Julia Wolf ihre Amerika-Trilogie fort. Mehr Von Sandra Kegel 1

Persönlichkeitsrechte verletzt Landgericht spricht Kohl Rekordsumme an Schadenersatz zu

Pikante Äußerungen über Spitzenpolitiker machten „Die Kohl-Protokolle“ zum Bestseller. Der ehemalige Bundeskanzler selbst reagierte empört. Nun triumphiert Helmut Kohl vor Gericht – vorerst zumindest. Mehr 26

Bohrers Erinnerungen Die ganze Unerheblichkeit des sogenannten Lebens

Sinnsuche als Paradox: Der frühere F.A.Z.-Literaturchef und spätere Universitäts-Professor Karl Heinz Bohrer gibt sich in seinem Erinnerungsbuch als Don Quijote der Geistesrepublik. Mehr Von Patrick Bahners 2 13

Vulgäre Buchtitel Unter der Gürtellinie

Ein Marketing-Trend greift um sich: Immer mehr Buchtitel setzen auf Fäkalsprache. Das ist die Mode einer Zeit, in der eine angepasste Wortwahl unter den Generalverdacht der Falschheit gestellt wird. Mehr Von Wolfgang Krischke 6 18

Neuer Roman von Toni Morrison Aus einer Frau wird wieder ein Mädchen

Schwarzes Leben in einem Land, dessen Gesellschaft von Weißen für Weiße eingerichtet wurde: Toni Morrisons neues Buch „Gott, hilf dem Kind“ ist ein Stoßseufzer. Mehr Von Hubert Spiegel 0

Rezension zu „Trennung“ Schrödingers Ehemann

Auf der Suche nach Klarheit: Was für eine Art Roman ist das eigentlich? Und was für eine Ehe? „Trennung“ von Katie Kitamura öffnet den Vorhang und lässt Fragen offen. Mehr Von Julia Bähr 1 1

Peter Härtlings „Djadi“ Ein Sommer auf Juist

Er stammt aus der zerstörten syrischen Stadt Homs und kam als unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland: Peter Härtlings Kinderroman „Djadi, Flüchtlingsjunge“. Mehr Von Tilman Spreckelsen 6

Laura Fuchs’ Bilderbuchdebüt So ein hochbetagtes Reptil

Martin Gülich und Laura Fuchs erzählen, was einem Gewohnheitstier widerfährt, wenn es von seinen Gewohnheiten lässt. Gleich mit ihrem Bilderbuchdebüt zeigt die Illustratorin die Klasse einer Klassikerin. Mehr Von Andreas Platthaus 2

Zeichner Ardian Syaf Islamistische Botschaften in „X-Men“-Comics

Wahlempfehlung mit dem Baseballschläger: Ein indonesischer Comic-Zeichner hat im Debütband der neuen „X-Men“-Reihe islamistische Botschaften untergebracht. Jetzt kündigt der Marvel-Verlag Konsequenzen an. Mehr Von Marco Stahlhut, Jakarta 5 76

Literaturfest in Ascona Ein Schiff wird kommen – aber was für eines?

Beim Literaturfestival am Monte Verità zeigt sich der einstige Zufluchtsort für Lebensreformer als Frühlingsparadies. Doch dann stört drastische Dokumentarliteratur das Idyll empfindlich. Mehr Von Jan Wiele, Ascona 11

Germanistin im Interview Fontane war ein Pionier der Fake News

Theodor Fontane war mehr als vier Jahrzehnte Journalist, bevor er Schriftsteller wurde. Ausgerechnet er nahm es mit der Wahrheit nicht so genau, sagt die Germanistin Petra McGillen. Mehr Von Timo Frasch 3 16

Zum Tod von Bernd Fritz Zunge zeigen

Bernd Fritz war ein Autor mit ausgeprägtem Stilempfinden. Den bewies er als Redakteur des „Frankfurter Allgemeine Magazins“ und als Chef der „Titanic“. Sein großer Coup war die Nummer mit den Buntstiften bei „Wetten, dass..?“. Nun ist Bernd Fritz gestorben. Mehr Von Freddy Langer 5 33

Glosse

Die Nation mäht

Von Gina Thomas

Meeresrauschen und Kneipengeschnatter können nicht mithalten: Das Rasenmähen ist das liebste Geräusch der Briten. Doch das geliebte Grün ist in Gefahr. Schon plädieren Umweltschützer für Kunstrasen. Mehr 2

Abonnieren Sie den Newsletter „Literatur“