Home
http://www.faz.net/-gqz-2mli
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Bibliothek

Auszeichnung Mülheimer Dramatikerpreis für René Pollesch

Für sein Episodenstück „world wide web-slums“ erhält der 39-Jährige den wichtigsten Preis für deutschsprachige Dramatik.

Der Dramatiker und Regisseur René Pollesch erhält in diesem Jahr den Mülheimer Dramatikerpreis, die wichtigste Auszeichnung für diese Literaturgattung. Das war das Ergebnis einer öffentlichen Jury-Diskussion am Ende der Mülheimer Theatertage am späten Sonntagabend in der Stadthalle Mülheim.

René Pollesch wird für sein Stück „world wide web-slums“ ausgezeichnet, dessen Uraufführung er am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg inszeniert hatte. Der 39-jährige Dramatiker sei originell und innovativ, begründete die Jury ihre Entscheidung. Sein Stück überzeuge durch seine verzweifelte Komik und ein Pointengewitter. Zu den Trägern des Mülheimer Dramatikerpreises gehörten in früheren Jahren Heiner Müller und Botho Strauß.

Mehr zum Thema

Quelle: @kue, mit Material von dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Post-Punk-Ballett Der Punk ist nicht tot, aber auch nicht reich

Er lässt das traditionelle Ballett fallen, nur um es ätzender, berauschender wieder emporzuheben: Der großartige Tänzer Michael Clark befeuert den klassischen Tanz mit wilder hormoneller Energie. Mehr

12.08.2014, 14:59 Uhr | Feuilleton
Mathematikpreis 2014 Fields-Medaille an Iranerin Maryam Mirzakhani

Das gab es noch niemals zuvor. Eine Frau hat die höchste Auszeichnung für Mathematik erhalten, die Fields-Medaille. Mehr

13.08.2014, 12:38 Uhr | Wissen
Angst in Liberia Bürger stürmen Ebola-Station, Infizierte fliehen

Im Kampf gegen Ebola wollte Liberia ein Armenviertel unter Quarantäne stellen. Nun haben wütende Bürger ein Krankenhaus des Slums gestürmt. Zahlreiche Ebola-Patienten sind geflohen – und drohen das Virus in der Hauptstadt Monrovia ungehindert zu verbreiten. Mehr

17.08.2014, 18:01 Uhr | Gesellschaft

Kate Bushs Bitte

Von Jan Wiele

Gesucht: Ästhetische Erfahrung, die keiner filmt. Der Smartphone-Filmwahn bei Konzerten kann im Dunkeln ein Lichtermeer bescheren - ist meist aber nur nervig und ohne jeden Nutzen. Mehr 6