http://www.faz.net/-gpc-oldz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.01.2004, 17:22 Uhr

BSE BSE-Schock am Jahresende

Aktie im Blick: McDonald's

von

Die Aktie der größten amerikanischen Schnellrestaurantkette McDonald's hatte bis kurz vor Heiligabend ein gutes Jahr. Der Kurs der McDonald's-Papiere war seit Mitte März nämlich überdurchschnittlich kräftig gestiegen. Mit einem Anstieg um mehr als 50 Prozent rückte McDonald's im vergangenen Jahr sogar unter die zehn Besten im Dow-Jones-Index der dreißig größten Industriewerte vor. Der Dow Jones hatte insgesamt um 25 Prozent zugelegt.

Norbert Kuls Folgen:

Doch das dicke Ende kam an Heiligabend, als die Nachricht vom ersten Fall der Rinderseuche BSE in den Vereinigten Staaten die Fleischbranche und die einschlägigen Restaurantketten schockierte. Der Kurs von McDonald's brach umgehend um über 5 Prozent ein. Auch eine rasche Distanzierung des Konzerns von dem Fall konnte die Abwärtsbewegung zunächst nicht aufhalten. "Diese Situation hat absolut nicht den geringsten Zusammenhang mit McDonald's oder unseren Zulieferern", hieß es in einer am gleichen Tag veröffentlichten Mitteilung. Das Unternehmen habe viel Erfahrung mit dem Schutz seiner Fleischvorräte vor BSE.

Jack Caffrey, Aktienmarktstratege bei der Investmentbank J.P. Morgan hielt die negative Reaktion der Börse für eine Übertreibung. "Verkaufsdruck auf Aktien von einigen Nahrungsmittelherstellern und Restaurantbetreibern war zu erwarten, weil Leute erst verkaufen und dann Fragen stellen", meinte er. Ein Analyst von J.P. Morgan bezeichnete McDonald's am vergangenen Montag daher als Kaufgelegenheit und stufte die Aktie von "Untergewichten" auf "Übergewichten" hoch. Der Kurs erholte sich daraufhin wieder. Vorausgesetzt, es gebe zukünftig nur eine begrenzte Zahl weiterer Fälle, rechnet J.P.-Morgan-Analyst John Ivankoe langfristig nur mit einer geringen Reaktion der Verbraucher. Ivankoe glaubt sogar, daß McDonald's vom BSE-Schock profitieren könnte, weil die Fleischpreise unter Druck geraten könnten. Analyst Joseph Buckley vom Brokerhaus Bear Stearns bekräftigte seine Empfehlung für McDonald's, weil der Fall keine Konsequenzen für den Umsatz zu haben scheine.

McDonald's hatte mitgeteilt, daß sich der BSE-Fall nicht auf den Absatz der Fleischprodukte ausgewirkt habe. Detaillierte Angaben machte der Konzern aber nicht. Die Angst vor einer Infektion mit einer menschlichen Variante des Rinderwahnsinns hatte vor etwa drei Jahren in Europa und Japan zu einem kräftigen Rückgang des Geschäfts in diesen Regionen geführt.

Für McDonald's war es nicht das erste Mal im vergangenen Jahr, daß BSE den Aktienkurs belastete. Als im Mai der erste BSE-Fall in Kanada seit über zehn Jahren bestätigt wurde, brach der Kurs kurzfristig ebenfalls ein. Aber auch davon erholte sich die Aktie, weil es ein Einzelfall blieb.

