Home
http://www.faz.net/-gqz-2mli
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Bibliothek

Auszeichnung Mülheimer Dramatikerpreis für René Pollesch

Für sein Episodenstück „world wide web-slums“ erhält der 39-Jährige den wichtigsten Preis für deutschsprachige Dramatik.

Der Dramatiker und Regisseur René Pollesch erhält in diesem Jahr den Mülheimer Dramatikerpreis, die wichtigste Auszeichnung für diese Literaturgattung. Das war das Ergebnis einer öffentlichen Jury-Diskussion am Ende der Mülheimer Theatertage am späten Sonntagabend in der Stadthalle Mülheim.

René Pollesch wird für sein Stück „world wide web-slums“ ausgezeichnet, dessen Uraufführung er am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg inszeniert hatte. Der 39-jährige Dramatiker sei originell und innovativ, begründete die Jury ihre Entscheidung. Sein Stück überzeuge durch seine verzweifelte Komik und ein Pointengewitter. Zu den Trägern des Mülheimer Dramatikerpreises gehörten in früheren Jahren Heiner Müller und Botho Strauß.

Mehr zum Thema

Quelle: @kue, mit Material von dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mühlheim Treffen von rund 800 Hells-Angels-Rockern

Zahlreiche hochrangige Rocker aus dem In- und Ausland kamen in das beschauliche Mülheim. Unter massiver Polizeikontrolle feierten sie dort in der Willy-Brandt-Halle. Mehr

16.11.2014, 14:28 Uhr | Rhein-Main
1. FC Nürnberg Der Neue kommt aus der Schweiz

Der 1. FC Nürnberg hat einen neuen Trainer. René Weiler aus der Schweiz wird Nachfolger des erst Anfang der Woche beurlaubten Valerien Ismael. Für den 41-Jährigen ist es die erste Fußball-Station überhaupt außerhalb der Schweiz. Mehr

12.11.2014, 11:39 Uhr | Sport
Kurz vor Miss-World-Wahl Schönheitskönigin von Honduras ermordet

María José Alvarado wollte die schönste Frau der Welt werden, nun ist die Schönheitskönigin von Honduras tot. Sie wurde ermordet. Möglicherweise ist ein Eifersuchtsdrama der Grund für die Tat. Mehr

20.11.2014, 05:21 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 11.06.2001, 12:36 Uhr

Dr. Acula

Von Gerhard Stadelmaier

Die Universität Tübingen wurde vom Grafen Eberhard im Bart ins Leben gerufen. Und ein anderer Graf, ein ganz besonderer Absolvent, scheint sich nach dem Studium sofort in der Stadt niedergelassen zu haben. Mehr 2