http://www.faz.net/-icu-8ij4h

Vor Brexit-Entscheidung : Große Mehrheit der Deutschen steht zur EU

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Am Donnerstag stimmen die Briten über ihren Verbleib in der EU ab – mit ungewissem Ausgang. Die Haltung der Deutschen zur EU ist hingegen eindeutig, wie eine Umfrage ermittelt hat.

          Die überwältigende Mehrheit der Deutschen sind einer Umfrage zufolge für einen Verbleib ihres Landes in der EU. Gäbe es hierzulande einen Volksentscheid wie in Großbritannien, würden 79 Prozent gegen einen Ausstieg aus der Gemeinschaft votieren, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Erhebung des Instituts Forsa im Auftrag des Magazins „Stern“ ergab. Nur 17 Prozent plädierten demnach für einen Ausstieg.

          Die Briten entscheiden am Donnerstag in einem Referendum, ob sie in der Europäischen Union bleiben oder nicht. Der Umfrage zufolge würden 62 Prozent der Deutschen ein Ausscheiden Großbritanniens bedauern. 63 Prozent vertraten die Ansicht, dass Europa generell eine Zukunft hat.

          Mehr Zustimmung für Merkel

          Im Forsa-Wahltrend im Auftrag des „Stern“ und des Fernsehsenders RTL ergaben sich gegenüber der Vorwoche kaum Änderungen. Nur die Linkspartei sackte um einen Prozentpunkt auf neun Prozent ab. Die Unionsparteien blieben bei 33 Prozent, die SPD bei 21 Prozent, die Grünen bei 13 Prozent, die AfD bei elf Prozent und die FDP bei sechs Prozent.

          Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) baute ihre Zustimmungsquote um einen Prozentpunkt auf 46 Prozent aus. Unverändert 15 Prozent würden am liebsten SPD-Chef Sigmar Gabriel als Regierungschef sehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Laut einer Postbank-Studie mögen viele Deutsche von der alten Währung D-Mark noch nicht ganz ablassen.

          Nach 16 Jahren Euro : Jeder dritte Deutsche rechnet noch in D-Mark um

          Der Mensch ist ein Gewohnheitstier: Fast zwei Jahrzehnte bezahlen wir nun schon in Euro – in die alte Währung umgerechnet wird trotzdem noch. Den Namen „Teuro“ trägt die Gemeinschaftswährung aber zu unrecht.
          Pastor Friedhelm Blüthner schöpft beim Pfingstgottesdienst der Bremischen Evangelischen Kirche einen Krug Wasser aus der Weser. Die Evangelische Kirche verzeichnet längst nicht so viele Taufen wie Todesfälle.

          Mitgliederverluste der Kirchen : Entscheidungschristentum

          Die Kirchen verlieren Mitglieder ohne Ende. In wenigen Jahren droht eine doppelte Zäsur. Aufhalten lässt sich das Ganze nicht – aber die Grundhaltung wird entscheidend sein. Ein Kommentar.

          Zwischenwahlen in Amerika : Demokraten hoffen auf Obama

          Für viele Demokraten ist Trumps Amtsvorgänger nach wie vor ein Star. Sie hoffen, dass Barack Obama in den Wahlkampf eingreifen wird. Noch hält sich Obama zurück – aber er denkt schon an 2020.
          Am 9. Januar 2007 hat Steve Jobs das erste iPhone der Welt vorgestellt.

          Die Billion-Frage : Wirtschaftswunder Apple

          Warum ist eigentlich gerade Apple als erstes privates Unternehmen der Welt mehr als 1 Billion Dollar wert? Wieso nicht Facebook oder Amazon oder Google? Jetzt unseren neuen Podcast hören.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.