Home
http://www.faz.net/-gqz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Sommerinterview in der ARD Seehofers Monolog

Interviews gehörten bisher zur Gattung Dialog. Das Sommerinterview mit Horst Seehofer in der ARD gleicht jedoch einem Selbstgespräch. Mehr 3

Frankfurter Anthologie Matthias Claudius: „Der große und der kleine Hund“

Matthias Claudius wird bis heute in seinem Hintersinn unterschätzt. So geht es in dieser gereimten Fabel eigentlich um das Ende der Fabel und die Unzulänglichkeit belehrender Dichtung. Mehr Von Hans-Albrecht Koch 6

Tiergeschichte Vom Sparschwein und anderen „Schweinereien“

Dass sie uns ähneln, ist nicht zu leugnen, doch gut gefahren sind sie deshalb mit uns nicht gerade: Thomas Macho schreibt eine kleine Kulturgeschichte unserer Beziehungen zum Schwein. Mehr Von Hannes Hintermeier 1 0

Erika-Fuchs-Haus eröffnet Gesucht wird ein Volk von Museumsbesuchern

Ein onomatopoetisches Kabinett: In Schwarzenbach an der Saale eröffnet an diesem Samstag das Erika-Fuchs-Haus, das erste Museum zu Ehren einer Übersetzerin. Berühmt wurde sie durch ihre Texte der Donald-Duck-Geschichten. Mehr Von Patrick Bahners 1 5

Zum Tod von Bert Neumann Der Souverän der Volksbühne

Der Bühnenbildner Bert Neumann hat den Geist und das Bild der Berliner Volksbühne geprägt. Jetzt ist er mit 54 Jahren verstorben. Ein Nachruf des Volksbühnen-Dramaturgen Carl Hegemann. Mehr Von Carl Hegemann 13

Fernsehfilm „Warschau ’44“ Polen antwortet auf „Unsere Mütter, unsere Väter“

Sie zogen für die Freiheit in den Untergang. „Warschau ‘44“ zeigt den Warschauer Aufstand als Geschichte einer Gruppe von Freunden: die wuchtige Inszenierung eines nationalen Traumas. Mehr Von Ursula Scheer 4 17

Die Kunstszene Ruandas Heilt Malerei wirklich tiefe Wunden?

Vor zwanzig Jahren stand Ruanda nach dem Völkermord an den Tutsi vor dem Nichts. Jetzt hat das Land wieder Hoffnung. Eine wichtige Rolle dabei spielt die lebendige Kunstszene. Mehr Von Marc J. Masurovsky 4

Autonome Autos Fahren nach Zahlen

Selbstfahrende Autos müssten auch über Leben und Tod entscheiden. Nach welchen ethischen Prinzipien soll der autonome Straßenverkehr fließen? Soll er überhaupt? Mehr Von Thomas Thiel 13 5

Fußballmuseum: Fundstück 2 Sportkamerad Morlock im Goldrand

Sakramentaler Moment: Vor dem WM-Endspiel von Bern am 4. Juli 1954 ließ sich der Stürmer Max Morlock in der Kulisse von Spiez am Thuner See fotografieren. Später schenkte er das Bild seinem Trainer Sepp Herberger. Warum? Mehr Von Hans Ulrich Gumbrecht 1

Beteiligungsstrukturen des ZDF Man könnte es für Kabarett halten

Wer gehört zu wem, und was bedeutet das? Der Medienökonom Harald Rau versucht, das Geflecht zwischen Fernsehsendern und Produktionsfirmen zu durchschauen: Auch bei den Öffentlich-Rechtlichen ist das ein Ding der Unmöglichkeit. Mehr Von Jörg Seewald 8 39

ARD und ZDF unter Verdacht Alle Befürchtungen bestätigt

Die deutschen Sender und die Produktionsfirmen sind auf geradezu irrsinnige Weise miteinander verwoben. Der Medienökonom Harald Rau erklärt, warum das vor allem für ARD und ZDF gilt. Mehr Von Jörg Seewald 58 132

TV-Marathon Der längste Fußball-Sonntag des Jahres

Wolfsburg gegen Bayern im Supercup? War gestern! Wir raten heute zum TV-Marathon mit Sommerfußball. Früh übt sich. Sagen Sie bloß, Sie haben sich noch nicht die geplanten Anstoßzeiten der Bundesliga angeschaut. Mehr Von Christoph Becker 4 9

Berliner Humboldtforum Bitte keine Wunderkammer!

Kürzlich feierte das Berliner Humboldtforum Richtfest. Ein Triumphbogen wird in Zukunft als Eingang dienen. Doch bleiben wir bitte ernst: Was die entstehende Institution leisten muss. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Jeffrey Hamburger 8 5

Integrationspolitik Einwanderungsgesetz? Ist doch längst da!

