Home
http://www.faz.net/-gyl-75m0i
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Vergütung Azubis verdienen deutlich mehr

Gute Zeiten für Lehrlinge: Im vergangenen Jahr erhielten sie deutlich mehr Geld. Die Kluft zwischen Ost und West ist aber geblieben.

© Bundesinstitut für Berufsbildung

Auszubildende in Deutschland hatten im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld in der Tasche. Die durchschnittliche tarifliche Vergütung stieg um 4,3 Prozent auf 730 Euro im Monat. Das ist der höchste Zuwachs der vergangenen Jahre. In Westdeutschland legten die Bezüge dabei um 4,1 Prozent 737 Euro im Monat zu. 2011 betrug das Plus nur 2,9 Prozent. Im Osten kletterten die Ausbildungsvergütungen 2012 sogar um 5 Prozent. Mit 674 Euro erhielten die dortigen Azubis jedoch noch immer  nur 91 Prozent der westlichen Vergütungshöhe. Zu diesen Ergebnissen kommt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in der Auswertung der tariflichen Ausbildungsvergütungen für das Jahr 2012. Ermittelt wurden die durchschnittlichen Vergütungen für 184 Berufe in West- und 149 Berufe in Ostdeutschland. In diesen Berufen werden laut BIBB neun von zehn Lehrlinge ausgebildet.

Sven Astheimer Folgen:

Die Unterschiede zwischen den Ausbildungsberufen sind allerdings erheblich. Relativ hohe Vergütungsdurchschnitte gab es für Mechatroniker (West: 909 Euro, Ost: 885 Euro), Medientechnologen (West und Ost: 905) sowie Kaufleute für Versicherungen und Finanzen (West und Ost: 896). Maurer erhielten im Westen durchschnittlich 968 Euro im Monat, im Osten dagegen nur 772 Euro. Deutlich niedriger fielen die Vergütungen aus für Maler und Lackierer (West und Ost: 528), Bäcker (West und Ost: 500), Floristen (West: 460, Ost: 312) und Friseure (West: 454, Ost: 269).

Quelle: F.A.Z.

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Unsichtbare Hürden Vorbehalte gegen Lehrlinge mit ausländischen Wurzeln

Betriebe suchen händeringend junge Leute. Und viele junge Flüchtlinge brauchen dringend eine Berufsausbildung. Passt doch, möchte man meinen. Doch es gibt unsichtbare Hürden. Mehr Von Dietrich Creutzburg

03.09.2015, 00:22 Uhr | Beruf-Chance
Köln Erzieher demonstrieren für höhere Löhne

Zum Auftakt der zweiten Verhandlungsrunde im Sozial- und Erziehungsdienst haben Beschäftigte ihrem Unmut am Montag unter anderem auf einer Demonstration in Köln Ausdruck verliehen. Die Arbeitnehmerseite fordert eine deutliche tarifliche Aufwertung von Berufsgruppen wie Erziehern oder Sozialarbeitern. Mehr

23.03.2015, 16:22 Uhr | Politik
Rechtsextreme in der DDR Deutschland den Deutschen

Erich Honecker gab sich überzeugt: Der Fremdenhass liegt sehr stark in der deutschen Mentalität. Bei uns in der DDR ist das überwunden. Eigentlich wusste er es besser. Mehr Von Jochen Staadt

31.08.2015, 11:23 Uhr | Politik
Warnstreik Kitas sind seit Freitag zu

Die Gewerkschaft Verdi erklärt unbefristeten Streik der Erzieher und Sozialarbeiter. Laut dem Lohnspiegel verdienen Erzieher durchschnittlich 2500 Euro pro Monat - weniger als Maurer oder Paketzusteller. Mehr

08.05.2015, 15:36 Uhr | Wirtschaft
Berufsausbildung Die Azubis gehen in den Mittelstand

In Deutschland wachsen immer weniger Azubis nach. Trotzdem schaffen es Unternehmen aus dem Mittelstand, ihre Ausbildungszahlen konstant zu halten. Viele haben verstanden, was sie tun müssen. Mehr

31.08.2015, 08:21 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 09.01.2013, 14:50 Uhr

Stellensuche
Was
Wo