Home
http://www.faz.net/-hvf-7ha2c
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

30 vor 40 - Anleitung zum Erwachsensein 6. Tauge ich zum Vorbild?

Das halbe Leben hat man Zeit, 40 zu werden. Jetzt bleiben plötzlich nur noch ein Jahr - und 30 offene Fragen. Marcus Jauer findet in seiner Kolumne noch 24 Mal eine Antwort.

© Carsten Feig Vergrößern

Gestern hat sich unser kleiner Sohn den Daumen mit einer Zange gequetscht. Das musste irgendwann passieren. Meine Frau sagt immer, ich solle ihn nicht mit meinem Werkzeug spielen lassen, wenn er wieder mit einer Feinsäge, einem Stechbeitel oder dem Teppichmesser durch die Wohnung rennt. Aber wenn ich ihm die Sachen wegnehme, fängt er sofort an zu weinen. Außerdem bin ich irgendwie auch stolz als Vater. Er ist ja erst anderthalb.

Ich komme aus einer Familie, in der ständig gebaut wurde. Garagen, Ställe, Teiche, Frühbeete, ein Haus. Wir lebten auf einem Bauernhof. Als das Rheuma meinen Großvater in den Rollstuhl zwang, wurde ich sein verlängerter Arm. Was ich über Steine, Holz, Beton und Nägel weiß, habe ich von ihm. Ich erinnere noch, wie er mich zum ersten Mal an die riesige Kreissäge im Schuppen ließ. Ihr furchtbares Kreischen, meine Angst, das Glück danach. Es verändert deinen Blick auf die Welt, wenn du weißt, dass du Dinge, die andere kaufen müssen, selbst bauen kannst.

Mehr zum Thema

Heute verwandle ich unsere Wohnung in eine Baustelle. Ich baue Regale, Schränke, eine Garderobe, ein Bett. Manchmal hakt es, klemmt oder passt nicht, dann braucht man Geduld. Geduld ist das Wichtigste. Bei meinem letzten Schrank krabbelte unser Sohn schon zwischen den Brettern herum. Er konnte noch nicht mal stehen, drückte aber auf der Bohrmaschine herum. Inzwischen verschneidet er die Pflanzen auf der Terrasse und zieht selbstständig die Schrauben an unserem Esstisch nach. Er ist wie ein Schwamm. Er saugt alles auf.

Vor kurzem habe ich für unseren Sohn einen Tisch aufgebaut. Als ich den Werkzeugkoffer holte, sprang er wie ein kleines Pferd auf mich zu. Ich gab ihm einen Zollstock, damit er sich nicht weh tut, aber als er damit die Schrauben festziehen wollte, kam er nicht weiter. Er drückte und schob, bis er auf einmal aufsprang, mit den Armen fuchtelte, den Zollstock wegwarf und deutlich folgende Worte sprach: „Nerv!“, „Mann!“ und dann leider auch noch „Seise!“

Quelle: FAZ.net

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nassrasierer im Test Klingen auf Knopfdruck

Wer sich nass rasiert, kennt das Problem. Es zerrt und zieht am Bart, die Klingen sind stumpf. Nachschub ist nicht da, weil man immer nur morgens dran denkt. Gillette versucht hier nun zu helfen. Mehr Von Marco Dettweiler

23.02.2015, 14:59 Uhr | Technik-Motor
Erste Hilfe Prüfen, Rufen, Drücken

Spätestens für den Führerschein war er nötig: Der erste Erste-Hilfe-Kurs, der meistens auch der einzige blieb. Wissen Sie auch heute noch was zu tun ist, wenn ein Mensch benommen ist? Wenn eine Wunde stark blutet? Wenn jemand nicht mehr atmet? Falls nicht, frischen Sie Ihr Wissen auf: Martin Schiffahrt, Facharzt für Anästhesiologie, erklärt im Video die wichtigsten Maßnahmen für Ersthelfer. Mehr

07.10.2014, 11:02 Uhr | Gesellschaft
Streit um Finanzierung Deutsche Tierheime in Geldnot

Jedes zweite Tierheim stehe kurz vor der Insolvenz, gibt der Deutsche Tierschutzbund bekannt. Neben rückläufigen Spenden sehen die Tierschützer eine Teilschuld bei den Kommunen, die für Streuner oder ausgesetzte Tiere nicht zahlen wollen. Mehr

20.02.2015, 13:31 Uhr | Gesellschaft
Video-on-demand Wie schauen wir in Zukunft Fernsehen?

Es ist so einfach: Fernseher anschalten, Film auswählen und Start drücken. Video-Streaming wird immer beliebter - und komfortabler. Vor allem Amazon überzeugt mit seinem Fire TV. Mehr

30.09.2014, 16:26 Uhr | Technik-Motor
Bobpilotin Cathleen Martini Das letzte Rennen vor der Zukunft

Eigentlich war schon alles vorbei: Weil aber ihre Steuerkunst die deutsche Schwäche überfahren soll, darf Cathleen Martini doch noch bei der WM der Bobfahrer an diesem Donnerstag (14.45 Uhr) in Winterberg starten. Mehr Von Anno Hecker, Winterberg

26.02.2015, 09:18 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.09.2013, 10:09 Uhr

Blinde Flecken der westlichen Welt

Von Mark Siemons

Zur Buchvorstellung des vierten Bandes von Heinrich-August Winklers „Geschichte des Westens. Die Zeit der Gegenwart“ saßen sich der Autor und Frank-Walter Steinmeier in der Berliner Nikolaikirche gegenüber – und erzählten sich was. Mehr 1