Vor zehn Jahren trat ein Gesetz zur Integration von Ausländern in Kraft. Die heutige Politik erinnert sich nur ungern an ihren früheren Umgang mit der Zuwanderung. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Gregor Schöllgen 14 16

Zwangsarbeit in Russland Auferstanden als Siegerlager

Das einzige in ein Museum umgewandelte Straflager in Russland ist unlängst geschlossen, wiederauferstanden und hat seine Botschaft völlig umgekrempelt. Die neue Ausstellung unweit der Stadt Perm wirft Fragen auf. Mehr Von Kerstin Holm 35

Nobelpreis für ein Plagiat Die Ruhmsucht der Sowjetunion

Für den Roman „Der stille Don“ erhielt Michail Scholochow 1965 den Literaturnobelpreis. Doch hinter dem Buch steckte nicht er, sondern ein Projekt des Geheimdienstes. Mehr Von Kerstin Holm 16 60

Patrick Modianos neuer Roman Suchanzeige aus der Vergangenheit

Literarische Verwirrspiele eines Nobelpreisträgers: Patrick Modiano schenkt uns zu seinem siebzigsten Geburtstag ein neues Buch. In „Damit du dich im Viertel nicht verirrst“ bleiben viele Fragen kunstvoll unbeantwortet. Mehr Von Jürg Altwegg 2

Das Bild vom Rezipienten Männerlektüre

Verlage und Buchhandel scheinen die Hoffnung aufgegeben zu haben, männliche Leser für Romane interessieren zu können. Jedenfalls liest man in den Vorschauen für die literarische Herbstsaison nur noch von „Leserinnen“. Mehr Von Felicitas von Lovenberg 8 9

Kino: „Gefühlt Mitte Zwanzig“ Der Virtuose des Krisenkinos strauchelt

Bisher beantworteten Filme von Noah Baumbach immer die Frage, wohin sich das amerikanischen Independentkino als Ganzes bewegt. „Gefühlt Mitte zwanzig“, des Regisseurs jüngster Streich, tritt nunmehr unentschieden auf der Stelle. Mehr Von Andreas Kilb 2

„Margos Spuren“ im Kino Manche Mädchen bleiben besser unerreichbar

Eine Kindheit, eine unglaubliche Nacht, eine Suche: Jake Schreier verfilmt John Greens feinfühligen Jugendroman „Margos Spuren“. Und tut dabei nicht so, als wüsste er nicht, was eine Highschool-Klamotte ist. Mehr Von Fridtjof Küchemann 1 4

Filmfestspiele in Venedig Zwei Drittel Neulinge im Wettbewerb um den Goldenen Löwen

Wenn Anfang September die Filmfestspiele in Venedig eröffnet werden, kämpfen so viele Regisseure erstmals um den Goldenen Löwen wie nie zuvor. wer großzügig zählt, findet im Programm drei Werke mit deutscher Beteiligung. Mehr 0

1200 Jahre Hildesheim Ein Museum im Namen der Rose

Hildesheim macht sich zum 1200. Geburtstag seines Bistums selbst das schönste Geschenk: Das neue Dommuseum bietet zu den grandiosen Objekten die richtige Architektur. So vereinen sich Moderne und Romantik. Mehr Von Andreas Platthaus 7 2

Die deutsche Halbjahresbilanz Zero zieht gut, Pechstein hält sich bestens

Die Top Ten der höchsten Zuschläge und die Umsätze der deutschen Auktionshäuser im ersten Halbjahr: Avantgarde der sechziger Jahre steht vor deutschem Expressionismus. Mehr Von Paula Schwerdtfeger 0

Zur Lage des Theaters Zum Teufel mit dem Realismus!

Auf der Bühne ist die letzte Provokation zur Konvention geworden, die Avantgarde ist anderswo. Aber noch immer kann das Theater Momente schaffen, die einem Herz und Verstand umdrehen. Ein Plädoyer für mehr Mut zu Fremdheit und Verstörung Mehr Von Simon Strauß 5 5

Pop

Bardentreffen in Nürnberg Weltmusik im Bratwurstidyll

Was ist das eigentlich, ein „Bardentreffen“? Aus einem Wettstreit für Liedermacher ist in Nürnberg ein weltläufiges Festival geworden. An diesem Wochenende wird das vierzigste Jubiläum gefeiert. Mehr Von Jan Wiele 1 10

Wie erkläre ich‘s meinem Kind? Warum manche Menschen keine Flüchtlinge aufnehmen wollen

Zum Glück kämpfen nur ganz wenige mit Gewalt gegen Flüchtlingsunterkünfte. Aber viele skandieren: Das Boot ist voll. Doch auch wenn die Kosten steigen: Unser Wohlstand ist nicht in Gefahr. Mehr Von Johannes Pennekamp 41

Familienpolitik Wird auch das Elterngeld gestrichen?

Die „Herdprämie“ haben die Verfassungsrichter gekippt. Was aber wird aus dem Elterngeld? Karlsruhe hat schon einen Wink gegeben. Mehr Von Florentine Fritzen 54 24

Blogs | Digital/Pausen Soll man in den Vereinigten Staaten studieren?

Amerikanische Universitäten sind heute in Europa Vorbild und Feindbild. Wie viel muss man über ihre Geschichte wissen, um zu einer gelassenen Einstellung zu kommen? Mehr Von Hans Ulrich Gumbrecht 0

Englands Staatskrise Der natürliche Mensch in Tottenham

Großbritannien als eine Gesellschaft ohne Vertrag: Der neue Große Brand von London brach aus, weil der Staat keinen Schutz mehr bietet und darum keinen Gehorsam mehr erfährt. Mehr Von Hans-Georg Soeffner 7

Glosse

Das ist Köttelbecke

Von Andreas Rossmann

Von der Kloake zum Lebensraum: Deutschlands schmutzigster Fluss, die Emscher, soll bis 2020 renaturiert werden. Eine Köttelbecke allerdings soll als olfaktorisches Mahnmal bleiben. Mehr 4 8