Home
http://www.faz.net/-gpc-793bl
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Der ISS-Komandant singt Völlig losgelöst von der Erde

Der scheidende Kommandant der Internationalen Raumstation ISS zeigt zum Abschied musikalisches Talent: Er singt David Bowies Hit „Space Oddity“ - ganz schwerelos natürlich.

© dpa Vergrößern

Sicher hätte David Bowie es sich im Jahr 1969  nicht träumen lassen, dass sein melancholischer Weltraumhit einmal in der Unendlichkeit des Weltalls erklingen würde. Der scheidende ISS-Komandant Chris Hadfield hat nun die Ode an Major Tom und die Einsamkeit im All gesungen, aufgenommen und ein Musikvideo davon auf Youtube veröffentlicht. Den Text hat er geringfügig an seine Situation angepasst.



Der Kanadier ist bereits ein Internetstar, weil er dort immer wieder anschauliche Filme zu  Experimenten in der Schwerelosigkeit zeigt. Auch als Musikfan ist er bereits bekannt, seit er für das Fernehen ein Duett mit einer Band auf der Erde sang.

David Bowie antwortete auf die Nachricht mit der Twittermeldung: „Hallo Spaceboy“,  dem Titel seiner Singleveröffentlichung  von 1996. Ob er dabei mit laut gedrehter Stereoanlage zu seinem entfernten Fan in den Himmel schaute ist nicht bekannt.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Album der Woche: Wanda Amore liegt in der Luft

Vorbildliches Leiden: Die österreichische Band Wanda verbindet altwienerische Morbidität mit Punkrock. Da säuft man statt Schnaps auch schon mal einen Pistolenlauf. Mehr Von Tamara Marszalkowski

26.01.2015, 16:03 Uhr | Feuilleton
Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation

Die beiden russischen Kosmonauten Alexander Skvortsov und Oleg Artemyev waren etwa 6 Stunden für Reparaturarbeiten im Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation. Dabei installierten sie auch einen peruanischen Minisatelliten aus, der Fotos von der Erde liefern soll. Mehr

19.08.2014, 10:26 Uhr | Wissen
Get Well Soon in Frankfurt Ich fühlte mich nie als Teil einer Szene

Mit Get Well Soon steht Konstantin Gropper für intelligenten Breitwand-Pop, der Kante zeigt. Im Interview erklärt er, warum er auch Hiphop und Rap mitproduziert. Heute Abend spielt Get Well Soon in der Brotfabrik. Mehr

23.01.2015, 17:05 Uhr | Rhein-Main
Drei ISS-Raumfahrer wohlbehalten wieder auf der Erde

Nach rund einem halben Jahr in der internationalen Raumstation (ISS) sind zwei russische und ein amerikanischer Raumfahrer wieder zurück auf der Erde. Die drei Männer landeten wie geplant und wohlbehalten um 04.23 Uhr in einer Sojus-Kapsel in der kasachischen Steppe, wie die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am frühen Donnerstag mitteilte. Mehr

11.09.2014, 09:27 Uhr | Wissen
Youtube-Sendung #3sechzich Der WDR geht ins Netz

Erstmals sendet der Westdeutsche Rundfunk ein Nachrichtenformat nur im Netz. Dabei orientiert es sich an den Youtube-Stars. Kann das gut gehen? Mehr Von Jonas Jansen

21.01.2015, 17:34 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.05.2013, 17:42 Uhr

Auch keinen Bock

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Die EU hat, auch zur Rettung Griechenlands, die europäischen Verträge weit interpretiert! Auch die Sozialdemokraten Gabriel und Schulz schenken der neuen griechischen Regierung reinen Wein ein. Mehr 6 20

Musikreise durch Amerika Austin schätzt seine musikalischen Helden

So viele Musik-Metropolen wie in den Vereinigten Staaten gibt es nirgends. Und jede klingt anders. Eine Reise nach Austin – der Stadt, die in den vergangenen Jahren einige der aufregendsten amerikanischen Bands hervorgebracht hat. Mehr Von Philipp Krohn und Ole Löding 3

Gesundheitsdaten in der Cloud Fitness-Falle Smartphone

Was kommt nach den Fitness-Trackern? Die Gesundheitsdaten wandern in die Cloud. Sie werden zentral ausgewertet und geprüft. So gläsern war der Mensch noch nie. Mehr Von Michael Spehr 5 17

Frauen im Vorteil Wie man zu einer Soziologie-Professur kommt

Wer in der Sozialwissenschaft in den Professorenrang aufsteigen will, muss noch immer vor allem vielfältige Veröffentlichungen vorweisen. Aber es schadet auch nicht, eine Frau zu sein - im Gegenteil. Mehr 2 17

Judi Dench Für ein Tattoo ist’s nie zu spät

Den Körper von Judi Dench ziert vielleicht bald ein besonderes Symbol, Benedict Cumberbatch entschuldigt sich, weil er „Farbige“ gesagt hat und Keira Knightley hätte eigentlich anders heißen sollen – der Smalltalk. Mehr 11