http://www.faz.net/-gpc-6u8k0

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Bundestrojaner : Die Herkunft ist belegt

  • Aktualisiert am

Bild: $image.photoCredit

Die Aussage des Anwalts eines Rechnerbesitzers belegt, dass der Staatstrojaner tatsächlich von den Behörden eingesetzt worden ist.

          Der öffentliche Nachweis des Staatstrojaner-Einsatzes ist erbracht. Der Anwalt eines Rechnerbesitzers, auf dessen Festplatte der Trojaner gefunden wurde, Patrick Schladt, hat erklärt, dieses Gerät dem Chaos Computer Club übergeben zu haben: die Beweiskette sei „lückenlos dokumentiert“.

          Der Zoll habe den Trojaner bei einer Sicherheitskontrolle am Flughafen München auf den betreffenden Computer gespielt: „Auch wenn die Maßnahme selbst von bayerischen Behörden kontrolliert wurde, so steht für mich außer Frage, dass Stellen des Bundes – etwa der Zoll bzw. das Zollkriminalamt – im Wege der Amtshilfe beteiligt waren. Hierfür spricht aus meiner Sicht nicht zuletzt, dass dieselbe Software aus verschiedenen Bundesländern zum CCC gelangte.“

          Schon im Juni räumte das bayerische Justizministerium ein, der Trojaner sei zwischen 2009 und 2010 insgesamt fünf Mal in Augsburg, Nürnberg, München und Landshut zur Ermittlung in Betrugs- und Betäubungsmittelstrafsachen eingesetzt worden.
           

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Gewaltige Gasexplosion Video-Seite öffnen

          Ghana : Gewaltige Gasexplosion

          Chaos und Angst herrschten am Samstagabend in Ghanas Hauptstadt Accra. Dort hatte es eine gewaltige Gasexplosion gegeben.

          Helfer vereinen Familien wieder Video-Seite öffnen

          Verlorene Kinder aus Myanmar : Helfer vereinen Familien wieder

          Mehr als eine halbe Million Rohingya sind aus ihren Dörfern in Myanmar ins benachbarte Bangladesch geflüchtet. Im Chaos der Flüchtlingslager werden viele von ihren Familien getrennt. Helfer versuchen die Familien wieder zu vereinen.

          Topmeldungen

          Krise in Katalonien : Mit harter Hand gegen die Separatisten

          Die Zentralregierung greift härter als erwartet durch, aus Protest gehen hunderttausende Katalanen auf die Straße. Regionalpräsident Puigdemont bezeichnet Madrids Vorgehen gegen die Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens als „schlimmste Attacke“ gegen die Region seit der Franco-Diktatur.
          Thomas Mayer ist Gründungsdirektor des Flossbach von Storch Research Institutes und Professor an der Universität Witten/Herdecke.

          Mayers Weltwirtschaft : Griechenlands Bankrott

          Es ist nicht zu erwarten, dass Griechenland seine Schulden jemals zurückzahlen wird. Europa muss aufhören, sich etwas vorzumachen.

          Parlamentswahl in Tschechien : Populist Babis klarer Sieger

          Nichts scheint Andrej Babis aufzuhalten. Trotz zahlreicher Affären gewinnt der umstrittene Milliardär die Wahl in Tschechien klar. Wohin steuert der „tschechische Donald Trump“ das Land in der Mitte Europas nun?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.