Vor allem profitierte der Aktienkurs im vergangenen Jahr vom Wechsel an der Spitze des Konzerns und einem damit einhergehenden Strategiewechsel. Der vor einem Jahr angetretene Konzernchef Jim Cantalupo hatte im Januar angekündigt, das Expansionstempo herunterfahren und das bestehende Filialnetz wiederbeleben zu wollen. Anleger, die die Aktie im vergangenen Januar auf den tiefsten Stand seit damals sieben Jahren gedrückt hatten, trauen dem neuen Vorstandschef offenbar zu, die Probleme lösen zu können. Investoren hatten seinem Vorgänger vorgeworfen, die angestammten Filialen auf Kosten einer starken Expansion verkommen zu lassen. Service und Qualität des Essens hatten zu wünschen übriggelassen. Der Aktienkurs von McDonald's profitiert zudem vom niedrigen Dollarkurs. 60 Prozent des Umsatzes macht die Hamburger-Kette nämlich außerhalb der Vereinigten Staaten.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.01.2004, Nr. 1 / Seite 21

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Konsumgüter Gute Zahlen treiben Henkel-Aktie auf Allzeithoch

Gute Ertragszahlen hat der Henkel-Konzern vorgelegt. Der Umsatz allerdings geht zurück, die Rückschlagsgefahr wächst. Mehr

11.08.2016, 10:57 Uhr | Finanzen
Ost-Ukraine Burger im Namen der Volksrepublik

Auf den ersten Blick sieht der Burgerladen im ostukrainischen Lugansk aus wie eine McDonald's-Filiale. Doch tatsächlich ist der Imbiss eine Imitation, betrieben von Einheimischen, nachdem prorussische Rebellen die Betriebsräume der amerikanischen Fastfood-Kette übernommen hatten. Mehr

06.08.2016, 20:31 Uhr | Gesellschaft
Amerikanische Börse Sommerparty an der Wall Street

Die drei wichtigsten Marktbarometer der amerikanischen Börsen erzielen erstmals seit 1999 gleichzeitig Rekorde. Fundamentale Gründe gibt es nicht. Die gute Stimmung treibt die Kurse. Mehr Von Norbert Kuls, New York

14.08.2016, 21:47 Uhr | Finanzen
Wolfsburg Fast 30.000 VW-Beschäftigte von Kurzarbeit bedroht

Die beiden Zulieferer Car Trim und ES Automobilguss hatten die Lieferung von Bauteilen eingestellt an Volkswagen. Hintergrund ist ein Streit wegen eines von VW gekündigten Auftrags. Nun müssen fast 30.000 Beschäftigte des Konzerns in den kommenden Tagen zu Hause bleiben, weil ihnen wegen fehlender Bauteile die Arbeit ausgeht Mehr

22.08.2016, 18:59 Uhr | Wirtschaft
Marktbericht Wieder Zinsangst am Aktienmarkt

Der Dax verliert am Mittwoch im frühen Handel leicht. Gestern hatte der aufwertende Euro den Höhenflug des deutschen Aktienmarktes vorerst beendet. Die Aktien von Linde fallen am Dax-Ende um fast 3 Prozent. Mehr

17.08.2016, 10:26 Uhr | Finanzen

Steuerwahlkampf

Von Holger Steltzner

Der deutsche Staat erzielt einen satten Haushaltsüberschuss. Vielleicht lautet der nächste Wahlkampfschlager ja wieder Steuersenkung. Mehr 12

Fahrräder aus Bambus Die Grasesel

Fahrräder aus Bambus galten lange als Spielerei, inzwischen sieht man sie häufiger in den Schaufenstern. Sie sind individuell und haben gute Materialeigenschaften. Doch werden sie auch gekauft? Mehr Von Elena Witzeck 6 13

Das Beste aus dem Netz #MermaidThighs sind der neue Trend

Nein zum Magerwahn – diese Aussage ist momentan häufig auf Twitter zu finden. Mehr 4

Kulinarische Integration Koch dich türkisch!

Integration mal anders: Wie zwei Deutsch-Türken den Deutschen Köfte und andere Köstlichkeiten näher bringen. Mehr 0

Management Chefs tun sich schwer bei der Talentsuche

Chefs finden es eine der größten Herausforderungen heutzutage: Wie gewinne ich geeignete Talente? Dabei machen viele noch Fehler im Umgang mit jungen Berufseinsteigern, wie zwei Studien zeigen, die FAZ.NET vorliegen. Mehr 1