Home
http://www.faz.net/-gpc-793bl
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Der ISS-Komandant singt Völlig losgelöst von der Erde

Der scheidende Kommandant der Internationalen Raumstation ISS zeigt zum Abschied musikalisches Talent: Er singt David Bowies Hit „Space Oddity“ - ganz schwerelos natürlich.

© dpa Vergrößern

Sicher hätte David Bowie es sich im Jahr 1969  nicht träumen lassen, dass sein melancholischer Weltraumhit einmal in der Unendlichkeit des Weltalls erklingen würde. Der scheidende ISS-Komandant Chris Hadfield hat nun die Ode an Major Tom und die Einsamkeit im All gesungen, aufgenommen und ein Musikvideo davon auf Youtube veröffentlicht. Den Text hat er geringfügig an seine Situation angepasst.



Der Kanadier ist bereits ein Internetstar, weil er dort immer wieder anschauliche Filme zu  Experimenten in der Schwerelosigkeit zeigt. Auch als Musikfan ist er bereits bekannt, seit er für das Fernehen ein Duett mit einer Band auf der Erde sang.

David Bowie antwortete auf die Nachricht mit der Twittermeldung: „Hallo Spaceboy“,  dem Titel seiner Singleveröffentlichung  von 1996. Ob er dabei mit laut gedrehter Stereoanlage zu seinem entfernten Fan in den Himmel schaute ist nicht bekannt.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Alexander Gerst Rückkehr Jede Menge Ergebnisse im Gepäck

Mit seiner Rückkehr von der Internationalen Raumstation bringt der deutsche Alexander Gerst nicht nur viele Eindrücke zurück zur Erde, er hat auch eine umfangreiches wissenschaftliches Programm absolviert, dessen Auswertung jetzt beginnt. Mehr Von Manfred Lindinger

11.11.2014, 12:00 Uhr | Wissen
Alexander Gerst Die Erde riecht großartig

Deutschlands Mann im All ist wieder da: Am frühen Morgen ist Alexander Gerst mit zwei Kollegen in Kasachstan gelandet. Er ist froh, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben – aber die Schwerkraft macht ihm noch zu schaffen. Mehr Von Jonas Jansen

10.11.2014, 07:47 Uhr | Gesellschaft
Rückkehr von der ISS Alexander Gerst muss erstmal zum Check-up

Alexander Gerst ist zwar sicher auf der Erde gelandet, nach Hause darf er aber noch nicht. Erst einmal müssen Ärzte in Köln den Astronauten gründlich durchchecken. Ein Jahr kann es dauern, bis die Folgen der Schwerelosigkeit verschwinden. Mehr

10.11.2014, 21:08 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.05.2013, 17:42 Uhr

Überall Zerstörungswut

Von Michael Horeni

Seit Marco Reus in Dortmund spielt, sammelt er keine Titel, sondern Einträge in der Krankenakte. Ein Wechsel zu Bayern könnte ihm zu einer besseren und längeren Karriere verhelfen in einer Branche, die Raubbau mit der Gesundheit treibt. Mehr 1 1

Schminktipps Wie gemalt

Mädchen interessieren sich häufig für Fragen rund um Make-Up und gutes Aussehen. Frauen auf der ganzen Welt stellen auf die Videoplattform Youtube unzählige Schitt-für-Schritt-Videos, in denen sie ihre Schminktipps erklären. Mehr

Überwachungspläne Die Agenten in ihrer bizarren Datenwelt

Geheimdienst und Polizeiermittler träumen davon, unsichtbar an einem Ort sein zu können. Mit neuen Simulationstechniken könnte das Wirklichkeit werden. Mehr Von Peter Welchering 1

Biotechnologie Grafikkarten ersetzen Laborarbeit

Die Biologin Martina Schad und der Quantenphysiker Jim Kallarackal kombinieren die Erkenntnisse ihrer Fachrichtungen und verhelfen so der Biotechnologie zu Fortschritten. Mehr Von Julian Trauthig